Seite wählen
Rallargenser Pullover

Rallargenser Pullover

Rallargenser, heißt der Pullover, den ich dem Kerl gestrickt habe. Irgendwann hatte der Kerl mich gefragt, ob ich ihm denn nicht auch mal einen Pullover stricken könnte. Seine Farbwahl war gar nicht so schlecht. Das Muster war uns da aber noch gar nicht klar. Rallargenser Ich habe mal versucht diesen Namen zu übersetzten. Am nächsten passt wohl "Gitterrost-Pullover". Norwegisch-Deutsche Übersetzungsprogramme, scheint es nicht viele zu geben. Und wenn, dann kommen da sehr lustige Dinge dabei heraus. So ein Programm brauchte ich aber, für diese Anleitung. Carina hatte mir diesen Pullover gezeigt und ich war sofort Feuer und Flamme. Und dann hat mir Magda auch noch geholfen, diese kostenlose Anleitung zu finden. Die Frage war dann nur noch,...

mehr lesen
Haste Ahnung?  { Samstagsplausch 3/2021}

Haste Ahnung? { Samstagsplausch 3/2021}

Jetzt sitze ich hier und habe keine Ahnung, wie ich anfangen soll, dir von meiner Woche zu erzählen. Irgendwie war ich diese Woche einfach überfordert und ich habe das Gefühl, dass sich eben diese Woche dermaßen in die Länge gezogen hat und doch so schnell vorbei war....

mehr lesen
Unruhe und Unterwegs {2/2021}

Unruhe und Unterwegs {2/2021}

Meine Woche begann mit Unruhe. Denn der Kerl durfte am Montag nach Hause. Ich hatte ja nun schon so lange darauf gehofft, dass dieser Anruf kommt. Aber das diese Aktion dann so viel Unruhe brachte, war mir nicht klar. Zum Glück hatte ich noch eine Woche Urlaub und...

mehr lesen
Liegengeblieben {Nadelgeplapper 21-1}

Liegengeblieben {Nadelgeplapper 21-1}

Ist bei dir über die Feiertage auch so viel liegengeblieben? Hast du auch so viele Nadelarbeiten verschoben? Ich hatte eine gute Ausrede. Aber auch wenn mir nicht das Leben einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte, wären über die Feiertage einige Stricksachen...

mehr lesen
Voller Dankbarkeit {Samstagsplausch 52/20}

Voller Dankbarkeit {Samstagsplausch 52/20}

Ja das bin ich, voller Dankbarkeit, weil mein Kerl so gut versorgt wird. Die Letzte Woche war noch mal extrem anstrengend und ich hatte Tage, an denen ich wieder mit tränennassen Augen zu meinem Kerl unterwegs war. Aber immer wieder traf ich auf Menschen die mich...

mehr lesen
Verborgene Muster des Himalaya

Verborgene Muster des Himalaya

Wer mich näher kennt, der weiß, dass ich die asiatischen Länder immer schon gerne bereist habe. Den Himalaya habe ich noch nicht abhaken können, würde es aber gerne mal, aus dem Flugzeug aussteigen und schon von der Landebahn aus die Achttausender bestaunen können....

mehr lesen
Rückschläge {Samstagsplausch 49/20}

Rückschläge {Samstagsplausch 49/20}

Es war mir ja schon klar, dass ich viel zu früh wieder arbeiten gegangen bin. Jetzt zwirbelt meine Lunge wieder und der Arzt hat mir eine weitere Auszeit verschafft. Rückschläge sind bei erkrankten Corona-Patienten sogar "normal". Ich darf die nächsten Tage noch ein...

mehr lesen
Haste Ahnung?  { Samstagsplausch 3/2021}

Haste Ahnung? { Samstagsplausch 3/2021}

Jetzt sitze ich hier und habe keine Ahnung, wie ich anfangen soll, dir von meiner Woche zu erzählen. Irgendwie war ich diese Woche einfach überfordert und ich habe das Gefühl, dass sich eben diese Woche dermaßen in die Länge gezogen hat und doch so schnell vorbei war....

mehr lesen
Unruhe und Unterwegs {2/2021}

Unruhe und Unterwegs {2/2021}

Meine Woche begann mit Unruhe. Denn der Kerl durfte am Montag nach Hause. Ich hatte ja nun schon so lange darauf gehofft, dass dieser Anruf kommt. Aber das diese Aktion dann so viel Unruhe brachte, war mir nicht klar. Zum Glück hatte ich noch eine Woche Urlaub und...

