Seite auswählen

Meine Pulloverliebe 2020 startet mit dem Sonrae. Nach einem Muster von Jennifer Steingrass. Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen hatte mich meine Freundin Magda (übrigens schade, dass sie so wenig bloggt!), auf einen Teststrick aufmerksam gemacht. Nun wusste sie eigentlich, dass ich keine Teststrick’s mehr mitmachen möchte. Allerdings wusste sie auch, dass ich die Pullover von Jenny Steingrass sehr liebe. Der Gardengate ist zur Zeit meine große Liebe. Es hat mich schon sehr gereizt, an dem Stricktest teilzunehmen.

Es haben sich sehr viele Strickerinnen beworben. Meine Hoffnung war eher gering. Als dann die Nachricht kam, dass ich dabei bin, habe ich einen kleinen Freudentanz aufgeführt. In meinem Wollvorrat hatte ich ein Garn, das ich ganz passend fand. Es fehlte nur das Kontrastgarn. Das Geilsk Tynd uld wird nicht in vielen Läden meiner Stadt verkauft. Das Garn aus meinem Vorrat stammt von der Eröffnung bei Yarn over Berlin. Die verkaufen es aber nicht mehr.

Ein Geschäft in Tempelhof, die Wolleria, hat die Firma im Sortiment. Der Kerl war so lieb, mit dorthin zu fahren. Aber leider gab es nicht die Qualität, die ich haben wollte. Ein anderer Laden hatte ebenfalls Geilsk Tynd uld Wolle im Angebot. Allerdings liegt der Wollwind auf der anderen Seite der Stadt, in Tegel. Dem Kerl schien aber kein Weg zu weit, um mich glücklich zu machen.

Im Wollwind wurde ich fündig. Und nicht nur das, ich habe meinen Wollvorrat mit noch mehr Knäuel von dieser Wolle wieder aufgefüllt. Dabei wollte ich doch reduzieren! Das Orange-Rote Garn passt für mich perfekt zu diesem erdbraunen Ton. Übrigens ist das Garn nicht kuschelig! Es ist eine robuste Wolle, die erst mit dem Tragen und dem Waschen weicher wird! Meine Maschenprobe, ich hab vorsichtshalber mal eine gemacht!, passte nicht ganz zu der von Knit.Love.Wool (Jennifer Steingrass). Ich habe einfach eine Größe größer gestrickt. Das mache ich meistens so, wenn ich mehr Maschen habe, als in der Anleitung angegeben, dann suche ich mir den passenden Brustumfang heraus und vergleiche es mit der Maschenprobe. Es geht eigentlich immer auf.

In der Teststrickgruppe ging es leider nur auf Englisch zur Sache. Zum Glück hatte Magda mir versprochen zu helfen. Ich war deshalb etwas wortkarg. Aber ich habe auch keine Fehler gefunden! Allerdings habe ich mir die Worte von Marion zu Herzen genommen, die nämlich am Strickbild beim Gardengate festgestellt hat, dass ich die Nadelgröße verändert hatte. So wie es in der Anleitung auch angegeben ist. Ich verzichtete gleich darauf. In der Testgruppe des Sonrae wurde geribbelt, da die Passe, bei einigen Strickerinnen aufgrund des Nadelwechsels zu lang wurde. Jennifer hat den Nadelwechsel aus der Anleitung genommen.

Ich hatte noch so viel wie von dem Kontrastgarn übrig, dass ich auch noch am Bund ein Musterteil gestrickt habe. Die Teststrickerinnen haben alle recht individuelle Modelle gestrickt. Mal mit Dreiviertelarm, Kurzarm, mit mehr Muster oder weniger. Jenny Steingrass ist da nicht zu streng. Das war sehr sympathisch. Ein schöner Teststrick! Ein Pullover, der sich in meine Pulloverliebe 2020 einreihen darf.

Die Eckdaten für den Sonrae:

  • Nadelstärke 3,5 durchgängig
  • Verbraucht 932.8 meter = 162 gr Braun, 215.3 meter = 37 grams Orange/Rot
  • 3 Wochen gestrickt
  • Muster Jennifer Stengrass
  • Von oben, in einem Stück gestrickt
  • Fotografin Magda

Verlinkt mit Maschenfein – Auf den Nadeln im Januar

5+