Seite wählen

Genug Gejammert { Samstagsplausch 4/2021 }

23.01.2021 | Samstagsplausch

Ich muss das jetzt mal wirklich sagen, “Genug gejammert!”. Es wird Zeit, dass ich wieder in dem normalen Leben ankomme. Dem Kerl geht es wirklich schon um einiges besser. Wir waren am Montag noch einmal im Krankenhaus und nun kann er wieder gut durchatmen. Was dieser fiese Keim so alles anstellt, dass kann man nicht immer abschätzen. Bei jedem macht er andere Schwierigkeiten. Welche am Ende mein Kerl hatte, werde ich nicht hier im Netzt breittreten.

Ich hatte letzten Samstag davon berichtet, dass der Keim auch graue Zellen frisst und meinte damit meine Gedächtniszellen. Es gab da Kommentare, die vermuten ließen, dass ich an der Situation da draußen zweifeln könnte, dass ich es evtl. nicht gut heiße, was sich die Regierenden ausgedacht haben. Ich bin im Gegenteil sehr wohl dafür, dass sich jeder so gut es geht schützt und vor allem die schützt, die ein schwaches Immunsystem haben. Ich bin Krankenschwester und sehe, was bei uns los ist. Die Intensivstationen haben genug mit den Viruspatienten zu tun, denn die belegen, überdurchschnittlich lange, ein Intensivbett. Somit können meine Herzkasperpatienten nicht untergebracht werden…

Genug gejammert!

Nein, ich will nicht jammern, denn ich bin auch glücklich, aus diesen furchtbaren Wochen endlich wieder aufzutauchen. Diese Woche waren wir beim Physiotherapeuten. Der beschäftigt sich intensiv mit den genesenen Patienten der Coronaangriffe. Er hat da so seine eigene Therapiephilosophie und es fühlte sich sogar so an, als hätte er Recht. Ich bin gespannt und mein Gejammer, dass ich plötzlich, ohne großes Zutun Muskelkater habe, können wir geflissentlich übersehen. Ja, er hat nicht nur meinen Mann bearbeitet, sondern mir eine kleine Kostprobe seines Könnens geliefert.

Gejammert, habe ich auch am Mittwoch im Nadelgeplapper. Ich komme einfach nicht vorwärts mit meinen Strickereien. Dafür lese ich im Moment ein bisschen mehr. Die grauen Zellen hätten wohl gerne ein wenig Slowmotion, Berieselung oder Ablenkung. Was auch immer, so geht es mir gut. Worüber ich mich auch immer wieder sehr freuen kann ist, wenn wir uns online zum stricken treffen. Schade ist nur, dass ich meinen Freundinnen keine leckere belgische Waffel mit einer Kugel Eis rüber reichen kann. Aber auch das werden wir eines Tages wieder nachholen.

Heute werde ich mir den Kerl unter den Arm klemmen und mit ihm an die Spree fahren. Ich möchte meinen neuen 12tel-Blick fotografieren. Ein wenig frische Luft, wird uns Beiden gut tun. Wahrscheinlich werde ich auf etwas Widerstand treffen, aber das bin ich schon gewöhnt. Erst einmal sträuben, ein wenig Gejammer und dann war es doch gut. Ein freies Wochenende muss genutzt werden. Die nächste Woche wird bestimmt wieder heftig. Hast du etwas schönes vor? Couchsurfen? Strickmarathon? Lesereise? Erlebnisputzen?

Man führt nicht mehr genug Selbstgespräche heutzutage. Man hat wohl Angst, sich selbst die Meinung zu sagen.

(Jean Giraudoux)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


26 Kommentare

  1. Hamburger Arroganz / Sabine

    Liebe Andrea,

    wie schön, dass es bei euch langsam vorwärts geht! Ich wünsche euch beiden weiterhin viel Kraft! Ob es mit der “Corona-Demenz” so ist wie mit der “Depressions-Demenz”? Da sollen nach überstandener Erkrankung ja die grauen Zellen zurückkommen. Ich vermisse bei mir allerdings immer noch ein paar.

