Seite wählen

12tel Blick Dezember

Und das war es dann, mit dem Blick im Gleisdreieckpark. Ich fahre bestimmt noch oft an meinen Motiven vorbei, nur Fotos werde ich keine mehr machen. Heute hat die Sonne so herrlich geschienen, nur waren keine Skater da. Denen war es wohl zu kalt. Mir sind zum Glück die Finger nicht gleich eingefroren. 
Ein Jahr lang, immer von der selben Stelle aus fotografiert, da hat sich schon eine Menge getan. An der Birke im Hintergrund kann man einigermaßen die Jahreszeiten ablesen. Oder an dem Entkleidungsgrad der Skater. 

Wenn die Collage komplett ist, bin ich schon immer wirklich stolz. Und beeindruckt, wie schnell das Jahr wieder vorbei ist. 
Auch das Gleisbettbeet hat sich wieder etwas verändert. Nun sind wirklich alle Pflanzen getrocknet und es ist weit und breit nicht ein Viech zu sehen. Die Bäume haben wieder alles abgeworfen und haben ihren Zyklus vollendet. Der Schatten vorne, in der Mitte, das bin ich. Die Sonne stand mir im Rücken und schon recht tief. Schade finde ich nur, dass es keinen Schnee gibt. Das wäre der krönende Abschluss.

So bleibt mir nur, mich auf meinen neuen Blick zu freuen. Im Sommer wird da bestimmt eine Menge los sein. Wo ich dann meinen Fotoapparat aufstellen werde, verrate ich noch nicht. Aber 2017 wird es einen neuen Blick geben.
verlinkt mit 
0

Der 12tel Blick vom November 2016

11 mal war ich in diesem Jahr schon im Gleisdreieckpark, um von immer der selben Position aus zwei Bilder zu machen. Dieses mal habe ich versucht den Sonnenuntergang einzufangen. Die Abende vorher, ist  die Sonne spektakulär untergegangen, mit Schafswolken und Trallalla. Aber kaum bin ich mit Stativ und Kamera ausgerüstet, gucke ich in einen extra klaren Himmel. Abgesehen davon, das es richtig kalt war.
Die Skater hat das indes nicht besonders gestört. Eher, dass ich die ganze Zeit an ihrer Bahn herumgelungert bin. Was die Olle wohl hier zu suchen hat? Es hat mich keiner angesprochen, aber mich mit abschätzenden Blicken gemustert. Irgendwann hatten sie sich an mich gewöhnt und dann haben sie sich ganz wie man es erwartet verhalten. Trotz der Kälte waren eine menge junger und junggeliebene Kerle auf der Bahn. Es war tatsächlich nicht ein weibliches Wesen am skaten.

Dafür war es um so ruhiger am Gleisbett. Die Pflanzen stehen nun wirklich nur noch als Gerippe da. und die Tierwelt hat sich irgendwo verkrochen. 

Die Sammlung der Bilder ist schon wirklich das monatliche Sammeln wert. Alleine die Veränderung der Flora, finde ich wirklich spannend. Während man bei der Skaterbahn nur anhand der Menschen und deren Kleidung erkennen könnte, welche Jahreszeit herrscht, sieht man es bei den Pflanzen schon wesentlich besser.

Noch einmal im Dezember, werde ich meine beiden Aussichtspunkte aufsuchen. Sollte Tabea ihre Linkparty verlängern, habe ich mich schon für einen neuen Punkt entschieden und freue mich auch schon darauf. 

0

Der 12tel Blick in den Gleisdreieckpark

Es ist mal wieder Zeit, den 12tel Blick auf den Gleisdreieckpark zu richten. Der Oktober war nicht der sonnigste, was die Skater allerdings nicht davon abhielt, ihre Kunststücke zu üben. 
Ich fahre nicht nur in den Park, um meine Bilder zu machen. Ich stehe gerne an meinem markierten Punkt und schaue den wilden Sprüngen zu. Mutig springen die Skater in der Kuhle und wirbeln durch die Luft.

