Seite wählen
Happy new Year {Plausch 1-22}

Happy new Year {Plausch 1-22}

Happy new Year. Ein Gesundes und Frohes neue Jahr für alle meine Leserinnen Die Woche zwischen den Jahren ist ziemlich schnell vorbei gegangen. Das lag wohl auch daran, dass ich arbeiten musste. Davon abgesehen, habe ich vollkommen den Überblick verloren, welchen Tag wir heute eigentlich haben. Nur gut, dass mein elektronischer Kalender mich erinnert, dass ich den Samstagsplausch noch schreiben muss. Ich habe mich wahnsinnig über all die schönen Weihnachtskarten gefreut. Sie hängen an einer Leine an der Durchreiche zur Küche und jeden Morgen, wenn ich mir einen Kaffee mache, dann sehe ich sie alle. So vielfältig und so viele liebe Texte. Sie dürfen auch noch eine Weile dort hängen bleiben! Gute Vorsätze, Happy new Year Ich glaube, ich...

mehr lesen
Zweisamkeit {Samstagsplausch 26/21}

Zweisamkeit {Samstagsplausch 26/21}

Wir können nicht von der Zweisamkeit lassen. So daran gewöhnt, genießen wir es inzwischen schon richtig. Im Grunde sind wir schon auf Entzug, wenn der eine mal arbeiten gehen muss oder sich auch nur mit Freunden trifft. Diese Woche waren wir mal wieder, um nicht zu...

mehr lesen
Hot in the City {Samstagsplausch 25/21}

Hot in the City {Samstagsplausch 25/21}

Hot in the City, gibt es da nicht einen Song? Ah... Ja... von Billy Idol. Als ich gestern Abend vom Spätdienst nach Hause gefahren bin, schwirrte das Lied mir die ganze Zeit durch den Kopf. Es ist aber auch so was von warm in unserer Stadt. Ich habe auch noch nicht...

mehr lesen
Über Stock und Stein {Samstagsplausch 24/21}

Über Stock und Stein {Samstagsplausch 24/21}

Über Stock und Stein bin ich gestern mit meinem Rad gefahren. Ich hatte das Gefühl, ich muss einfach mal vor die Stadt. Ins Grüne. Da habe ich meinen Drahtesel gesattelt und bin einfach losgefahren. Es sind nicht besonders viele Kilometer geworden. Aber ich habe mein...

mehr lesen
Gartentage {Samstagsplausch 23/21}

Gartentage {Samstagsplausch 23/21}

Gartentage könnten so entspannend sein. Die Sonnenliegen in die Sonne gestellt, den Cocktail Eiskaffee im Schatten daneben. Das Buch und das Strickzeug liegen griffbereit. Natürlich eingecremt, damit die Sonne keinen Schaden anrichtet ... So der Plan! So sehen meine...

mehr lesen
Hallo Sommer {Nadelgeplapper 10-21}

Hallo Sommer {Nadelgeplapper 10-21}

Oh ja! Hallo Sommer, kann ich nur sagen. Endlich kann ich wieder draußen stricken, ohne dass meine Finger einfrieren. Und dazu habe ich auch noch die Sommergarne am Start. Baumwolle, feine Seide und Papier. Ja, mit Papier kann man stricken. In Japan hat das eine lange...

mehr lesen
Zweisamkeit {Samstagsplausch 26/21}

Zweisamkeit {Samstagsplausch 26/21}

Wir können nicht von der Zweisamkeit lassen. So daran gewöhnt, genießen wir es inzwischen schon richtig. Im Grunde sind wir schon auf Entzug, wenn der eine mal arbeiten gehen muss oder sich auch nur mit Freunden trifft. Diese Woche waren wir mal wieder, um nicht zu...

mehr lesen
Hot in the City {Samstagsplausch 25/21}

Hot in the City {Samstagsplausch 25/21}

Hot in the City, gibt es da nicht einen Song? Ah... Ja... von Billy Idol. Als ich gestern Abend vom Spätdienst nach Hause gefahren bin, schwirrte das Lied mir die ganze Zeit durch den Kopf. Es ist aber auch so was von warm in unserer Stadt. Ich habe auch noch nicht...

