Seite wählen

Wer mich näher kennt, der weiß, dass ich die asiatischen Länder immer schon gerne bereist habe. Den Himalaya habe ich noch nicht abhaken können, würde es aber gerne mal, aus dem Flugzeug aussteigen und schon von der Landebahn aus die Achttausender bestaunen können. Nicht das sich die Ambitionen hätte einen dieser Wunder zu besteigen. Maximal bis an die Schneegrenze, darüber hinaus, bin ich wahrscheinlich schon nicht mehr in der Lage.

Was hat das nun mit dem Buch zu tun, das ich dir heute vorstellen möchte? Ganz einfach, ich teile meine Sehnsucht nach Bhutan und dem Himalaya mit der Designerin Annette Danielsen. Schon auf den ersten Seiten ihres Buches Verborgene Muster des Himalaya, schreibt sie davon, wie sie in Bhutan ankam und staunte. Sie berichtet davon, dass in dem asiatischen Land der Fortschritt des Landes in Bruttonationalglück gemessen wird. Also wieviel Bruttoglück hat man in seinem Leben? Wenn man dieses Buch in die Hand nimmt, dann nimmt das Bruttoglück auf jeden Fall zu.

Schon die Bilder in dem Buch machen Freude. Annette Danielsen verknüpft ihre entworfenen Strickstücke mit Dingen, die sie in Bhutan gesehen und fotografiert hat. Da gibt es die Butterlampe, den Donnerdrachen, die Gebetsfahnen (…) und noch weiter schicke Muster, die alle sehr stricktauglich aussehen. Insgesamt sind es 17 Muster für Jacken und Pullover, die alle an die Reise der Designerin erinnern.

Nehmen wir uns doch einfach mal ein Muster vor: Gute Gedanken (Gode Tanker) wäre wohl auch ein Muster, das ich mir bestimmt stricken würde. Dieser Pullover ist nach den Tonsteinen, den Chacha entworfen. Diese Steine gehen nach oben hin Kegelförmig zusammen und haben eine symmetrisches Muster. Dieser Pullover wird also von oben nach unten gestrickt. Die Passe besticht durch ein Zopfmuster, dass gleichzeitig die Zunahmen sind. Die Anleitung scheint gut erklärt zu sein. Aber man muss schon etwas Erfahrung haben um die Strickanleitung lesen und umsetzten zu können. Wie gut die Erklärungen allerdings wirklich sind, dass muss ich irgendwann selber einmal ausprobieren.

Was dem Buch völlig fehlt, was ich aber auch gar nicht schlimm finde, sind die Grundlagen des Strickens. Wer sich ein solches Buch kauft, sollte stricken können. Um stricken zu lernen gibt es genügend Bücher für Anfänger. Die 17 Anleitungen und Bilder aus dem Himalaya nehmen genügend Raum ein um 148 Seiten zu füllen.
Auf der letzten Seite sind dann noch einmal die Abkürzungen übersetzt. Alles andere findet man bei dem jeweiligen Muster.

Ich finde Verborgene Muster des Himalaya, ist ein prima Geschenk für Strickerinnen die sich mit den Grundlagen des Strickens auskennen und Freude an schönen Bildern haben. Aber auch einfach, weil die Muster von Annette Danielsen gut durchdacht scheinen. Immerhin ist die Designerin kein Neuling auf dem Gebiet. Auf Ravelry findet man die Dänin seit 2008. Ihr Portfolio ist reichlich bestückt.

ISBN 978-3-7843-5664-8
EAN 9783784356648
Seiten 148
Format Hardcover
Verlag Landwirtschaftsverlag

Aus dem Landwirtschaftsverlag, stammt übrigens auch das Buch Coffeehouse Knits, das ich im Oktober schon rezensiert habe. Auch da fand ich die Bilder und Geschichten drum herum sehr ansprechend.