Ich kann es nur immer wieder sagen, versuche es selber einmal. Nicht das Springen! Sondern das Fotografieren, von einer festen Stelle, einmal im Monat. Der Wandel ist wirklich spannend. 

Das “Gleisbett” hat sich verändert. Die Pflanzen trocknen langsam ab. Einige Widerstandsfähigen kämpfen noch gegen das Sterben. Insekten habe ich keine mehr gesehen. 

Den 12tel Blick verlinke ich wieder bei Tabea, die einmal im Monat ihren Block zur Sammelstelle macht.

0

Der 12tel Blick im September

Ich dachte mir mal, ich geh zu einer späten Stunde in den Gleisdreieckpark und mache meine monatlichen Bilder. Im Grunde habe ich mich dort mit Magda verabredet, um in der blauen Stunde Bilder zu machen. Habe ich noch nie und bin ganz überrascht, was man für schöne Effekte erzielen kann. Zu faul, das Stativ schon am Anfang hervor zu kramen, habe ich die Bilder aus dem Handgelenk fotografiert. Etwas zu dunkel, finde ich. Aber auch wieder interessant. Auf dem Gleisbett wächst nichts mehr so richtig. Die Pflanzen, die sich noch wacker halten, sehen eher vertrocknet aus. 
Dafür tummelten sich auf der Skaterbahn enorm viele Spaßsüchtige. Mutig sprangen sie aus der Kuhle lustige Kapriolen. Viele Zuschauer waren auch noch unterwegs. Vielleicht haben sie, wie Magda und ich, auf einen schönen Sonnenuntergang gehofft. Ein wenig wurden wir auch belohnt. Wir haben uns ein etwas erhabenen Aussichtspunkt gesucht und den Himmel abgelichtet…

Die Tipps von meinen Seiten, vom letzten Samstag, waren gar nicht so schlecht. Aber noch besser ist es, wenn man jemanden dabei hat, der sich etwas mehr auskennt. Danke Magda, dass hat Spaß gemacht. Das nächste mal werden wir uns dann die Beleuchtete Stadt vornehmen. Habe ich schon erwähnt, dass demnächst wieder Berlin leuchten wird?

Leider fällt diesen Freitag das Freitagsblümchen aus.
Warum, erkläre ich dir gerne Morgen im Samstagsplausch…

0

Der 12tel Blick im August 2016

Im Gleisdreieckpark an der Skaterbahn, war wieder einiges los, obwohl es richtig heiß war, an dem Tag, als ich meine Bilder gemacht habe. Die Skater und Radkünstler standen zwar viel im Schatten, fuhren aber oft genug ihre Runden. 

Den Standort fand ich wirklich super. Schade, das ich von dort nie zeigen kann, wieviel wirklich auf dem Platz los ist. Inzwischen bin ich schon auf der Suche nach einem neuen Standort und bin gestern Abend fündig geworden. Aber noch ist das Jahr noch nicht vorbei.

Das Gleisbett zeigt sich am Ende des Augustes in einem zauberhaften Gelb. Die Goldrute hat die Führung übernommen. Einfach erstaunlich wie die Pflanzen sich ständig abwechseln. Die Insekten scheinen sich über diesen reichhaltigen gedeckten Tisch zu freuen.

0

Der 12tel Blick im Juli 16

Einmal im Monat, schaue ich im Gleisdreieckpark vorbei. Stelle mich an meine makierten Stellen und mache ein Foto. Am Schotterfeld, blühen nun Pflanzen, die Futterquelle, für verschiedene Insekten sind. Ich habe eine Menge Sommerflieder gesehen, aber auch Disteln und anderes. 
Welchen Wandel das Gleisbettgestein durchmacht, kann man ganz schön an der Zusammenfassung sehen. An der Skaterbahn, war auch eine Menge los. Ich habe die Bilder heute am Sonntag gemacht. Da haben auch die Eltern mal Zeit, sich in die Kuhle zu begeben. 
Mit Kind und Kegel sind sie angerückt. Was du nicht sehen kannst, neben der Bahn gibt es einen kleinen Imbiss, der wirklich guten Kaffee verkauft. Und manchmal auch Muffins. Lecker. 
Mehr 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen. 

0