Seite wählen

Vor und Zurück {Samstagsplausch 51/20}

19.12.2020 | LinkParty, Samstagsplausch

Jeden Tag geht mein Leben zwei Schritte vor und dann wieder zurück. Wie sehr man sich doch an einen Menschen binden kann! Wenn er dann fehlt, merkt man erst, wie wichtig er einem ist. Was sich in dem Krankenhaus, das gerade zu meinem Mittelpunkt geworden ist, abspielt, dass wissen nur ausgesuchte Leute und dabei wird es auch bleiben. Ich kann nur sagen, es geht zwei Schritte vor und einen zurück.

Ich hatte die Kommentarfunktion für den letzten Samstag abgeschaltet, weil ich mich nicht in der Lage sah zu Antworten. Auf manchen Blogs habe ich gelesen und bedanke mich für die lieben Grüße, die mich dann doch mit Umwegen, manche über Magdas Blog, erreicht haben. Manch eine Leserin hat mir auch eine Email geschrieben. Aber auch da war ich nicht dazu in der Lage zu antworten. In meiner Brust sitzt ein dicker Knoten, der sich nur manchmal löst, wenn ich mit den besonderen Freundinnen telefoniere. Ich habe auch Post bekommen. Auch dafür, herzlichen Dank.

Um mich abzulenken, habe ich mich auf die Rezension zu dem schönen Himalaya-Strickbuch gestürzt. Und weil ich nicht viel schlafe, vier Stunden müssen wohl ausreichend sein, sagt mein Kopf, lese ich einfachste Literatur. Im Moment habe ich das neue Buch von Rachel Joyce vor der Nase. Das lenkt so herrlich ab. Liegt vielleicht auch daran, dass ich schwarzen und sarkastischen Humor schon immer mochte. So wie die Bücher von Tom Sharp. Wenn ich dann bis zum Mittag gelesen habe, laufe ich ins Krankenhaus. Den Kerl besuchen und hoffen, es ging heute wieder vorwärts und nicht zurück.

Am Abend, wenn die Familie telefonisch mit den neusten Informationen vom Tag gefüttert wurde, setze ich mich, mit dem zu strickenden Kolding (Bilder findest du bei Instagram), vor den Fernseher und schaue mir alle Folgen von Star Wars an! Solange der Kerl nicht da ist, kann ich mir dieses Spektakel reinziehen. Nachrichten schalte ich derzeit ganz ab. Es ärgert mich nur immer wieder, wenn da von Demos und Ich-will-meine-Maske-nicht-tragen, geredet wird. Auch auf meiner Station stecken sich die Kollegen immer öfter an. Ich frage mich wie lange das noch gut geht, wenn am Ende keine Schwestern mehr da sind, die Kranken zu pflegen!

Du siehst also, mein Tag, meine Woche ist eher trostlos und manchmal mit kleineren Vors gespickt. Die Zurücks würde ich gerne löschen…

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


30 Kommentare

  1. Gabi

    Liebe Andrea,
    gute Besserung für deinen Mann und ganz viel Kraft für euch Beide!
    Fühl dich lieb umärmelt
    Gabi

    Antworten
  2. Agnes

    Liebe Andrea,
    deine Nachricht von vor einer Woche hat mich stark getroffen und auch dein Bericht heute, zwei Schritte vor und einer zurück…….., Ich hoffe, dass alles gut wird und wünsche gute Besserung.
    LG Agnes

    Antworten
  3. Denise - die guten Dinge

    ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass aus zwei Schritten vorwärts drei werden und keiner mehr zurück geht.
    liebe Grüsse,
    Denise

    Antworten
  4. Nicole/Frau Frieda

    Liebe Andrea, ich wünsche Euch von ganzem Herzen das alles wieder ganz schnell gut wird. Ich hatte es nicht mitbekommen. Erst heute bei meiner Bloggerrunde wurde es erwähnt. Ich drücke Dich ganz fest aus der Ferne. Gottes Segen für Euch! Herzlichst, Nicole

    Antworten
  5. Anni

    May the force be with you, liebe Andrea.
    ♥-Grüße
    Anni

    Antworten
  6. Karin Be

    Deinen Schlussworten ist nichts hinzuzufügen!
    May the Force be with you!
    Mit lieben Grüßen und einer Umarmung,
    Karin

