Seite wählen

Ich kann auch Hygge {Plausch 3-22}

15.01.2022 | Samstagsplausch

Hygge kommt nicht aus dem dänischen, habe ich gelernt. „Hygge“ hat ihren Ursprung nämlich nicht in der dänischen Sprache, sondern in der norwegischen, in der der Begriff so etwas wie „das Wohlbefinden“ bedeutet. In der dänischen Schriftsprache tauchte der Begriff gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf. Was allerdings nichts daran ändert, dass ich das auch kann.

Espresso mit Hygge

Aber nur manchmal. Ich hatte es mir für die letzte Woche so sehr vorgenommen, dass ich mal langsam mache. Mehr als einmal die Füße auf das Sofa lege und nur einfach lese oder stricke. Doch irgendwie war da der Wurm drin. Der Kerl kann gerade nirgendwo ohne Begleitung hingehen. So durfte ich ihn zu verschiedenen Ärzten kutschieren. Und nachdem wir doch gerade unterwegs waren, sind wir gleich noch einkaufen gefahren oder haben die örtlichen Restaurants mit unserem Besuch unterstützt.

Auch die Eltern forderten meine Besuche ein. Die Schwester, die sich sonst um sie kümmert, hat ihren Jahresurlaub eingefordert und ist unabkömmlich. Ein Hilferuf aus elterlichen Wohnung, nachdem sich der Fernsehsessel des Vaters in seine Bestandteile aufgelöst hatte. „Papa braucht einen neuen Stuhl! Kannst du vorbei kommen?“ Klar. Mache ich doch gerne. Nur das der Vater gar keine Hilfe verlangte. Ich durfte unverrichteter Dinge wieder abziehen. Ich hätte es mir so schön gemütlich machen können. Hyggelig sozusagen.

Hygge mit Freundinnen

Trotzdem die Zahlen in Berlin in die Höhe schnellen, haben wir uns getroffen. Die Knitwochsfrauen und die Schlemmerstrickerinnen, gemeinsam stricken ist einfach immer wieder ein Vergnügen und kann man gut unter die Kategorie „Hygge“ einsortieren. Gestern Nachmittag, bei den Schlemmerstrickerinnen, war es wie immer sehr lecker und lustig. Ich habe eine vegetarische Selleriesuppe gemacht. Das Rezept hatte ich mir aus dem „slowly Veggie“ heraus gesucht. Ich sollte viel öfter etwas aus dieser Zeitung kochen. Die Rezepte lesen sich im ersten Moment etwas kompliziert, sind dann aber wirklich ganz einfach.

Am Montag war eine Freundin zum Frühstücken bei mir. Wir haben uns schon lange nicht mehr getroffen und so hatten wir uns eine Menge zu erzählen. Und kaum war die Liebe durch die Wohnungstür verschwunden, rief die beste Freundin an. Leider schaffen wir es im Moment auch nicht so oft uns zu sehen. Kurzentschlossen verließ ich wieder mein Sofa und radelte zu unserem Treffpunkt. Nur gut, dass wir es dort warm und hyggelich hatten.

Nicht mein Wort!

Nein, Hygge wird jetzt nicht mein neues Lieblingswort. Ich habe es nur heraus gesucht, weil ich mein verlorenes Wohlbefinden zu beschreiben wollte. Ich hatte eine Woche Urlaub und habe viel unternommen, viele Freundinnen getroffen und einiges an Sport gemacht. Aber mich erholt, habe ich dabei nicht. Im Grunde brauche ich direkt noch eine Woche! Doch nicht immer kommt es so, wie man es will und dachte. Das Leben ist einfach immer wieder eine Überraschung.
Aber heute werde ich mich in meinen 4 Wänden verbarrikadieren und erst wieder heraus kommen, wenn ich wenigstens 250 Seiten in meinem Buch gelesen habe.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


19 Kommentare

  1. Manu

    Hallo Andrea,
    und hat es geklappt mit den 250 Seiten? *G* Ich bin hier gerade auch im Lesefluß, das Wetter läd einen geradezu dazu ein. Eine kleine Runde an der frischen Luft, eine Kaffeerunde mit den restlichen Homeofficelern und einer kleinen Strickrunde, dann wieder bisschen Haushalt und am Abend lesen. Tage die einfach so dahinplätschern… Ich nehme sie gerade einfach so wie sie kommen und freu‘ mich wenn wir wieder ins Büro dürfen und dann auch das Soziale Leben wieder beginnt. Denn im Moment sitzen wir alle in unseren kleinen Dörfchen und keiner raft sich unbedingt dazu auf, die weiten Anfahrten ins Tal auf sich zu nehmen um irgendw Jemand zu treffen, da glühen eher die Telefone heiß.
    Liebe Grüße zu Dir und eine gute Woche
    Manu

