Seite auswählen

Islandpullover und neue Projekte

Ich glaube, ich hatte es schon einmal erwähnt, ich liebe Islandpullover. Oder noch besser, Pullover aus dem Hohen Norden. Ich mag einfach die schönen Muster, die man oben herum als Passe trägt. Sterne, Blumen Hirsche und was sonst noch Schönes. Mein Norweger, der inzwischen schon den echten Schnee gesehen hat und mein Lieblingsteil aus echter Islandwolle, werden mit Leidenschaft getragen. Wie sollte ich da an einem neuen Buch aus dem Hause EMF vorbeigehen können, ohne zuzugreifen.

Die Modelle darin haben mich sofort angesprochen. Klar, schon alleine die Farben. Und die Bilder sehen der Hammer aus. Die Autorin Wenke Müller, zeigt ihre Strickereien auch gerne bei Instagram. Auch bei Ravelry kann man ebenso einige schöne Sachen bewundern. Wenke Müller nahm sich mit 11 Jahren vor Strickmodelle zu entwerfen. Und das scheint ihr gelungen zu sein.

Das Titelmodell stand bei mir gleich ganz vorne auf der Liste. Der Islandpullover passt genau in mein Farbschema. Bis auf ein dunkles Braun, habe ich passende Wolle bei der Wollnerin ergattern können. Diese Farbe könnte ich auch mit einem Blau ersetzen, das ich vielleicht noch übrig habe. Denn aus dem BC-Garn habe ich mir schon einmal einen Pullover gestrickt

Lass mich mal zu dem Buch zurück kommen. 14 Pulloveranleitungen, 10 Accessoires (Mützen, Schal, Tuch, Stulpen) verführen dazu, sich mal mit in Runden stricken zu üben. Die Muster sind jetzt nicht so kompliziert, als dass man sich davor fürchten müsste. Zumal Wenke Müller schon gleich am Anfang erklärt wie es geht. Sie schreibt es, als würde sie neben dir sitzen. Die Pullover werden alle von Oben nach unten gestrickt. Der Vorteil, du kannst dein Gestricksel gleich anprobieren, testen, ob dir der Islandpullover passt. Ich finde das immer perfekt. Die wenigen verkürzten Reihen, die lernst du Ruckzuck, Die Autorin erklärt auch die Fadenhaltung bei dem Musterstricken. Allerdings empfehle ich, dazu ein Video bei YouTube zu suchen.

Auch schön an den Modellen ist, dass es Unisex-Modelle sind. Wenn man die Farben und die Maße anpasst, dann kann man sogar im “Partnerlook” gehen. Noch ein Vorteil der von Oben gestrickten Pullover ist, es gibt (fast) keine Nähte. Ich mag das Zusammennähen nicht unbedingt. Hier werden unter den Armen Maschen zusammengenäht…

Ich habe mir die Anleitungen bisher nur durchgelesen und noch keinen Fehler gesehen. Doch du siehst ja, die Wolle für das Titelmodell zappelt schon. (Oder bin ich es, die so aufgeregt ist und wieder alle anderen Projekte beiseite schiebt?) Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren und denke, es wird wieder ein Vergnügen sein, so einen Pullover zu stricken.

Schade, dass ich nicht mehrere Hände habe und/oder schneller stricken könnte. Mindestens noch drei Pullover würde ich mir nadeln wollen und dazu die passenden Mützen. Sollte noch etwas von der Wolle übrig bleiben, dann stricke ich mir zu dem Hjördis-Pullover (das Titelmodell) noch die Baskenmütze Sif. Aber jetzt lass mich mal loslegen. Ich werde berichten, wie sich das Buch, die Anleitung und die Wolle machen.

EMF-Verlag
Autorin Müller Wenke
ISBN 978-3-96093-511-7
Seiten 144
Hardcover,  Format 25,6 x 20,5 cm

2+