    Antworten
  7. Sylvia Dunn

    Liebe Andrea, wenn ich heute auch nicht gepostet habe, mir fehlen einfach die richtigen Worte, bin ich sehr oft in Gedanken bei Dir gewesen. Ich kann etwas mit fühlen, denn ich habe meinen Mann bereits im Koma erlebt Und das war einfach nur schrecklich die Ängste und Gefühle die da auf einen zukommen ist enorm. Natürlich ist diese Situation so viel schlimmer. Aber Dein Mann und Du ihr werdet es schaffen, das es nur noch Vorwärtsschritte gibt. Toi toi toi. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  8. Rosi

    liebe Andrea
    das tut mir soo Leid
    ich wünsche dir ganz viel Kraft
    und jeden Tag ein Stückchen „Besserung“

    sei ganz lieb virtuell gedrückt
    Rosi

    Antworten
  9. Magdalena

    Liebe Andrea, ich wünsche Dir und Deinen Lieben alles Gute. Seit Monaten gibt es hier eine Zitterpartie nach der anderen. Ich kann mir also ungefähr vorstellen, wie es Dir geht. Alles Mist. Ich hoffe mit und drücke die Daumen.
    LG
    Magdalena

    Antworten
  10. Ursula

    Liebe Andrea,
    ich weiß gar nicht so recht was und wie ich schreiben soll. Ich hab an Dich und den Kerl gedacht wie es wohl so geht.
    Ich kann voll verstehen, dass du nicht in der Lage warst zu antworten. Hatte auch gar nicht erwartet, dass du den Plausch freischaltest heute.
    Wünsch Dir ganz viel Kraft und Deinem Kerl alles alles gute und dass es nur noch vorwärts geht.
    Liebe Grüße Ursula

    Antworten
  11. Bienenelfen

    Liebe Andrea,

    wir waren auch in Gedanken bei Dir und bei Deinem Kerl. Wir drücken weiterhin feste die Daumen dass es nur noch Schritte nach vorne geben wird. Alles alles Gute!!

    Kerstin und Helga

    Antworten
  12. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Liebe Andrea, in der letzten Zeit war ich in Gedanken oft bei Dir. Die Zerrissenheit zwischen Wut, Sorge, Kummer, Hoffnung, Angst… kann man sich nur theoretisch vorstellen.
    Ich sende dir ganz vlele gute Gedanken, Wünsche und Drücker Hoffentlich geht es bald dauerhaft und beständigt bergauf, Schritt für Schritt vorwärts.
    Herzliche Grüße
    Andrea

    Antworten
  13. Rosa Henne

    Liebe Andrea,
    auch ich habe heute Morgen zuerst bei dir gelesen und auch ich suche nach Worten… Wie gut, dass es in wenigen kleinen Schritten aufwärts geht!
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und viele große Schritte nach vorne!!
    Fühl dich von mir ganz herzlich gedrückt!!
    Ganz liebe Grüße
    Ingrid

    Antworten
  14. Pia

    Wir die alles im Griff haben (meinen) und dann kommt so ein Unsichtbares Virus und lehrt uns etwas anderes! Jeder einzelne den diese Krankheit trifft ist einer Zuviel, aber wenn es dann unsere liebsten sind und man hilflos zuwarten muss, kostet das viel Kraft. Ich wünsche dir, dass du die nötige Energie tanken kannst und es euch beiden von Tag zu Tag besser geht, das wünsche ich euch von Herzen.
    L G Pia

    Antworten
  15. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,
    ich wünsche dir, dass es bald richtig bergauf geht mit deinem Mann und nicht mehr zurück. Viel will ich gar nicht schreiben, denn eigentlich weiß ich gar nicht was. Es ist der Horror und ich hoffe, das ist bald zu Ende und es lassen sich viele Menschen impfen, wenn es dann soweit ist.
    Trotzdem ein schönes Wochenende und LG
    Nicole

    Antworten
  16. Lusyl

    Oh je fühl dich gedrückt! Alles Liebe!

    LG

    Sylvia

    Antworten
    • Frau Augensternswelt

      Liebe Andrea,
      es ist mir vollkommen unverständlich, warum diese Leute demonstrieren. Es macht einfach keinen Sinn, keine Maske zu tragen. Sind das wirklich intelligente Menschen, die da mitlaufen???
      Gut, dass du dich ein bisschen mit Stricken und Star Wars gucken ablenken kannst, da taucht man ab und die Zeit vergeht schneller. Das ist gut so. Du liebe, ich wünsche deinem Kerl das er bald über dem Berg ist und dir ganz viel Kraft, Zuversicht und auch gute Besserung. Fühle dich ganz lieb umärmelt.
      Herzliche Grüße
      Annette

      Antworten
  17. Ingrid Mörke

    Liebe Andrea,
    heute bin mal früher als sonst an deinem Kaffeetisch…ich bedanke mich recht recht herzlich, dass du uns immer so ein schönes Forum gibt, unserer Gedanken auszutauschen…deshalb hat mich dein letzter Blogeintrag auch so geschockt, dass ich immer an dich denken musste in dieser vergangenen Woche…so lese ich heute einen winzigen Hoffnungsschimmer in deinem Text und das freut mich…Kraft wirst du auch in nächster Zeit brauchen…die wünsch ich dir ganz doll!!!!