    Antworten
  2. illy

    Hallo Andrea,
    250 Seiten ist eine schöne Zahl.. mal sehen, ob ich die heute auch noch schaffe… irgendwie ist immer was anders… Grad jetzt erhol ich mich vom bügeln…
    Einen schönen Sonntag
    illy

    Antworten
  3. Edith Götschhofer

    Hallo liebe Andrea, ich versuche mein Glück wieder einmal bei dir einen Kommentar zu hinterlassen.
    Ja ein Treffen mit Freunden ist so wichtig und wenn es mit Vernunft gemacht wird, meine ich kann man es auch verantworten.
    Ich habe auch wieder Treffen mit meinen engsten Freunden vereinbart, alle sind geimpft und wir halten trotz allem einen Abstand ein und lüften zwischendurch großzügig.
    Ab jetzt schreibe ich vegetarische, saisonale Rezepte auf meinem Blog, ich habe mit dem Gemüsebauern hier im Ort eine Vereinbarung gemacht. Nachdem ich auch immer wieder Anfragen wegen Rezepte bekomme, habe ich mich dafür entschieden jede Woche ein saisonales Gericht zu veröffentlichen.
    Nun wünsche ich dir, einen schönen erholsamen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße Edith

    Antworten
  4. Buchbahnhof

    Liebe Andrea,
    ja, eine Woche Urlaub ist leider oft viel zu kurz. Aber schön, dass du die Zeit für Freunde nutzen konntest. Ich finde ja, dass diese Zeit unheimlich wertvoll ist, gerade zu diesen immer noch und weiterhin verrückten Zeiten. Jetzt sieht man erst so richtig, wie wichtig ein soziales Netzwerk im realen Leben ist. Wir treffen uns auch weiterhin regelmäßig mit Freunden. Es tut einfach gut.
    Ich wünsche euch eine schönen hyggelige Woche
    LG
    Yvonne

    Antworten
  5. Trillian

    Oh ja, ein gemeinsames Treffen ist sehr Hygge. Ich kann gut verstehen, dass Ihr Euch getroffen habt.

    Antworten
  6. Anni

    Hach, Hygge… Zeit für sich selbst, die Familie und Freunde zu haben, ist etwas ganz Besonderes. Ich muss auch immer aufpassen, dass ich die berufsfreie Zeit nicht mit jeder Menge anderer Termine vollpacke, es gelingt nicht immer, aber gut, du schreibst es, das ist das Leben. Ich wünsche dir, dass du mindestens 251 Seiten gelesen haben wirst nach diesem Tag. 😉 ♥
    Alles Liebe
    Anni

    Antworten
  7. Nanni Guggemos

    Liebe Andrea,
    oh ja, noch eine Woche Urlaub zum erholen nach dem Urlaub bräuchte ich auch meistens… Hoffentlich hattest du heute gemütliche Zeit zum lesen und abtauchen in andere Welten.
    Liebe Grüße
    Nanni

    Antworten
  8. Ingrid Mörke

    Ein toller Vorsatz, liebe Andrea! Ich drücke die Daumen, dass du das ungestört schaffst. ich werde es dir jetzt nachmachen und „Bruno, Chef de Police“ bei der Auflösung eines Mordfalles begleiten. Aber 250 Seiten schaffe ich garantiert nicht!

    Liebe Grüße
    Augusta

    Antworten
  9. Ursula

    verlorenes Wohlbefinden – beschreibt genau das was ich gerade empfinde. Jeder (Familie, Büro, Haushalt, Mutter etc…) reist an mir und ich komme zu kurz. Und das schon viel zu lange. Und ja das Leben ist manchmal gemein.

    Ich hab heute noch nichtmal den Samstagsplausch online. Aber gleich.

    Wünsche Dir schönes Wochenende.
    LG
    Ursula

    Antworten
  10. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Stimmt, so nach Einmummeln, abschalten, Seele baumeln lassen, Rückzug hört sich deine Woche nicht wirklich an. Aber jeder entspannt eben anders. Bei uns sorgt derzeit der Hibbelhund dafür, dass „Hygge“ nicht unser Wort ist.
    Gaaaanz viele Seiten in deinem Buch mit hochgelegten Beinen wünsche ich dir fürs Wochenende. Gute Besserung Deinem Mann!
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  11. Carolyn Flickensalat

    Hallo Andrea,
    eine Woche Urlaub reicht leider nicht zum Erholen. Es gilt dieses und jenes zu erledigen, oft hat man auch zu viel auf der To-Do-Liste. Man unternimmt einiges aber Erholung ist das nicht. Ja ich glaube das kennt jeder. Genieße den Tag mit deinem Buch.
    Liebe Grüße Carolyn

    Antworten
  12. Astridka

    Da hast du wohl in ein Wespennest gestochen…..
    Ja, eine Woche frei reicht oft nicht wirklich zur Erholung, sondern nur um Abstand zu gewinnen, zumindest habe ich das so in Erinnerung, als ich noch im Arbeitsleben stand.

