Seite auswählen

12 von 12

Upps,

jetzt ist es passiert. Ich habe mich heute mit Magda zusammengesetzt und einiges verändert. Aber ich fange wohl erst einmal von vorne an…

Morgens den ersten Kaffee genossen

In letzter Zeit trinke ich morgens nur noch schwarzen Kaffee. Soll ja schön machen. Naja, ich denke nicht, dass es wichtig ist schön zu sein. Nur sich gut zu fühlen. Damit ich mich gut fühle, mache ich seit einiger Zeit „Intervallfasten“. Ob es hilft? Ich weiß es noch nicht.

Dann habe ich mich auf die Räder gemacht. Meine Verabredung, Magda, ist bestimmt schon da. Das Wetter passt, so macht das Radfahren so viel Spaß, das ich schneller da war als erwartet.  Und weil ich noch warten musste, habe ich mir ein Draußenfrühstück gegönnt.

Und dann ging es los. Magda hatte mich nämlich dazu überredet, meinen Blog auf WordPress umzuziehen. So richtig mit eigener Blogadresse und den ganzen Zauber. Sie hilft mir, hatte sie versprochen und so wird alles gerade etwas umgebaut. Ich sage dir, das ist vielleicht eine Arbeit. Aber irgendwie fühle ich mich damit auch ganz gut. Ich würde mich freuen, wenn du meinen Blog weiter verfolgen würdest. Dazu musst du nur meine neue Adresse in deine Leseliste eintragen.

Wir haben einen Kaffee getrunken. Aber 4 Stunden gesessen. Meine Herren, wie die Zeit bei so etwas vergeht. Dafür war der Kaffee sehr gut.

Dann habe ich meine Laptoptasche zugeklappt… So viel Zeit, die verfliegt, wenn man sich mit dem Computer beschäftigt. Lass uns noch ein bisschen in die Sonne setzen und ein wenig stricken. Das haben wir dann auch gemacht, Den Kurzen, von Magda auf dem Spielplatz aufgesammelt.

Davor haben wir uns aber nicht nehmen lassen, in dem Wollladen ums Eck vorbei zu schauen. Das Wollschlößchen hat sich neue Garne zugelegt. Ganz fein, aus Yak und Seide…

Auf dem Nachhauseweg, bin ich noch im Tiermarkt vorbei gefahren. Für meinen kleinen Teich einen neuen Schlauch kaufen. So, jetzt plätschert es wieder.

Dann habe ich uns noch ein paar Küchlein gebacken. Schokolade und wenig Zucker.

In unserer Stadt ist der Frühling eingezogen. Überall stehen Frühblüher und leuchten um die Wette.

 

Am Nachmittag noch kurz bei der Wollnerin vorbeigefahren und etwas geschnattert und gestrickt. Lange Zeit hatte ich nicht. Der Kerl wartete schon, denn unsere Walkingrunde stand an.

Jetzt haben wir unser Runden gedreht. 5 km sind es wieder geworden und der Kerl fühlt sich gut.

 

Nun verlinke ich noch bei Draußen nur Kännchen, für die 12 von 12 Sammlung. Was wohl die Anderen heute veranstaltet haben? Ich setze mich jetzt auf die Terrasse und genieße den lauen Abend und hoffe, dass du meinen Blog nicht aus den Augen verlierst.

Ein fauler Tag

12 von 12

12 Bilder von meinem Tag. Doch wenn du jetzt Aufregung erwartest, dann muss ich dich enttäuschen. Ich hatte eher einen gemäßigten Tag:

Früh am Tag war ich schon unterwegs
Wenn nicht gleich der Kaffee auf dem Tisch steht…dann geh ich!
Ahh, endlich der Kaffee. Aber den teile ich nicht mit der Katze!
Hier durfte ich dem Ikearegalaufbau zusehen, ohne selber in Aktion zu treten… War ein richtig schöner Nachmittag!
Wolle streicheln, war inklusive 
Noch kurz an die frische Luft.
Dann noch ein bisschen einkaufen…
Dann habe ich den Samstagsplausch vorbereitet.
Kennst du die Bücher von Diana Gabaldon? 
Die Nadeln klapperten heute auch noch ein wenig
Bis ich belagert wurde
Jetzt entspanne ich noch einen Moment …
Mehr Bilder vom Tag findest du bei

