Seite wählen

Wie ich mich im Moment fühle, das habe ich schon hier erzählt. Es hat sich seitdem nicht viel verändert. Mir fällt nur langsam die Decke auf den Kopf. Obwohl ich so viel Zuspruch erfahre und entdecke, wie viele Freundinnen ich habe. Und so viele liebe Leserinnen, die mir alles Liebe wünschen Danke! Das Gesundheitsamt hat sich auch endlich gemeldet und eine kleine Maschinerie in Gang gesetzt. Das Monstermädchen ist ja immerhin auch positiv getestet. Auch sie ist nun in Quarantäne und hustet vor sich hin.

Etwas Neues gibt es somit tatsächlich nicht. Eine Woche voller Nichts.
Die Stricknadeln klappern erst seit gestern wieder etwas mehr. Und auch das Lesen fängt an, wieder mehr Spaß zu machen. Ich behalte die komplexen Zusammenhänge in dem Buch von Isabella Hammad “Der Fremde aus Paris” wieder besser. Da geht es nämlich unter anderem um die Ländergrenzen in Syrien, Palästina, Israel, um 1918… Wenn da ein Kopf nur einen Teil aufnimmt, dann wird es schnell unübersichtlich. Und all die arabischen Namen erst.

Vorgestern haben die Mädels ihren Mohairino Medley verglichen. Da ich wirklich keine Meinung zum Stricken hatte, hinke ich ganz schön hinterher. Ich habe gestern versucht etwas auf zu holen, lasse mich aber immer wieder ablenken. Außerdem hat an diesem Tag ununterbrochen das Telefon geklingelt. Ich war nicht böse drum und habe ganz viel geschnattert. Aber jedesmal, wenn ich aufgelegt habe, fühlte ich mich noch ein bisschen einsamer. Ich saß dann immer einige Momente da und starrte ins Nichts, bis ich mich an die Nadeln erinnerte und wieder einige Runde strickte.

Übrigens ist das Nadelgeplapper online. Ich muss noch ein bisschen daran herum feilen. Vielleicht die Linkparty vier Wochen offen lassen. Ich werde dann alle Vierzehn Tage selber posten, oder so… Ich feile noch…

Filme, Filmchen und mehr

beim vor mich hin glotzen, habe ich auch ab und zu bei Instagram Videos gesehen. Vielleicht bin ich im Moment etwas zu emotional, aber das eine oder andere Filmchen hat mich zu Tränen gereizt. Hast du schon das Video von Pflegestufe Rot gesehen? Ich habe mir das Filmchen mehrmals hintereinander angesehen und konnte es nicht fassen. Das ist doch mal ein Hilferuf! Tatsächlich bringt es sogar viele endlich zum diskutieren. Schau selber mal… Es gibt übrigens mehrere Portale, um mit zu diskutieren.

Wir haben das Glück Netflix gucken zu können. Der Kerl mag keine Serien, ich aber. Wenn er mal keine Lust zum gucken hat, dann schnapp ich mir die Fernbedienung und schaue was mir gefällt. So habe ich mir die Miniserie Damengambit angesehen. Die Aufnahmen alleine sind schon toll. Die Hauptdarstellerin bringt sich selber, mit 9 Jahren, das Schachspielen bei. Ihr erster Gegner ist der Hausmeister des Kinderheims, in dem Beth nach dem Tod ihrer Mutter aufwächst. Sie hat die Fähigkeit komplex zu denken. Sie ist ein Wunderkind! Ich kann die Serie wirklich empfehlen.

Ich freue mich darauf, deine bestimmt spannendere Woche zu lesen. Dann kann ich mich mal wieder aus meinem Nichts heraus träumen.

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts.

(Friedrich Hebbel)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


6+