    Mehr Leute als gewöhnlich in diesen Zeiten zu treffen, das habe ich diese Woche auch genießen dürfen, vor allem meine Schwester ( gerade haben wir auch wieder des vor 18 Jahren verstorbenen Bruders gedacht. Da freut frau sich umso mehr, dass mir dank großer ärztlicher Kunst die Schwester erhalten geblieben ist. We are family. )

    Ich drücke dir die Daumen, dass die nächste Woche bewältigbar bleibt. Es sind ja momentan nicht wirklich gut aus.

    Alles Liebe!
    Astrid

    Antworten
  13. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,
    das kenne ich. Während der Weihnachtszeit habe ich es ein paar Mal geschafft, einfach mal nichts zu tun. Aber das kommt viel zu selten vor. Wobei ein wenig positiver Stress auch im Urlaub ganz guttut, finde ich. Du hast aber schon recht, man muss einfach mal die Füße hochlegen können und es sich gemütlich machen.
    Ich hoffe, du schaffst es heute und wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG NIcole

    Antworten
  14. jahreszeitenbriefe

    Schön, mal wieder ein bisschen aus Berlin zu lesen, ich war letztes Jahr nur einmal für ein paar Stunden dort, nur was abholen… Aber Sohn und Freundin wohnen dort und brachten manchmal etwas Berlin-Feeling mit. Und die vielen B-Kennzeichen am Wochenende bei uns draußen ;-). Wenn man sich drauf verlassen könnte, dass alle die Spielregeln einhielten, wäre es für alle leichter… Alles Gute, und dann irgendwann mal einen erholsameren Urlaub wieder wünsch ich dir… Ghislana

    Antworten
  15. Regula

    Immer wenn die Ferien vorbei sind, hätte ich noch eine Woche mehr vertragen. Vielleicht hilft das: Lass jeden Tag ein bisschen Sonntag sein.

    Liebe Grüsse zu dir

    Regula

    Antworten
  16. nina. aka wippsteerts.

    Ich bestehe, ich mag das Wort nicht, wenn ich ein Modewort für mein Wohlwein brauche, zitiere ich lieber Mama Muh* mit „gemuuuutlich“
    🙂
    Das eine Woche Urlaub nicht viel bringt an Erholung ist (vor allem in Deinem Stressjob) nachvollziehbar. Ich hoffe, Du kannst das Wochenende noch sehr auskosten
    Ganz liebe Grüße
    Nina

    Antworten
    • Carina

      gemuuuutlich – wie schön 🙂
      Das freut mich gerade sehr!
      Carina.

      Antworten
  17. Eva

    casus knacksus.
    soll es hießen.

    Antworten
  18. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    dieses Hygge ist ein Schlagwort und hatte mit dem dänischen noch nie etwas zu tun. Die Norweger und vor allem die Dänen kennen dieses Wort gar nicht.
    Ich wunderte ich immer wieder, wie manche Blogger das immer wieder geschrieben haben
    Mein Wohlbefinden habe ich auch ohne Hygge, aber es ist modern, das ist der casis knacksus an der Geschichte.
    Dass man sich um seine Eltern und Lieben kümmert, ist doch selbstverständlich. Ich habe hier aber keine Eltern mehr und bin froh, dass ich doch soweit auch Niemand brauche. Aber wenn ich Jemand brauche habe ich meine Schwiegertochter und meinen Sohn.
    Die Zahlen ja, die schnellen in die Höhe und werden noch schneller schnellen.

    Ich habe mal geschrieben, dass man sich Covid an jeder Ecke holen kann, bin niedergebügelt worden und jetzt….Jetzt schreiben es viele Blogger und jaa, jetzt kommt es zum Vorschein, dass sie auch erkrankt waren und auf einmal ist man derselben Meinung.

    Es wurde so vorausgesagt, aber…!?
    Nun gut.
    Es ist aber auch kein Geheimnis, dass viele Pflegekräfte ihren Arbeitsplatz verlassen werden, wenn es März ist. Was das bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen.
    Ich bin froh, dass ich nicht mehr arbeiten muß.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen (und das meine ich wirklich so) alles Gute und hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Eva

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.