Seite wählen

Gestrickt wie getöpfert {Buchrezension}

29.09.2021 | Bücher

Wieder habe ich ein neues Strickbuch. Gestrickt wie getöpfert. Ein Buch aus dem LV.Buch-Verlag. Das Buch hat mich tatsächlich von den Socken gehauen. Wenn man den Titel liest, kann man sich erst einmal nichts darunter vorstellen, oder? Stricken, Töpfern, was hat das miteinander zu tun?

Gestrickt wie getöpfert

Die Erklärung liegt unglaublich nahe. Annette Danielsen lässt sich immer mal wieder inspirieren. Sie hatte schon ein Buch mit vielen schicken Ideen heraus gebracht. Verborgene Muster des Himalaya hatte mich damals schon in seinen Bann geschlagen. Immer noch will ich daraus das eine oder andere Model stricken. Ach jeh, wo soll ich bloß die Zeit hernehmen?

Zurück zu der Autorin Annette Danielsen. Sie war mit einer Gruppe Frauen in dem CLAY Keramikmuseum in Middelfart/Dänemark. Sie hatte noch kaum die Ausstellung besucht, da sprangen ihr die Ideen in die Augen. Die getöpferten Oberflächen und Farben mussten einfach gestrickt werden. Kunst lässt sich halt vielseitig interpretieren. Und Annette ist davon überzeugt, dass der Künstler von den Strickarbeiten seiner Mutter inspiriert wurde.  Wie auch schon in dem Buch Verborgene Muster des Himalaya, sind auf den ersten Seiten die Abkürzungen für die Anleitungen zu finden. Und welche Garne Annette Danielsen benutzt hat.

Schon das erste Muster Asche, hat mich erwischt. Eine große kuschelige und schlichte Jacke, die nur durch ihre Farbwahl besticht. Danielsen gibt vier Größen vor. Sie gibt dazu auch die Weiten an. Das gefällt mir immer sehr gut, denn dann kann man ein wenig mit den Garnen jonglieren, die man bei uns zu kaufen bekommt. Nicht jeder kann sich auch Isager Garne leisten!

Das Model Asche

Wenn man weiter blättert, stößt man auf den Pullover Blätter. Danielsen hat die passenden Farben für ihre Modelle den Töpferwaren angepasst. Denn einmal umgeblättert, sieht man die Vase, die sie als Vorlage für ihren schönen Pullover genommen hat. Auch hier wieder alle Größen und Nadelstärken, Garnqualitäten auf der nebenstehenden Seite, die in dem passenden Grün gehalten ist. Das Lochmuster und die schlichte Art des Pullover, …  und ich höre schon die Nadeln rufen. Habe ich nicht noch ein passendes Garn?

Schade, dass Dänemark nicht gleich um die Ecke liegt. Das Museum hätte ich auch gerne einmal besucht. Und wenn man gerade da ist, das eine oder andere Wollgeschäft. Zurück zum Buch. Schau mal, hat die Designerin nicht genau das Muster der Vase getroffen? Ich muss schon sagen, eine klasse interpretation.

Es geht aber noch weiter

Diese kleine Vase steht Pate für einen Pullover, der sich Ocker nennt. Auch hier passt das Modell sehr schön zu dem Getöpferten. Die Anleitungen sind übrigens alle ausgeschrieben. Also fast jede Reihe steht in geschriebener Form da. Da sollte man sich einen Bleistift nehmen und neben jede gestrickte Reihe einen Haken machen, damit man sich nicht verirrt. (Gibt es eine Idiotensichere Methode solche Muster zu stricken? Ich sollte mal einen Post darüber schreiben!) Ob die Anleitungen fehlerhaft sind,  kann ich nicht beurteilen. Beim einfachen lesen, habe ich keine Probleme gesehen.

Dieses Muster hat es allerdings auch in sich. zweifädig gestrickt, bestimmt kein Anfängerstück. Aber wer sich traut, warum nicht. Wie gesagt die Anleitung ist Reihe für Reihe geschrieben.
Ich finde es ein liebevoll und ansprechend gestaltetes Buch. Die Keramiken sind so schön, die würde ich mir auch ins Zimmer stellen. Und von den Strickstücken, müssen wir gar nicht erst reden. Ich muss mir irgendwo ein Zeitkonto anlegen!

Ich hoffe sehr demnächst ein Modell aus Gestrickt wie getöpfert anschlagen zu können.

 

ISBN 978-3-7843-5665-5
Seiten 104
Hardcover
aus dem Landwirtschaftsverlag
Keramiken Axel Salto
Designerin Annette Danielsen

5 Kommentare

  1. Mira

    Hach, da hast du mich gleich wieder angefüttert. Du, mit deinen Buchempfehlungen immer. Eieiei. Ich kann doch nciht schon wieder ein Strickbuch kaufen, auch wenn du mich mit dem Stückchen der großen Jacke sehr {neu}gierig gemacht hast. Erst recht, weil ich schon seit mindestens 2 Wintern eine graue Jacke brauche, weil mein „Flohpelz“ auseinander fällt.
    Ach, ach. Ich überlege noch, aber wahrscheinlich…

    Verstrickte Grüße
    von Mira

    Antworten
  2. Kunzfrau

    Das scheint ja wieder ein sehr schönes Buch zu sein. Die Jacke könnte mir wohl auch gefallen. Zumindest schließe ich das aus dem kleinen Stückchen, was ich auf dem Bild sehen kann.

    Gruß Marion

    Antworten
  3. Sunni

    Oh, Dänemark und Stricken und Kunst…Lieber doch nicht, weil…Das ist ja so verführerisch. Ohne Ende, ein Geschäft, ein Atelier am anderen, eines schöner als das andere.Und Wolle, die man noch nie gesehen hat. Muss nicht Isaager sein, wirklich nicht, auch wenn die toll ist. Und solche Assoziationen wie in dem Buch erlebt man da öfter, auch bei Schmuckgestaltung und Keramik, aber eben auch in Wolle und Strick. Vielleicht doch mal einen Urlaub in Jütland planen? Sehr empfehlenswert…LG Sunni

    Antworten
  4. Pia

    Wow, da kann ich dich gut verstehen, dass dich das Buch begeistert. Was für eine kreative Frau, die sich solche Schmuckstücke an einer Töpferausstellung inspirieren lässt. Ich weiss fast nicht was mir besser gefällt, die Töpferarbeiten oder die Strickmuster.
    L G Pia

    Antworten
  5. Lusyl

    Uiuiui, übler Virus….. ich mag ihre Bücher sehr, aber zum Stricken bin ich da auch noch nicht gekommen…. aber auf den Wunschzettel kommt es auf jeden Fall.

    LG

    Sylvia

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.