Seite auswählen

Einfach mal wieder Socken

Opal sunrise, das wäre dann mal No. 6

Einfach mal wieder Socken stricken. Wenn man bedenkt, daß ich das (für mich völlig blöde) Projekt ins Leben gerufen habe, bin ich so richtig hinter meinen Socken hinterher.

Die Schwester hatte Geburtstag. Und sie liebt meine Socken. Da hat man dann die Motivation schnell ein paar Musterlose zu stricken. Glatt gestrickt, sind sie auch immer wieder schön. Wo doch auch die Färbung von Opal, so viel schöner zur Geltung kommt.

Gestern hat sich die Schwester die Socken nun auch abgeholt. Gestrickt habe ich sie mit 2,25 Nadeln von Knitpro. Die aus Holz. Größe 39. Das Bündchen mag ich so gerne, weil es nicht drückt. Einfach zwei Reihen rechts und 4 Reihen links. Das kann man wiederholen, so oft wie man mag.

Und ein bisschen von der Wolle ist wie immer auch noch übrig. Der landet dann in meiner Wirbeldecke. Ich stricke mal weiter, 17, schaffe ich bestimmt nicht!

0

Sockenprojekt 2017

Hoffnungslos

Ich bin hoffnungslos hinterher und werde es auch bestimmt nicht mehr aufholen. Aber manchmal stricke ich doch noch ein paar Socken (ich habe erst5!), weil ich irgendwo warten muss. So wie in letzter Zeit, wenn ich zum Doktor muss.

Bei Fido habe ich ein Muster entdeckt, das mir sehr gefallen hat. Lochmuster in Pink. Auf diesem Blog sind so viele Mustersocken, dass man manchmal gar nicht weiß, mit welchen man anfangen soll. Ich hatte ein Strang ganz besonders schöne Wolle von Betty geschenkt bekommen. Ganz weich ist die Sockenwolle und trägt sich noch viel besser. Eigentlich fast zu schade, für die Füße. (Denen sollten wir viel öfter gutes tun! Ist dir eigentlich bewusst, wie viele Stunden am Tag dich deine Füße tragen?)

Die Socken sind in Größe 40 gestrickt und ich habe eine Käppchenferse gestrickt. Die habe ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht und musste immer wieder nachsehen, wie die geht. Der Strang ist wie immer nicht aufgebraucht. Eine Socke könnte ich bestimmt noch daraus machen. Mein Lieblingsnadelspiel von Knitpro in der Stärke 2,25 hat auch wieder gute Dienste geleistet. Ich stricke ja am liebsten mit den Holznadeln.

Jetzt willst du bestimmt noch wissen, welche Wolle über die Nadel gegangen ist! Drachenwolle. “Ein und Alles”, oder “Kürbisfeld” Wie bei Sockenwolle meist üblich aus Schurwolle und 25 % Polyamid. 420 m waren auf dem Strang. Ich glaube, Betty hat sie aus dem Laden von  Herrn U, in den Heckmann Höfen 

0

Socken 2017 No. 4

Aus 3 mach 1. Oder, ich zeig dir mal, was ich zu der Poetry Challenge #1 von Holunder (Andrea) gemacht habe. Aufgabe ist es, einen poetischen Vers wie diesen:…

 “Ob der Schnee wohl die Bäume und Felder liebt, dass er sie so zärtlich küsst? Und dann deckt er sie schön warm zu, weißt Du, mit einer weißen Decke; und vielleicht sagt er, ‘Legt Euch schlafen, ihr Lieblinge, bis der Sommer wieder kommt.'”
Lewis Carroll in Alice’s Adventures in Wonderland & Through the Looking Glass

…in Handwerkliches umzusetzen. Ich habe mir drei Knäule meiner Sockenwolle geschnappt. Passt ja gerade ganz schön in meine Sockensammlung 2017. 

Wenn man mal ein wenig Fantasie anwendet, kann man den Schnee sehen, der aus dem Himmel fällt. Und den Waldboden mit einer zarten Schneedecke zudeckt. So jedenfalls stell ich es mir vor.

Die Knäuel, die du oben siehst, sind die “Reste”. Das heißt, da kann ich locker noch ein paar Socken, wenn nicht sogar zwei Paar daraus stricken. Gestrickt sind sie mit einem neuen Nadelspiel, das ich ausprobieren wollte. Das Zing Knitpro Nadelspiel 2,25. Die sind aus Aluminium und sind golden oder gelb.

Das erste Mal seit Jahren, dass ich wieder mit Metal gestrickt habe. Meine Lieblingsnadeln werden sie nicht. Ich stricke einfach lieber mit Holznadeln. 

