Seite wählen

Die Nadeln klappern {Nadelgeplapper 1-22}

14.01.2022 | Nadelgeplapper

Die Nadeln klappern. Wenn auch etwas gemächlich, aber sie klappern. Irgendwie komme ich nicht so richtig in den Fluss. Die Weihnachtstage haben mich irgendwie ausgebremst. (Versuche ich mich gerade heraus zu reden, warum ich so wenig im Blog schreibe?)

Ideen habe ich im Moment genug im Kopf. Einzig an der Umsetzung hapert es ein wenig. Ich habe sogar angefangen meine Ideen in meinem Bullet Journal festzuhalten. Macht ja auch Sinn, denn die Gedanken sind sehr flüchtig. Damit die Nadeln klappern können, braucht es aber auch Motivation. Dann lass mal schauen, was ich im Moment auf den Nadeln habe und wo geklappert wird:

Schal oder so

Schon seit dem letzten Jahr klappern die Nadeln im Yokepullover Hafrún. Den stricke ich mit der Drops Flora. Eigentlich sollte aus diesem Garn ein Schal entstehen. Es sollte ein Teststrick sein. Aber als ich mitten drin war, fand ich den Schal gar nicht mehr so schön, weshalb ich den Teststrick abgebrochen habe. Mein Herz hat einfach nicht für die Anleitung oder den fertigen Schal geschlagen. Ich weiß aber, dass sich ganz viele Strickerinnen über den Schal gefreut haben und ihn enthusiastisch ihre Nadeln klappern ließen. Mein Garn wird nun zu einem soliden Pullover. Man sieht nur noch nicht so viel!

Ich kann es ja nicht immer lassen, wenn ich lese, da könnte ich bei einem Teststrick mitmachen. Hinter Himawari Knits steckt Claudia Eisenkolb. Ich habe schon einmal an einen Teststrick bei ihr teilgenommen (Dabei ist mir aufgefallen, dass ich über den Pullunder/Shirt noch gar keinen Post verfasst habe) Im Dezember rief sie erneut zu einem Probestricken auf. Das Tuch gefiel mir so gut, dass ich mich ohne nachzudenken dafür angemeldet habe. Nun sind Teststricks immer eine Art Tombola. Nicht immer bekommt man den Zuschlag. Ich erhielt aber die Freigabe und machte mir mächtig Gedanken um das passende Garn. Am Ende fand ich ein Garn, das ich mir erst im Sommer bei Lalaine gekauft habe.

Die Nadeln klappern hier noch nicht

Ich habe nur den Plan! Ich möchte meine Sockenwollkiste etwas reduzieren. Und ganz nebenher fehlen mir noch ein paar Socken. Die Socken, die ich mir selber gestrickt habe, sind längst in die Jahre gekommen. Ich hatte 2016 mal eine Challenge veranstaltet. Kannst du dich erinnern? 16 Socken für 2016! Ein schönes Muster war dieses hier. Also, dieses Jahr 22 für 2022? Wie auch immer, 12 sollte ich schaffen, damit ich beim Jahresprojekt der Zitronenfalterin mitmachen kann. Wenn es mehr werden, freue ich mich um so mehr. Sollte jemand Lust haben, sich an der Challenge 22 für 2022 zu beteiligen, dann sag mir Bescheid! Vielleicht starte ich dann eine Linkparty.

Das Monstermädchen hat sich ein Stirnband gewünscht. Ein ganz einfaches. Das will ich auch noch schnell dazwischen schieben. Dafür muss ich nur mal in meine Vorräte abtauchen und ein passendes Knäul hervorzaubern. (Taucherbrille auf und Nase zu. Kein Thema!) Das Stirnband steht zumindest in meinem Kalender. Es ist zum Glück gerade nicht sooo kalt, dass dem Kind die Ohren abfallen.

Ich eröffne hiermit wieder die Nadelgeplapper-Linkparty. Wenn alles gut geht, dann sollte ich sie in einem 14- tägigen Rhythmus online stellen. Mach mit, wenn du Spaß dran hast. Ich freue mich auf jeden Fall von dir zu lesen. Das nächste Nadelgeplapper müsste also am 28. Januar starten.

Hinter jeder großen Strickerin steht ein großer Korb voller Wolle

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


9 Kommentare

  1. Mira

    Ach, ach liebe Andrea, da will ich schon seit zwei Wochen einen Nadelgeplappereintrag erstellen, um ihn dann hier zu verlinken und hab es immer noch nicht hinbekommen. Dabei klappern meine Nadeln nur mäßig, aber Wünsche und Ideen habe ich viele.
    22 Paar Socken für 2022, ähm, ich hatte mir letztes Jahr 21 Paar vorgenommen und irgendwann aufgehört zu zählen, bin mir aber sicher, dass ich es NICHT geschafft habe. Nun, neues Jahr, neues Glück. Zwar habe ich gerade gestern das erste Paar für dieses Jahr fertig gestellt, doch mit einem Paar pro 2 Wochen wären die 22 ja immer noch zu schaffen. Also, wenn du die Challenge doch ausrufst, wäre ich gern dabei. Es wird sportlich. Das gefällt mir. Außerdem brauche ich dringend Socken in allen möglichen und unmöglichen Farben.
    Verstrickte Grüße
    von Mira