mehr lesen
Liegengeblieben {Nadelgeplapper 21-1}

Liegengeblieben {Nadelgeplapper 21-1}

Ist bei dir über die Feiertage auch so viel liegengeblieben? Hast du auch so viele Nadelarbeiten verschoben? Ich hatte eine gute Ausrede. Aber auch wenn mir nicht das Leben einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte, wären über die Feiertage einige Stricksachen...

mehr lesen
Voller Dankbarkeit {Samstagsplausch 52/20}

Voller Dankbarkeit {Samstagsplausch 52/20}

Ja das bin ich, voller Dankbarkeit, weil mein Kerl so gut versorgt wird. Die Letzte Woche war noch mal extrem anstrengend und ich hatte Tage, an denen ich wieder mit tränennassen Augen zu meinem Kerl unterwegs war. Aber immer wieder traf ich auf Menschen die mich...

mehr lesen
Verborgene Muster des Himalaya

Verborgene Muster des Himalaya

Wer mich näher kennt, der weiß, dass ich die asiatischen Länder immer schon gerne bereist habe. Den Himalaya habe ich noch nicht abhaken können, würde es aber gerne mal, aus dem Flugzeug aussteigen und schon von der Landebahn aus die Achttausender bestaunen können....

mehr lesen
Rückschläge {Samstagsplausch 49/20}

Rückschläge {Samstagsplausch 49/20}

Es war mir ja schon klar, dass ich viel zu früh wieder arbeiten gegangen bin. Jetzt zwirbelt meine Lunge wieder und der Arzt hat mir eine weitere Auszeit verschafft. Rückschläge sind bei erkrankten Corona-Patienten sogar "normal". Ich darf die nächsten Tage noch ein...

mehr lesen
Wer ich bin

Wer ich bin

Vollblutberlinerin, immer gerne mit dem Fahrrad unterwegs. Meine Stricknadeln klappern ununterbrochen, manchmal auch wenn ich lese. Ich versuche mich auch an der Nähmaschine. Immer irgendwas am „Machen“ Und dann ist da noch meine Kamera. Eine Nikon D5500, natürlich in Rot.

Eine waschechte Berlinerin, geboren mitten im Berliner Westen, genauer in Kreuzberg.
“Wennse will, kannse sojar noch balinern.”
Groß geworden in einer Zeit, als man noch auf dem Mittelstreifen der Gneisenaustraße spielen konnte, ohne über den Haufen gefahren zu werden. Als die Häuser fast alle noch grau waren und man die Einschusslöcher in den Fassaden zählen konnte. Aber das sind olle Kamellen. Inzwischen hat sich die Stadt sehr verändert und ich lebe schon lange nicht mehr in dem heutigen Szenebezirk, fahre aber immer noch gerne dort hin.
Die Zeit hat mir einen Kerl und 2 Monster beschert. Die Monster haben das Nest schon längst verlassen und ich kann mich endlich meinen Hobbys widmen. Manchmal sogar von dem Kerl unterstützt. Die Stricknadeln sind nicht so sein Ding, aber wenn ich auf der Suche nach den richtigen Fotomotiven bin, dann steht er mir gerne zur Seite und stuppst meine Nase in die richtige Richtung. 
Stricken und nähen, macht mir immer wieder den Kopf frei. Ich kann es nicht leiden, alles anzufangen, weshalb ich versuche alles fertig zu machen. Unfertiges liegt mir nur im Weg herum. Am liebsten entstehen bei mir Jacken, Pullover, Tücher und Strümpfe. Genäht werden bisher nur Taschen, aber ich will mich demnächst auch an Kleidung versuchen.
Zum Bloggen kam ich 2013 über eine Berlinerin, die selber einen Blog führte. Als ich ihren Blog las, dachte ich mir, das kannste auch. Und vielleicht auch ein wenig besser. Als Sahnehäubchen kam dazu, dass man tatsächlich “Beifall” von einem Publikum bekommt. Und das tut ungemein gut. Und die Kirsche auf dem Sahnehäubchen: Man lernt Menschen in der echten Welt kennen, die man so nie getroffen hätte. Ein Strickkreis, hat sich so schon gebildet und ich habe eine Frau kennengelernt, die mir so nah ist, als wären wir schon immer die besten Freundinnen. Bei verschiedenen Blog- Events habe ich schon teilgenommen und freue mich schon auf Neues.