    Über mein Strickstück kann ich momentan auch jammern: Das Zopfmuster der “Yarncamp-Stulpen” ist fiel zu filigran für mich Grobmotorikerin. Aber da ich die Stulpen unbedingt haben will, muss ich da durch.

    Eine gute Woche wünscht dir sabine

    Antworten
  2. Anni

    Erlebnisputzen? Hach ja, das wäre hier mal notwendig. Vielleicht sollte ich den Haushalt einfach mit viel blumigeren Begriffen aufwerten, dann läuft’s vielleicht mit ebenso mehr Schwung. Danke für diesen lustigen Gedanken, zu dem du mich gebracht hast. Ich freue mich zu lesen, dass es deinem Kerl Stück für Stück besser geht. Raus an die Spree ist eine gute Idee!
    Herzensgrüße
    Anni

    Antworten
  3. Heike

    Erlebnisputzen…
    Ich habe eben schier einen Lachkrampf bekommen.
    Dieses Erlebnis genieße ich seit einigen Wochen auf intensivste Art. 🙂

    Ich freue mich sehr, dass es deinem Kerl wieder besser geht.
    Genießt die Auszeit an der Spree! Das wird beiden gut tun und wir dürfen uns auf die Fotos freuen.
    Liebe Grüße von
    Heike

    Antworten
  4. Frau Augensternswelt

    Liebe Andrea,
    ach was bin ich froh, dass es bei euch aufwärts geht! Da habt ihr ja eine ganz schön heftige Zeit hinter euch gebracht. Ich finde es gut, dass es Therapeuten gibt, die einem in solchen Situationen helfen können. Gute Besserung euch beiden auch weiterhin. Ich hoffe sehr das dir das Nadelgeplapper ein bisschen Abwechslung bringt. Der Austausch darüber ist bestimmt sehr hilfreich, in allen Bereichen. Ab und zu lese ich da auch mit, wenn ich gerade Zeit finde. Nur meine Nadel hat schon lange nicht mit geplappert. Du Liebe, ich wünsche dir alles alles Gute!
    Herzliche ❤ Grüße aus Heidelberg
    Annette

    Antworten
  5. Nora

    Liebe Andrea, ich bei dir regelmäßig, wenn auch ohne Kommentar zu hinterlassen… ich bin sowas von froh, daß ihr als Familie diesen Mist soweit wie gut überstandet habt. Ich kann und will mir gar nicht vorstellen, was du/dein Mann durchmachen mußtet! Aber wie du meinst ” genug gejammert” und den neuen “Nach-Corona”-Lebensabschnitt einfach genießen und alles mögliche zur Stärkung der Gesundheit machen. Alles erdenklich Beste euch allen. Nora

    Antworten
  6. Rosa Henne

    Vergessen: Ich freue mich auf deinen neuen 12tel-Blick und bin sehr gespannt 😊!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Antworten
  7. Rosa Henne

    Liebe Andrea,
    es freut mich sehr, dass es euch Beiden wieder besser geht!! Ihr habt eine schwere Zeit hinter euch und ich wünsche euch von Herzen weiterhin gute Besserung! Genießt das Leben, auch wenn es „nur“ Spazierengehen ist.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Antworten
  8. Karin Be

    Erlebnisputzen! 😀
    Gerade Tränen gelacht!
    Und mich daran erinnert, ich wollte Staubsaugen. Muss warten. Wochenende.
    Weiter gute Rekonvaleszens und frohen Mut,
    mit vielen Grüßen,
    Karin

    Antworten
  9. Trillian

    Am Ende deines Beitrags musste ich doch dann doch breit grinsen. Der Kerl der sich erst sträubt und es dann hinterher doch gut fand. So einen habe ich hier auch. Schön, dass es Euch wieder besser geht.
    Ein schönes Wochenende.

