Seite wählen

Samstagsplausch {47.18} schnellen Schrittes

24.11.2018 | Samstagsplausch

Schnellen Schrittes in Richtung Weihnachten

Aber erst einmal eine Tasse Kaffee genießen, dann können wir schnellen Schrittes in Richtung Weihnachten eilen. Aber ich will gar nicht eilen. Ich möchte die Vorbereitungen genießen und nicht immer “Schnell schnell, es muss fertig werden!” machen. Man schreitet viel zu schnell durch die Welt und nimmt seine Umgebung kaum noch wahr. Marion schreibt immer, dass sie solche Geschichten nie erlebt. Ich erlebe diese Geschichten auch nur dann, wenn ich mich mal zurück nehme und die Welt, mit einem ruhigen Blick wahr nehme. Du wirst staunen, was du dann zu sehen und zu hören bekommst. In der letzten Zeit, ist mir das auch nicht immer gelungen. Man muss sich wirklich zurücknehmen! Versuche es mal. Es kann recht witzig sein.

Der Plan heute

Der ist einfach. Ich werde kaum etwas machen. Der Kaffee duftet schon. Ich will nur noch etwas ausruhen. Denn an diesem Wochenende beginnt eine ruhige Woche für mich. Ich habe mir zwar Einiges für die nächste Woche vorgenommen, doch sind das alles schöne Dinge. Fast die ganze Woche sind für mich nämlich freie Tage. Und die gilt es zu genießen. Womit wir wieder bei “schnellen Schrittes” sind. Am letzten Dienstag hatte ich eine Fortbildung und scheine noch ganz in deren Bann zu hängen. Da ging es nämlich um Stress. Um Stress, den wir uns selber machen. Stress, der nicht nötig ist, weil wir uns unter Druck setzen und wie wir es uns erleichtern, nicht unter Druck zu geraten. Nicht, dass ich das nicht schon kannte. Doch immer mal wieder etwas Auffrischung, kann nicht schaden. Und wie du siehst, ist es nicht schwer, es umzusetzen. Bevor man losrennt, einfach mal kurz tief einatmen und nachdenken. Und wenn es dich doch erwischt, dann mache mal eine kleine Reise auf eine Insel in deinen Gedanken, um Luft zu holen. Versuche es mal. Mir tut es gut…

Die Woche…

…war auch so voller schöner Dinge. Ich war mit meinen Monstern im Kino. Wir haben Die fantastischen Tierwesen 2 (YouTubeLink) gesehen. Der erste Film, den ich in 3D gesehen habe. Bisher hatte ich immer Respekt vor diesen Filmen, weil ich immer dachte, dass mir übel davon wird. Nichts geschah. Alles war gut. Etwas flau war mir im Magen, aber das kann auch eingeredet gewesen sein. Der Kopf ist sehr mächtig und kann uns ziemlich irre führen. Der Film war toll. Ich liebe fantastische Filme. Der 3D-effekt, war klasse und passt auch zu so einem Film.
Im Lesezimmer, habe ich ein weiteres Buch vorgestellt. Humor ist nämlich genauso wichtig, wie Durchatmen! Es haben sich eine Menge schöne Empfehlungen für das Novemberbuch angesammelt. Schau mal…
Außerdem waren wir in dieser Woche persisch essen. Hatte ich mir etwas darunter vorgestellt? Eher nicht. Somit hat es mich sehr überrascht, wie lecker das Essen schmeckt. Für mich, als Pescetarier, war auch einiges auf der Speisekarte zu finden. Welchen “Exoten” hast du das letzte Mal besucht? Wir probieren uns gerade durch die Welt.


21 Kommentare

  1. Alpha

    Liebe Andrea, der Dezember ist seit Jahren der entspannteste Monat für uns. Wir halten uns strikt an die selbstauferlegte Regel, keinerlei Termine abzumachen. Diese vier Wochen im Jahr sind, neben diversen anderen auch, unsere Familienauszeit, in der wir gemeinsam machen, wonach uns ist. Da gibt es normalerweise so gar keinen Stress. Liebe Grüße

    Antworten
  2. Kerstin&ich

    Liebe Andrea,
    Du hast so recht! Deine Einstellung ist genau richtig, nur irgendwie fällt es mir so schwer mal einen Gang runter zu schalten! Ich nehme dich als Inspiration und werde es versuchen!
    Liebste Vorweihnachtsgrüße
    Kerstin B.