mehr lesen
Über Stock und Stein {Samstagsplausch 24/21}

Über Stock und Stein {Samstagsplausch 24/21}

Über Stock und Stein bin ich gestern mit meinem Rad gefahren. Ich hatte das Gefühl, ich muss einfach mal vor die Stadt. Ins Grüne. Da habe ich meinen Drahtesel gesattelt und bin einfach losgefahren. Es sind nicht besonders viele Kilometer geworden. Aber ich habe mein...

mehr lesen
Gartentage {Samstagsplausch 23/21}

Gartentage {Samstagsplausch 23/21}

Gartentage könnten so entspannend sein. Die Sonnenliegen in die Sonne gestellt, den Cocktail Eiskaffee im Schatten daneben. Das Buch und das Strickzeug liegen griffbereit. Natürlich eingecremt, damit die Sonne keinen Schaden anrichtet ... So der Plan! So sehen meine...

mehr lesen
Hallo Sommer {Nadelgeplapper 10-21}

Hallo Sommer {Nadelgeplapper 10-21}

Oh ja! Hallo Sommer, kann ich nur sagen. Endlich kann ich wieder draußen stricken, ohne dass meine Finger einfrieren. Und dazu habe ich auch noch die Sommergarne am Start. Baumwolle, feine Seide und Papier. Ja, mit Papier kann man stricken. In Japan hat das eine lange...

mehr lesen
Wer ich bin

Wer ich bin

Vollblutberlinerin, immer gerne mit dem Fahrrad unterwegs. Meine Stricknadeln klappern ununterbrochen, manchmal auch wenn ich lese. Ich versuche mich auch an der Nähmaschine. Immer irgendwas am „Machen“ Und dann ist da noch meine Kamera. Eine Nikon D5500, natürlich in Rot.

Eine waschechte Berlinerin, geboren mitten im Berliner Westen, genauer in Kreuzberg.
“Wennse will, kannse sojar noch balinern.”
Groß geworden in einer Zeit, als man noch auf dem Mittelstreifen der Gneisenaustraße spielen konnte, ohne über den Haufen gefahren zu werden. Als die Häuser fast alle noch grau waren und man die Einschusslöcher in den Fassaden zählen konnte. Aber das sind olle Kamellen. Inzwischen hat sich die Stadt sehr verändert und ich lebe schon lange nicht mehr in dem heutigen Szenebezirk, fahre aber immer noch gerne dort hin.
Die Zeit hat mir einen Kerl und 2 Monster beschert. Die Monster haben das Nest schon längst verlassen und ich kann mich endlich meinen Hobbys widmen. Manchmal sogar von dem Kerl unterstützt. Die Stricknadeln sind nicht so sein Ding, aber wenn ich auf der Suche nach den richtigen Fotomotiven bin, dann steht er mir gerne zur Seite und stuppst meine Nase in die richtige Richtung. 
Stricken und nähen, macht mir immer wieder den Kopf frei. Ich kann es nicht leiden, alles anzufangen, weshalb ich versuche alles fertig zu machen. Unfertiges liegt mir nur im Weg herum. Am liebsten entstehen bei mir Jacken, Pullover, Tücher und Strümpfe. Genäht werden bisher nur Taschen, aber ich will mich demnächst auch an Kleidung versuchen.
Zum Bloggen kam ich 2013 über eine Berlinerin, die selber einen Blog führte. Als ich ihren Blog las, dachte ich mir, das kannste auch. Und vielleicht auch ein wenig besser. Als Sahnehäubchen kam dazu, dass man tatsächlich “Beifall” von einem Publikum bekommt. Und das tut ungemein gut. Und die Kirsche auf dem Sahnehäubchen: Man lernt Menschen in der echten Welt kennen, die man so nie getroffen hätte. Ein Strickkreis, hat sich so schon gebildet und ich habe eine Frau kennengelernt, die mir so nah ist, als wären wir schon immer die besten Freundinnen. Bei verschiedenen Blog- Events habe ich schon teilgenommen und freue mich schon auf Neues.