Seite wählen

Die ersten Socken von 22 {#22Socken22}

27.01.2022 | Sockenjahr 2022

Die ersten Socken dieses Jahr sind fertig. Marion hat mich darauf gebracht, mit ihren Restesocken, die sie schon bei unserem letzten Schlemmerstrickentreffen angeschlagen hatte. Die Idee hat mir so gut gefallen, dass ich mir meine Reste auch gleich vorgenommen habe. Die Reste sammeln sich eigentlich an, weil ich eine zweite Wirbeldecke stricken wollte und immer noch will.

Restesocken für 22Socken22

Die Socken waren zuerst für mich gedacht. Und dann fand der Kerl die Zusammenstellung sehr schön. Was ist dann wohl passiert? Richtig, die Socken wurden einen cm länger gestrickt und sind nun an den Füßen des Kerls angekommen. Er konnte es gar nicht abwarten, dass ich sie endlich auch fotografiert hatte. Und schwupps, verschwanden seine Füße in den Socken. „Da ist was anders als sonst!“ stellte er auch gleich fest. Die sitzen irgendwie besser. Das liegt wohl daran, dass ich eine klassische Käppchenferse gestrickt habe. Früher (lange ist es her!) habe ich immer Käppchen gestrickt und muss mal wieder feststellen, dass die Socken dann wirklich besser sitzen.

Die ersten Socken für #22Socken22

Jepp. Ich starte fleißig durch. Das Jahr ist dann doch nicht so lang wie man vermuten mag. Auch andere sind fleißig. Das kannst du hier sehen. Danke Magda für die technische Hilfe! So klappt das dann auch mit meinem Jahresplan, 22 Socken in diesem Jahr zu stricken.
Tatsächlich habe ich 95 Gramm in den Socken verstrickt. Das sind dann nicht ganz 420 Meter. In dem Strickportal Ravelry kann man ablesen, wieviel Meter man im Laufe eines Jahres verstrickt hat. Marion hatte letztes Jahr einen Halbmarathon gestrickt. Das muss doch zu schlagen sein.

Und warum 22 Socken?

Ich will 22 Paare stricken, damit ich meine Sockenwollkiste reduziere. (Hoffentlich fallen mir nicht aus versehen noch neue Knäuel in die Hände!) Damit ich bei der Linkparty Jahresprojekt von der Zitronenfalterin teilnehmen kann. Und weil meine eigene Sockenschublade sich ziemlich ausgedünnt hat. Hat in diesem Fall der Restesocken ja super geklappt. Sind sie ja nicht in meiner Schublade gelandet. Ist jetzt erst einmal so. Aber du kannst staunen, ich habe auch schon welche für mich angeschlagen. Schau:

Den Zweiten schlage ich gleich nach diesem Post an. Ich hoffe dieses Paar auch schnell fertig zu bekommen. Ich kann nur sagen, die stricken sich, wenn das Bündchen fertig ist, ganz nebenbei. Da kann man auch das Bezahlfernsehen leer gucken.

Ich habe meine Sockenwollen noch einmal in einer Collage zusammengefasst. Nicht wundern. 2 Bilder zeigen mehr als ein Knäuel. Das ist Absicht. Ich habe keine Collage gefunden, die 22 Bilder zeigen mag. Dann muss das eben so gehen. Jedes mal wenn ich ein Knäuel verstrickt habe, werde ich das Knäuel durchstreichen. Diese Collage wird also immer wieder auftauchen.

 

Zusammenfassung:
gestrickt mit Restsockenwolle aus alten Projekten
Nadelstärke: 2,25 Nadelspiel
ca. 390 Meter
95 Gramm

14 Kommentare

  1. Carolyn Flickensalat

    Hallo Andrea,
    die Socken sehen wirklich toll. Ich denke diese Käppchenferse sollte ich wirklich auch einmal ausprobieren. Ich habe schon öfter gehört, dass die Socken dann besser sitzen sollen. Dein Jahresprojekt ist stramm, ich bin gespannt.
    Liebe Grüße Carolyn

    Antworten
  2. yase

    22 Paare werden es bei mir wohl nicht – aber 16 oder 18 Sockenwoll-Überraschungspäckchen habe ich mir gepackt. Mal sehen, wie weit ich komme
    Restesocken sind auch immer ein wunderbares Projekt!
    Herzlichst
    yase

    Antworten
  3. Valomea

    Ich bewunderen jeden, der so viele Socken stricken kann in einem Jahr!
    Die Restesocken sind echt lustig, die hätte hier der Herr des Hauses auch genommen.
    LG
    Elke

    Antworten
  4. Chrissi

    Deine Restesocken sind toll geworden!
    Kann ich deinen Mann gut verstehen, dass er die haben wollte.