    Antworten
  3. Flöckchenliebe - ANi

    Hallo liebe Andrea,
    das hast Du alles schön geschrieben.
    Stress – ich mag ihn überhaupt nicht, kann ihn aber (meist) nicht von mir Fernhalten. Leider!
    Aber ich arbeite – umso älter ich werde – täglich daran. ;-))))
    Kann deshalb eigentlich nur besser werden, finde ich. 🙂
    Welche Exoten ich besucht habe? Puh … Ich glaube den Japaner. Das geht immer. 🙂
    Danke für Deine lieben Worte, Andrea. Die haben mich gefreut und ich musste auch schmunzeln, über Deinen “Kerl” und dem Grinsen beim Öffnen Deines Adventskalenders. 🙂
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    Antworten
  4. niwibo

    Liebe Andrea,
    Du hast also in 3D geschaut, ich überlege noch.
    Den ersten habe ich “normal” geschaut, doch beim zweiten Teil möchte Hr. niwibo 3D schauen.
    Auch ich habe Angst, dass es mir leicht übel wird.
    Ansonsten ist hier soweit alles fertig, da ist keine große Eile mehr angesagt.
    Außer den vielen Zahnarzt Terminen läuft es ruhig ab.
    Ich wünsche Dir eine wunderbare entschleunigte Woche mit vielen schönen Momenten,
    lieben Gruß
    Nicole

    Antworten
  5. Heike Tschänsch

    Hallo Andrea,
    da sprichst du mir aus dem Herzen.
    Heute Morgen erst dachte ich mir und nun schaltest du mal einen Gang runter. Es muss nicht alles auf einmal fertig werden, machte mir Kaffee und genoss die morgendliche Ruhe. Ein gewisses, ich nenne es gerne gesundes, Maß an Stress beflügelt mich in meinem Tun, aber man muss immer wieder auf sich achten, dass man die Grenze spürt.
    Auf einen Kinobesuch habe ich auch Lust, möchte gerne Bohemian Rhapsody anschauen, mal sehen, wann sich das ergibt.
    Liebe Grüße von Heike

    Antworten
  6. Angys Atelier

    Letzte Woche habe ich auch einen Gang runtergeschaltet… da die nächsten Wochen ziemlich ausgefüllt sind. Da baue ich mir immer halbe Tage ein, an denen ich keine Termine habe, damit ich nicht gestresst bin.
    Geniesse deine freien Tage
    Liebe Grüsse
    Angy

    Antworten
  7. Astridka

    So, während die Plätzchen im Ofen sind, auf einen Espresso zu dir: 3-D- ist eine spannende Sache, kenne es allerdings nicht aus dem Kino, sondern von einer “Fahrt” durchs Köln der Jahrhundertwende.
    Toll, dass immer wieder fortgebildet wird zum Thema Stress. Ich fand die Fortbildungen nur immer stressig, viel stressiger als meine normale Berufsausübung. Immer dieses über den Kopf an die Leute bringen! Miteinander zusammen zu sitzen und zu quatschen, zu malen, zu werkeln bewirkt mehr. Aber mit solchen Fortbildungen kann man gutes Geld verdienen. Mit Zusammensein nicht.
    Hab es fein!
    Astrid

    Antworten
  8. Catrin

    “Zurücknehmen”, das ist ein wirklich gutes Stichwort, dass man öfter beherzigen sollte. Ich kann das auch sehr schlecht und rase nur so durch die Welt und werde mir das “Zurücknehmen” mal für 2019 auf die toto-Liste setzen. Im Garten gelingt mir das, zu Hause leider noch nicht.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße, Catrin.

    Antworten
  9. Mira

    Liebe Andrea,
    ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sich Gedankengänge ähneln. Gerade diese Woche habe ich mir selbst wieder gut zureden müssen, alles etwas langsamer anzugehen und nicht sofort in schlechtes Gewissen zu verfallen, wenn ich mir Zeit zum Ausruhen gönne, einen freien Tag einfach vertrödele.
    Sie Supermarktgeschichte fand ich ganz köstlich. Das die kleine alte Dame mit dem Rollator, das hätte glatt meine Mutti sein können. *Schmunzel*
    Eine schöne, entspannte und geruhsame Woche wünsche ich dir.
    Lieb grüßt die Mira

    Antworten
  10. Nicole/Frau Frieda

    Ich muss zugeben, ich war einbissel enttäuscht vom Film, liebe Andrea. Das lag aber nur daran, dass er nicht so (Tier-)fabelhaft wie der erste Film war und dass ich den nächsten Teil nicht abwarten will/kann. Und den Film gab es in 3D? Guck verblüfft. Bei uns in der Gegend nicht. Tsss.. wir Landeier! Dir einen lieben Gruß und ein charmantes Wochenende, Nicole

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Stimmt, es waren weniger Tiere dabei. Aber die Niffler hatten wieder einen großartigen Auftritt.