12 von 12 November

Am 12. zeige ich manchmal 12 Bilder von meinem Tag. Draußen nur Kännchen sammelt unsere Beiträge. 
Morgens um kurz vor 8, mache ich mir meinen ersten Kaffee
Dabei kann ich gleich mal ein paar Beiträge vom Samstagsplausch lesen

Auf meinem Schoss, sitzt die Katze, für ein paar Kuscheleinheiten

Später stricke ich ein bisschen an meinen Socken weiter

Nach dem 2. Kaffee, gibt es einen feinen Tee

Geärgert habe ich mich über den schmutzigen Balkon. 
Lust zum aufräumen hatte ich aber auch nicht

Zum Markt, bin ich lieber zu Fuß gegangen.
Ein bisschen Bewegung tut gut.
Dabei ein paar Hagebutten gesehen

Handwerkermarkt Domäne Dahlem.
Eiskalt, aber schön und insperierend

Auf dem Heimweg, auf dunklen Wegen unterwegs

Zu Hause, begonnen eine Rezension zu schreiben, die noch aussteht

Mit dem Kerl, lecker gekocht.

Nun machen wir es uns gemütlich.

Jetzt gucken wir Tatort 
Und was hast du heute so gemacht?

12 von 12 Oktober

Manchmal kommt man seiner Zeit nicht hinterher 

Der Plan war ein anderer. Gedacht war, die Bilder schon gestern Abend, mit Draußen nur Kännchen zu verlinken. 

Mein 12. Oktober. Ein Tag in Bildern 

Es begann wieder ganz harmlos, mit einem Kaffee. Die Katze bekam wie immer, ihre Portion Milchschaum ab. 
Dabei las ich ein paar Blogs, wobei mir auffiel, dass der 12.Oktober war… 
Ein Projekt wurde beendet, das ich hier demnächst zeigen werde… 
Bilder wurden gemacht, die ebenfalls demnächst hier gezeigt werden. (hängt wohl auch mit dem Projekt zusammen) 
Da ich einen freien Tag habe, die Nadeln wieder leer sind (sind sie eigentlich nie!), Wolle herausgesucht und angenadelt. 
Ich habe schon einen Teil gestrickt, und bin begeistert… Eine tolle Wolle und eine klasse Anleitung. Wieder einmal, verändere ich die Anleitung, weil ich lieber glatt stricke, als kraus. 
Dabei verschlinge ich ein Buch… (Der gefährlichste Ort der Welt) 
Ein bisschen Bewegung brauche ich auch… Wäsche aufhängen! 
Ein bisschen frische Luft muß auch sein. Ich war kurz auf dem Balkon… 
Dann holte mich der Kerl ab. Eine Verabredung mit ganz besonderen Menschen erwartet uns. 
Der beste Freund vom Kerl hatte Geburtstag, trinkt gerne Gin. Was liegt da näher, als ihm einen, in Berlin gebrauten Tropfen zu schenken… 
Ein neues Lokal ausprobiert. Nicht ganz überzeugend. Trotzdem ein wunderschöner Abend. 
Das waren meine 12 Bilder, die ich bei Caro verlinke. Besser spät, als nie… 

12 Bilder vom 12. September

September

Wieder einmal 12 Bilder von meinem Tag. Caro von „Draußen nur Kännchen“, sammelt unsere Tagesabläufe…

7:30

Ich kann einfach nicht anders, ich muss oft früh aufstehen. Auch, wenn ich Frei habe. Zum Glück, ist mein spannendes Buch noch nicht fertig und mein Teststrick hat noch ein paar Reihen zur Ablenkung.

8:15

Eine zweite Tasse Kaffee muss jetzt her. Die Katze hat sich auch schon ihre Portion Milchschaum abgeholt.

10:20 

So langsam, könnte ich ein bisschen Frühstück vertragen. Quark, Milch,etwas Schmand, alles zusammen gerührt, einen ordentlichen Klecks Apfelmus und Blaubeeren. Das hält eine Weile vor.