    LG Chrissi

    Antworten
  5. Manu

    Hallo Andrea,
    die Strümpfe sind super geworden und schauen überhaupt nicht nach Resten aus. Ich kann denn Kerl gut verstehen, dass er sie abgestaub hat. Ich habe mir vorgenommen jeden Monat ein paar zu Stricken, mal sehen ob ich das hin bekomme und noch schwieriger, ob ich es hinbekomme keine neue Strumpwolle zu kaufen. Seufz!
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    Antworten
  6. Bienenelfen

    von Helga:

    Liebe Andrea und Mitstrickerinnen,

    Ich stricke ja fast ausnahmslos nur Socken, allerdings nicht für mich, komisch, denn ich mag sie nicht tragen. Aber ich hab jetzt schon im Januar drei Paar gezaubert, ich verschenke sie, wobei ich zwei Männer bediene, die keine Frauen haben die für sie stricken, sie aber zu gerne tragen. Na, da springt doch die Helga sofort ein, kostenlos und portofrei kommen sie an den „Mann“. Ich mache es gerne, ein einfaches Dankeschön reicht mir und das muß ich auch den Beschenkten zugestehen.
    Kerstins Nähkursleiterin arbeitet noch nebenbei in einer Behindertenwohnunterkunft und da fragte jemand nach handgestrickten Strümpfen für Größe 47. Hier geschrien und zwei Paar abgenadelt, zeige ich bei Gelegenheit. Mein beschenkter hat eine geistige Behinderung, aber die zwei in der Fußspitze versteckten Mon Cheri fand er sehr lecker.
    Die 22 Paar wären glaube ich kein Problem, aber den Druck etwas schaffen zu müßen, unter dem würde ich mich nicht wohlfühlen oder gar entspannen können, der stünde zwischen uns. Das geht bei mir gar net.
    Fröhliches Sockenstricken weiterhin, das Jahr ist ja noch lang, wünscht Euch die Helga, die alles genau verfolgen wird. 💪 Mogeln gilt nicht 🤣🤣🤣

    Antworten
  7. Andrea/ die Zitronenfalterin

    So schön sind die Socken geworden! Klar, da werden die Socken gleich nach dem Abketten schon strickfrisch verkostet, äh, anprobiert und anbehalten. Was für ein perfektes Jahresprojekt. Das wird bestimmt eine Marathonstrecke!
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  8. Andrea/ die Zitronenfalterin

    So schön sind die Socken geworden! Klar, da werden die Socken gleich nach dem Abketten schon strickfrisch verkostet, äh, anprobiert und anbehalten. Was für ein perfektes Jahresprojekt. Das wird bestimmt eine Marathonstrecke!
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  9. Kunzfrau

    Ja schön sind deine Restesocken. So gefällt mir das auch gut. Muss doch mal schauen, dass ich auch noch so ein Paar Bunte mache.
    Und gute Idee mit der Collage. Vielleicht sollte ich das auch machen?!
    SOS, du willst mich also mit dem Strick-Halbmarathon toppen?! Na dann stricke mal fleißig!

    Gruß Marion

    Antworten
  10. Sunni

    Super schön! Ich habe aus Resten letztes Jahr welche gestrickt, alles kunterbunt. Und WO landeten die? Na? An den Füßen meines Mannes als „Lieblingssocken“. Da braucht es gar keine neue Wolle, es müssen nur genug Reste zusammenkommen. Und wer Socken strickt, der hat genug davon. Weiter alles Gute!Sunni

    Antworten
  11. Trillian

    Wunderschön. Aber bitte nicht nachkaufen 😉

    Antworten
  12. Astridka

    Verblüffend, wie schnell du bist! Und wirklich so ein schönes Paar. Auch hast du tolle andere Wollen ausgesucht. Schade, dass ich nur Kniestrümpfe trage!
    Ich habe weiter mein „Sich trennen“ betrieben und den hochprozentigen Alkohol, der ein Kellerregal ( zumindest einen Boden davon ) gefüllt hat, „entfernt“. Wir trinken davon einfach nichts. Und zu Besuch haben wir auch nur Wassertrinker.
    Jetzt hab ich ein toll systematisch organisiertes ( und spinnwebfreies ) Vorratsregal, sollte also eine Quarantäne kommen: Wir werden nicht verhungern!

    Viel Freude weiterhin beim Stricken!
    Astrid

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.