    liebe Grüsse
    Augusta

    Antworten
  18. Lydia

    Liebe Andrea,
    ich wünsche euch ganz viel Kraft und Zuversicht. Mögen die „Vors“ sehr,sehr bald deutlich überwiegen. Den berechtigten Ärger über die Solidaritätsverweiger teile ich mir dir und vielen Anderen.
    Ich wünsche euch trotz allem kleine herzerwärmende Momente.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

    Antworten
  19. Sunni

    Alles Liebe, Mut, Hoffnung, Kraft! Sunni

    Antworten
  20. Tina vom Dorf

    Guten Morgen Andrea,
    letzte Woche fehlten mir die Worte,. Eigentlich fehlen sie immer noch.
    Ich nehme dich jetzt hier einfach nur in den Arm – auf Abstand -. Obwohl gerade jetzt die Nähe wichtig wäre.
    Und wünsche euch viele Schritte nach vorne.

    Antworten
  21. Buchbahnhof

    Guten Morgen liebe Andrea,
    meine Gedanken sind in der vergangenen Woche häufig zu euch nach Berln gewandert. Ich denke weiterhin an euch und schließe euch in meine guten Gedanken mit ein.
    Fühl dich feste umarmt
    LG
    Yvonne

    Antworten
  22. Mira

    Liebe Andrea, ich habe sehr oft an dich gedacht und sehr, sehr, sehr auf gute Nachrichten gehofft. Ein wenig froh war ich schon, als du von zwei Schritten vor und nur einem zurück sprachst. Von ganzem Herzen wünsche ich, dass die Rückschritte immer seltener werden und bald ganz aufhören.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, diese Situation zu überstehen und deinem Mann wünsche ich noch mehr Kraft, damit er diese Sch..Krankheit schnell besiegt.
    Du musst nicht antworten. Das wird jeder hier verstehen.
    Alles Liebe für euch.

    Antworten
  23. Regula

    Alles Gute euch! Liebe Grüsse von Regula

    Antworten
  24. Ivonne

    Liebe Andrea,
    ich mag mir deine Situation gar nicht vorstellen. Ich hoffe so sehr, dass nun ganz viele Schritte nach vorne gehen und drücke dafür fest die Daumen.
    Die Sorge raubt einem den Schlaf, dass glaube ich sofort darum ist es gut, wenn du dich ein wenig ablenken kannst.
    Vielleicht ein kleiner Tipp: Wenn ich in einer starken Schmerzphase bin, nehme ich am Abend „Ashwagandha-Pulver“, Es ist rein pflanzlich und hilft mir dann sehr zu Ruhe zu finden.
    Ich drücke dich ganz fest und bin in Gedanken oft bei euch.
    Herzliche Grüße
    Ivonne

    Antworten
  25. nina. aka wippsteerts.

    Alles, was ich jetzt hier geschrieben habe, wurde wieder von mir gelöscht. Und wieder geschrieben…. Nun, wenn mar um Dich virtuell zu sich nicht in Deiner Situation befindet, kann man kaum nachempfinden, wie es Dir geht. Kraft und Zuversicht möchte man spenden. Ich hoffe sehr, dass Dir die guten Wünsche, die sicher heute über diesen Bereich ankommen werden, Hoffnung und Kraft geben. Und reihe mich ein einen virtuellen Drücker zu senden. Möge die Macht Dir Kraft geben!
    Herzliches Dankeschön für Deinen Samstagsplausch!
    Mit ganz vielen guten und herzlichen Grüßen
    Nina

    Antworten
  26. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    es ist schön zu lesen, dass es dir besser geht und du dich auch ablenken kannst.

    Auch ich schaue kene Nachrichten mehr an und ich habe auch den Eindruck, dass es einfach nichts mehr bringt.
    Ichmöchte hier auch nicht mehr viel dazu scheiben.
    Auf jeden Fall freue ich mich dass es doch ein wenig Licht am Tunnel gibt und wünsche dir ein – soweit das geht – scönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

    Alles Gute und liebe Grüße Eva

    Antworten
    • Astridka

      Liebe Andrea, ich mag nicht schreiben, wo ich grade nach dem Aufstehen bin und schnell als Erstes dein Blog aufgesucht habe. Ich fiebre mit dir mit und bin mir dennoch bewusst wie Nina, dass ich wahrscheinlich kaum nachempfinden kann, wie es dir geht ( höchstens wie sehr man sich an einen Menschen binden kann…).
      Deine Wut kenn ich allerdings nur zu gut.
      Ich würde dir gerne was abnehmen oder abgeben, kann dir aber nur einen virtuellen Drücker bieten und sagen, dass du nicht allein bist.
      Herzlich
      Astrid

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.