Es hat Spaß gemacht, sich über die Poesie Gedanken zu machen und etwas zu schaffen, das eine Geschichte hat. Eine zweite Runde ist schon gestartet. Und auch da denke ich, dass ich mir vielleicht, wieder etwas einfallen lasse. Außerdem habe ich somit, mein viertes Paar in diesem Jahr geschafft! ✰

0

Socken 2017 – No.3

Sockenpaar No. 3 ist fertig. Angefangen habe ich sie schon im letzten Jahr. 3 cm nach dem Bündchen lagen ewig auf den Nadeln. Ich fand das Muster so spannend, als ich es auf Ravelry entdeckt habe. “Broken Seed Stitch“. Weil es ein wirklich schnelles Muster ist und ohne Zauberkram, hatte ich mir Wolle in Köln bei einem sehr netten Wollladen gekauft.
Die Mitarbeiter von Casa Lana waren sehr nett und haben mir gleich helfen wollen, ohne sich aufzudrängen. Gefunden habe ich Sockenwolle von LanaGrossa. Meilenweit. Das, was ich auch in Berlin gefunden und genommen hätte. Aber ich war nun mal gerade in Köln und habe mir in den Kopf gesetzt, diese Socken zu nadeln. Ein Nadelspiel, in meiner Lieblingsstärke 2,25, reist ohnehin immer mit. Die ersten Runden habe ich im Zug nach Hause genadelt. Der helle Faden war ein hellblaues Garn, ebenfalls von LanaGrossa. Aber das hat mich nicht überzeugt. Zu Hause in Berlin wurde das Ergebnis, bis auf das Bündchen, wieder aufgeribbelt. 

Neuer Versuch mit dem Restgarn von Der Hasenpost. So gefiel mir die Socke gleich viel besser. Alleine, dass ich das Muster kapiert hatte, bewog mich wohl dazu, die Socken in den Korb zu legen und abzuwarten. Auf was? Keine Ahnung. Vielleicht, dass sie sich alleine fertig nadeln. 

Nachdem ich nun das Sockenprojekt 2017 in das www hinaus geworfen habe, sind sie mir wieder eingefallen. Warum nicht jetzt weiter stricken? Wenn ich das Muster ein zweites Mal stricken würde, dann mit zwei bis vier Maschen weniger. Denn sie schlabbern ein wenig am Fuß, die Socken. Das mag ich nicht besonders. Obwohl sie in meiner Schuhgröße 40 gestrickt sind. Das Muster ist so einfach, dass es sogar Strickanfänger verstehen können. Einfach nur rechte und linke Maschen im Wechsel, dann eine Runde rechte Maschen. Nur, die Farben werden gewechselt.

Keine komplizierten Hebemaschen oder sonst irgendwas. An der Fußsohle, mag ich keine Muster. Da sieht man genau, wie die Farben sich abwechseln. Verbraucht habe ich keine ganzen Knäule. Oft schon wurde ich nach dem Verbrauch gefragt. Ich weiß es immer nicht. Bei den Socken bleibt oft so viel übrig, dass ich noch eine Restesocke damit anfangen kann.
Das war nun Sockenpaar 3. Vier ist auf den Nadeln, in meiner Lieblingsfarbe…

verlinkt mit
Auf den Nadeln im Februar

0

17 Socken …Macht wer mit?

Bist du dabei?

Ich habe jetzt eine Weile hin und her überlegt, wie ich es am besten auf die Reihe bekomme, dass du mich anspornen kannst, die 17 Paar Erwachsenensocken zu stricken. Ja, Kinder und Babysocken zählen nicht. Es sei denn, sie haben schon Schuhgröße 36! Auf der Seite Socken 17, werde ich meine eigenen Socken noch einmal als Bilder sammeln und dir den Link zu dieser Seite bereitstellen. Also, bist du bereit? Nimmst du die Herausforderung an? 17 Socken Paare … Schreibe einen Post (für jedes neue Paar!) und verlinke diesen dann hier. Ich werde zusammenzählen, wieviele Socken gestickt wurden.

document.write(”);

document.write(”);

document.write(”);

document.write(”);

document.write(”);

document.write(”);

document.write(”);

document.write(”);

0

17 Socken für 2017 [2]

Mein Plan…

Ob ich ihn schaffe, den Plan, keine Ahnung. Aber ein paar habe ich schon mal fertig. Aus grüner Sockenwolle von Lana Grossa. Meilenweit heißt das Garn und meine bevorzugten Nadeln sind die hölzernen von Knitpro in der Stärke 2,25. Zahnstocher, hat mal eine Strickerin behauptet, als sie mir auf die Strickerei schaute.
Das Muster ist ganz einfach. Das nennt sich Bambusgarten: zwei Rechts Drei links immer im Wechsel. So über 4 Reihen stricken. Die 5. Runde: 2 links, einen Umschlag, eine rechte abheben, zwei rechts stricken und die abgehobene Masche über die zwei rechten Maschen ziehen. jetzt wieder 4 Reihen im Muster stricken. Aus dem Umschlag eine rechte Masche machen… Ich hoffe du hast es verstanden.
Meine Strickfreundinnen würden auch gerne 17 Paar Socken in diesem Jahr stricken. Darüber freue ich mich riesig, denn dann hat man doch einen besonderen Anreiz, es zu schaffen. Was meinst du? Hast du auch Lust dich da mit dran zu hängen? 
0