12:00

Genug gestrickt und gelesen, ich muss auch mal an die Luft. Ich habe mich auf mein Rädchen geworfen und bin zu meinem Monsterjungen geradelt. So toll ist das Wetter heute nicht. Aber es ist trocken. So macht das radeln Spaß.

12:30

Treffpunkt mit dem Monsterjungen ist ein Fitnessladen in Steglitz. Was es hier zur Ernährung gibt, fasziniert mich immer wieder. Essen möchte ich das aber nicht.

13:00

Danach gehe ich lieber noch ein wenig durch das Einkaufszentrum, das gleich in der Nähe steht. Dort ist ein neuer Einrichtungsladen aus Dänemark. Du glaubst es nicht, was es dort alles für schöne Dinge gibt. Ich kann mich nur mit Mühe zurückhalten, mit einem riesigen Korb kleiner Dinge hinaus zu gehen.

13:45

Ich radel noch bei der Wollnerin vorbei. Ich wollte ihr den Fortschritt bei meiner Strickerei zeigen. Auch fragte sie mich beim letzten Treffen, was an meinem Stricken falsch ist. Getroffen habe ich dort, neben der Wollnerin, eine tolle Frau, die eine Menge spannender Dinge zu erzählen hat. Es war so kurzweilig, dass ich nicht gemerkt habe wie die Zeit verflogen ist.

16:00

So ein Mist, als ich los wollte, regnete es Bindfäden. Ich bin ohne Regenjacke unterwegs. So blieb ich noch einen Moment bei der Wollnerin und wartete ab. Ein nur etwas nasser Sattel, das macht ja nichts. Rauf auf den Sattel und ab nach Hause.

16:35

Die Sonne scheint! Und es ist warm! Ich will ein Eis von unserem Lieblingseisladen, der auf meinem Weg nach Hause liegt. Lecker,  kann ich dir sagen…

16:40

Öfter mal einen Halt einlegen! 

17:00

Magda fragt mich nach einem Schnittmuster. Ich schicke ihr die Maße und habe selber Lust einen kleinen Beutel zu nähen. Da hilft nur, Stoffe aussuchen, ausschneiden , zusammenheften und nähen…

18:00

Fertig! Fehlt nur die Kordeln. Die werde ich morgen besorgen…

Der 12. August 2017 – Ein Tag in Bildern

12 von 12 im August 

Von oben links nach unten rechts 
1. Mist, es regnet. Wir wollten heute mit den Nachbarn grillen. Planung fällt ins Wasser! 
2. Ich lese ein bisschen, vielleicht wird das Wetter doch noch besser. 
3. Ich sollte den Fuß hochlegen, ab in die Sofakuschelecke. 
4. Kaffee ist alle. Da muss ich wohl erst einmal mahlen… 
5. Die dritte Tasse Kaffee war wohl dann doch zu viel. Ich geh mal den Kerl wecken. Wir müssen noch einkaufen! 
6. Tanken wird auch notwendig. Sonst schaffen wir den Tag nicht mehr. Laufen ist nicht so mein Ding, leider. 

1. Ab nach Kreuzberg. Ich hatte für den Kerl ein Buch bestellt. Das liegt dort nun schon eine Weile. 
2. Ich brauche noch etwas Schrägband. Bin zu faul, um es selber zu machen. Dabei habe ich die passenden Materialien. 
3. Weil das Grillen ausfällt, sind mein Kerl und ich hungrig. Nach 3 Restaurants, die geschlossen hatten, entscheiden wir uns für ein schickes Asiatisches. 
4. Die Vorspeise hat uns bei dem Schicken nicht geschmeckt. Darum sind wir wieder nach Kreuzberg zu einem guten Thailändischen Restaurant gefahren. Beste Entscheidung. 
5. Die Glocken läuten den Abend ein. Ich möchte nicht neben der Kirche wohnen. 
6. Unser Abendprogramm, diesmal nicht Terrasse und gemütlich. Der Kerl will mal ein paar neue Filme gucken. Dann eben wieder in meine Sofakuschelecke. 
Wie war dein 12. August? 
Verlinkt mit