    Antworten
  2. Anni

    WOW, liebe Andrea, das nenne ich mal ein Vorhaben – 22 Paar Socken in einem Jahr zu stricken, das könnte ich nie. Ich bräuchte für ein Paar vermutlich eher 22 Jahre. 😉 Dennoch – die Idee ist wunderbar und ich bin sicher, die Sockenstrickerinnen werden sich riesig freuen über eine solche Aktion. Viel Erfolg und gutes Gelingen!

    Auf „antetanni“ habe ich zum Bingo! aufgerufen, das auch über das ganze Jahr laufen soll. Vielleicht passen ein paar Socken hier und da zu einem der Felder, spontan fallen mir „Nie mehr kalte Füße“ oder „Warm in die kalte Jahreszeit“ ein. Es gäbe auch noch „Reste sind das Beste“ oder „Farbverlaufsgarn“, „Etwas aus Naturtönen“ und viele Felder mehr, die sich für das Strickprojekt eignen würden. 😉

    Würde ich stricken können (vielmehr wollen), würde ich mich an Socken versuchen. Aber ich stricke so – wie soll ich sagen – unterschiedlich, die Reihen werden mal lockerer, mal fester, eine rechte Socke würde niemals der linken entsprechen usw. Stricken und ich… ein heikles Thema, aber vielleicht finde ich 2022 doch auch wieder Zugang zu dieser Handarbeit. Mal gucken, noch ist das Jahr ganz jung…

    Viele Grüße
    Anni

    Antworten
  3. Fritzi

    Liebe Andrea,
    danke fürs neue Nadelgeplapper. Ich hab mich gleich mal verlinkt mit meinem Hundewelpen, den möchte ich Euch nicht vorenthalten, auch wenn er schon fertig und ausgezogen ist 🙂
    Du hast ja auch einiges vor und auf den Nadeln. Ich auch. Gedanklich und in echt …
    Mal sehen, wie weit wir kommen…
    – Needles up –
    Liebe Grüße Bine

    Antworten
  4. Carolyn Flickensalat

    Hallo Andrea,
    22 in 2022 ist schon eine Menge. Ich hatte vor zwei Jahren so eine persönliche Socken-Challenge 12 Monate 12 Paar Socken gestartet – leider nicht ganz geschafft. 22 Paar sind schon eine Menge. Ich hänge im Moment an einem Paar Socken, dass ich schon Anfang Dezember auf die Nadeln genommen habe, aber die klappern momentan auch nicht. Vielleicht brauchte es diesen Post von dir, um sie wieder zum Klappern zu bringen.
    Liebe Grüße Carolyn

    Antworten
  5. Kunzfrau

    Also wenn wir Socken stricken, dann setzen wir uns das Ziel 22 in 22. Das sind so schöne Zahlen. Ich wäre dabei! Und ein Paar dafür haben wir heute fotografiert. Dann werde ich den Blogpost dazu mal noch zurückhalten.
    Und Stirnband klingt auch gut. Habe ich auch schon mal gestrickt. Geht gut schnell und Stirnbänder finde ich auch immer toll.

    Gruß Marion

    Antworten
  6. Gwen

    Hi Andrea,
    schöne Idee – Linkparty Sockenjahr … 22 für 2022 könnte ich sicher schaffen:)
    Paar 1 und 2 sind schon im Blog:).

    LG Gwen

    Antworten
    • Nora

      Liebe Andrea, es freut mich immer über strickpläne zu lesen und auch die umsetzungen zu sehen.
      was ich aber überhaupt nicht verstehe, sind challenges jeder art. unterm zwang, druck zu stricken um gewisses spensum zu erreichen, würde den strickspaß killen. aber jedem das seine! viel spaß beim stricken und bitte öfters berichten! lg nora

      Antworten
  7. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Wunderbar, wenn du beim Jahresprojekt mit dabei wärst. Diese grüne Wolle ist ja toll, ich musste sofort an Salat denken. Also hier weht ständig ein kaltes Lüftchen. Ich hasse es ja Mützen zu tragen, aber dieses Jahr hab ich ständig was auf dem Kopf. Allerdings nicht selbst gestrickt, leider.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  8. Carina

    12 in 2022 – das wäre ein Jahresprojekt, dass ich tatsächlich bis Dezember schaffen könnte 🙂 Vorausgesetzt, es muss nicht ein Paar im Monat sein, sondern „nur“ am Ende zwölf …
    Das Tuch gefällt mir sehr!
    Carina.

    PS Guck mal auf Ravelry nach dem Northwind Headband von Ysolda. Ohne viel Schnickschnack und sehr schön!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.