    Antworten
  10. Magdalena

    Gut, dass es aufwärts geht. Spaziergänge sind uns inzwischen auch wichtig. Es bringt ja nichts, wenn man zuhause sauertöpfisch rumhängt. Ich versuche mich möglichst viel abzulenken. Die Tochter hat die nächst Infektionswelle auf ihrer Station, Homeschooling ist zum Gruseln und ich kann nicht helfen, weil Risikogruppe. Kopf hoch! Wird alles.
    Magdalena

    Antworten
  11. Ivonne

    Hallo Andrea,
    manchmal braucht die Seele auch eine Runde jammern. Ich freue mich zu hören, dass es euch beiden wieder besser geht und aus deinen Zeilen liest man auch Kampfgeist. Und das ist doch das, was wirklich wichtig ist. Man darf ruhig mal jammern, mal ein wenig rumschlumpfen und dann berappelt man sich wieder und kehrt zurück zu seinem Rhythmus.
    Ich wünsche dir eine gute Woche.
    Lieben Gruß
    Ivonne

    Antworten
  12. allesgewollt

    Jammern gehört auch dazu und weinen auch.
    Was aber das Beste ist, du bringst die Kraft auf, dich den Widrichkeiten entgegen zu stellen um für euch das Beste heraus zu holen.
    Das freut mich für euch !!!
    Ich habe auch das Glück, – nur umgekehrt 🙂
    Liebe Grüße, Angela

    Antworten
  13. Ingrid Mörke

    Wie schön zu lesen, dass es deinem Kerl wieder besser geht…und dir damit auch! Slowmotion ist bestimmt ganz richtig im Moment und ein Spaziergang an der frischen Luft unbedingt. Hier scheint die Sonne. Soll ich dir ein paar Strahelen rüberschicken oder habt ihr selber welche. Mein Liebster und ich kommen auch grad von unserer Runde…er hat sich früher auch oft gesträubt, aber seit kuzem höre ich nach meinem Vorschlag spazieren zu gehen sofort ein “ja”…nicht immer freudig, aber immerhin!
    Euch ein erholsames Wochenende
    wünscht Augusta

    Antworten
  14. Agnes

    Liebe Andrea,
    eigentlich konnte man dich schon richtig verstehen und wusste, was du meintest mit den grauen Zellen. Man liest doch auch darüber, dass die Krankheit auf unsere Gehirnzellen Einfluss nehmen kann. Es ist schon unheimlich, wie auch bei anderen schweren Krankheiten. Wer mit dem Krebs Bekanntschaft gemacht hat, weiß, wie sich Lebensängste anfühlen. Und ich glaube, bei dieser Krankheit ist es nicht anders – je nach dem, wie der Verlauf ist. Aber jeder, der damit ins Krankenhaus muss, fürchtet sicherlich um sein Leben, schließlich weiß man nicht was kommt. Schön, dass dein Mann wieder zuhause ist und Ihr einen guten Physiotherapeuten gefunden habt. Gute Gespräche helfen oft weiter. Und Du bist in der Pflege tätig und hast sicherlich schon vieles gesehen. Allerdings ist es dann immer noch was anderes, wenn man selbst betroffen ist. Ich wünsche Dir, dass alles gut wird. Wir müssen auf die Zukunft vertrauen und das Beste daraus machen.

    Antworten
  15. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Daran, dass du gejammert hast, kann ich mich nicht erinnern. Gut, dass es mit deinem Mann wieder aufwärts geht. Ja, frische Luft tut auf jeden Fall gut.
    Ich muss zugeben, mir sind die Maßnahmen gar nicht streng genug. Hätte man sich doch mehr an das gehalten was unsere Kanzlerin nach Beratungen mit Fachleuten angestrebt hatte, anstatt nur auf Lobbyisten oder Wählerstimmen zu starren.
    Mit dem Impfen geht es in BaWü extrem schleppend. Da tut man sich wirklich schwer, Positives zu sehen. Man muss sich da schon selber helfen und irgendwelche Zielpunkte in die Zukunft zu werfen, die ein bisschen Ermutigung schenken.

    Ich werden ein bisschen nähen und dann ist Homeschooling angesagt. Die nächsten Wochen sind Geography and Maps skills dran.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  16. Ursula

    Liebe Andrea,
    als jammern empfinde ich Deine Post nicht. Und ab und an darf es doch das mimimimi sein, Freut mich dass es Deinem Kerl besser geht und vorallem dass es eine Therapie danach gibt.
    Macht Euch einen schönen Tag an der Spree.
    Liebe Grüße Ursula

    Antworten
  17. illy

    Hallo Andrea,
    hab kein Jammern gelesen hier. Freue mich einfach für Dich bzw. Euch, dass es wieder aufwärts geht und besser wird.
    Viel Vergnügen an der Spree und wenns bei Euch auch so schneit wie hier: zieht Euch warm an. 😉
    Liebe Grüße
    illy

    Antworten
  18. Astridka

    Ach Andrea, wo hast du gejammert? Mach deine berechtigten Sorgen nicht so klein! Du hast schon Einiges zu ertragen gehabt, was andere genug klein machen. Gemeckere, oder – noch schlimmer – dieses Heraufbeschwören einer Diktatur ist doch viel nerviger! Voll nervig auch, dass in so einer Diktatur immer so lange diskutiert und beratschlagt wird!
    Ich gebe zu: Ich habe das alles mehr als satt! Wenn die Highlights der Woche die Fußpflege und der Besuch der Urlaubsvertretung des Physio sind ( na ja, der Wechsel in Washington auch ) – was ist das noch für ein Leben? Mehr Gemütsaufheller wären mir schon zuträglich.
    Aber: Hurra, wir leben noch! Und das ist mir die Hauptsache. Und schön, dass es euch auch so geht!
    Herzliche Grüße!
    Astrid

    Antworten
  19. Pia

    Jetzt hast du mich zum schmunzeln gebracht, Andrea. Bei meinem Mann braucht es die gleichen Überredenskünste wenn ich ihn zu seinem Glück zwingen möchte. Ich wünsche euch beiden einen erholsamen Spaziergang heute, der wird sicher zur Erholung guttun.
    L G Pia

    Antworten
  20. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,
    zum Glück geht es deinem Mann besser und ja der Virus ist wirklich fies. Man weiß einfach nicht, was er mit einem macht. Am Anfang hatte ich kaum Angst davor und dachte, was soll mir schon passieren. Mittlerweile denke ich anders. Ich hab zwar keine panische Angst, aber Respekt vor dem Ding und will ihn nicht unbedingt kennenlernen.
    Ich wünsche dir ein schönes, entspanntes, freies Wochenende.
    LG Nicole

    Antworten
  21. Kunzfrau

    Du möchtest wissen, was ich heute vorhabe?! Dann werde ich dir das mal erzählen.
    Dateien vom großen PC auf die Fetsplatte schieben, Nähzimmer aufräumen, um es danach wieder ins Chaos zu stürzen 🙂 Ich will heute noch nähen. Nach Möglichkeit ganz viel!
    Schön zu lesen, das Peter auf dem Weg der Besserung ist!

    Gruß Marion

    Antworten
  22. nina. aka wippsteerts.

    Hey, Erlebnisputzen klingt toll! (Ich mag Putzen gar nicht gern)
    Super, dass es bei Euch eine bessere Woche war und das die Physio so gut war. (Meine Schwester hat ab und an etwas aus dem Corona Reha Bereich erzählt)
    Ich habe meinen Beitrag zur Woche fertig, habe aber Rücken und weiss noch nicht, ob ich den Weg zum PC schaffe zum Verlinken heute.
    Habt ein ganz wunderschönes Wochenende mit einem ebensolchen Ausflug, bin auf den neuen 12. gespannt.
    Ganz liebe Grüße
    Nina

    Antworten
  23. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    klappern gehört zum Handwerk und jammern auch. Ich finde aber gar nicht, dass du jammerst.
    Es hilft auch mit Situationen fertig zu werden
    Schön, dass dein Kerl auf dem Wege der Besserung ist und ja, es kommt eben drauf an, inzwischen kenne ich auch Leute, die sich angesteckt haben, aber mit ganz ganz milden Verläufen, es kommt eben drauf an.
    Ich bin inzwischen hier doch recht positiv gestimmt und auch wie es weitergehen wird.

    Dir wünsche ich viel Freude und Spaß an der Spree und sende dir einen lieben Gruß un deinem Kerl weiterhin gute Besserung. Hier regnet und der Schnee hat schon weider eine leichte geflockt. Ich mags nimmer, ich will wenigstens, dass die Sonne scheint. Seufz!
    Liebe Grüße Eva

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.