      Antworten
  11. jahreszeitenbriefe

    “Ich muss mal schnell…, ich geh mal schnell…, ich hab mal schnell…” Es hat sich schon so tief in unsere Redeweise eingenistet, dieses Hastige, Schnelle, Stressige. Gut, sich immer wieder an Methoden zu erinnern, die helfen und neue auszuprobieren… Ein gute ruhige Woche wünsche ich dir, das kann doch einen schönen Einstieg in eine besinnliche(re) Adventszeit geben. Lieben Gruß Ghislana

    Antworten
  12. Sylvia Dunn

    Guten Morgen liebe Andrea, ja wenn das so einfach wäre den Druck abzustellen. Ich versuche auch mich etwas zurück zu nehmen, klappt im Augenblick leider nicht.
    Den Film wollen wir auch noch sehen. Die Vorschau fand ich schon sehr interessant.
    Ich wünsche Dir eine entspannte und schöne fast freie Woche.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  13. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea, oh ja ich möchte auch nicht, dass die Zeit bis Weihnachten immer so rennt, aber ich bekomme es nicht hin. Der November war schon der Wahnsinn. Immer etwas anderes und der Dezember wird wahrscheinlich nicht anders. Aber ich werde es mal probieren.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. LG Nicole

    Antworten
  14. Tina vom Dorf

    Guten Morgen Andrea,
    Du sprichst mir heute aus der Seele. Zeit nehmen, das sollte man viel öfter machen.
    Jetzt werde ich noch in dein Lesezimmer hüpfen. Ich habe auch noch einige Vorschläge für lesenswerte Bücher.
    Ich wünsche dir einen schönen Samstag. Lass die Seele baumeln 😉
    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  15. Kunzfrau

    Ich erlebe nicht nur solche Sachen wie du im Supermarkt, ich habe auch keinen Stress vor Weihnachten. Ich hetze nicht durch etliche Weihnachtsfeiern und habe auch keinen Geschenkestress. So hoffe ich die anstehende Adventszeit ein wenig genießen zu können, obwohl mein Dienstplan picke packe voll ist. Das ist kein Stress, wird aber ein hohes Maß an Erschöpfung mit sich bringen. Jeden Tag so lange Unterricht vor 26 – 28 Nachwuchskräften ist einfach anstrengend und leider steht auch noch eine Dienstreise an.

    Jetzt aber gibt es noch einen Tee!
    Marion

    Antworten
  16. Regula

    Ich dachte auch immer, mir wird übel. Als ich dann The Marsian in 3D gesehen habe, war ich nur fasziniert. Es war einfach genial, unvergesslich. Alles Gute für die nächsten Wochen. Immer schön langsam. Liebe Grüsse von Regula

    Antworten
  17. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Stimmt, “mal einen Gang runter, ein bisschen langsamer” möchte ich auch öfters mal hektischen Leuten mitgeben.
    Auf den Film freue ich mich auch schon, den ersten Teil habe ich auf DVD. Mit dem Probieren von Restaurants mit ich sehr vorsichtig, wegen meiner Unverträglichkeiten. Leider!!!! Am besten kam ich bislang beim Japaner zurecht…
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  18. Heidrun

    Die Hetze dauert eigentlich das ganze Jahr über… jetzt nehme ich mir gerade wieder gerne Zeit für eine Tasse Tee und Kerzenlicht.
    Die Rollatorgeschichte beziehungsweise die Szene im Supermarkt fand ich köstlich – das könnte hier vor Ort gedreht worden sein.

    Habˋ ein wunderschönes Wochenende!
    Liebe Grüßle von Heidrun

    Antworten
  19. eva

    Guten Morgen Andrea,
    ich bin nun mal Vegetarier und esse nichts, was Augen hat, außer Kartoffeln und Fisch ist für mich auch ein Tier und auch Fleisch.
    Man hat manchmal schon Mühe, in einer Gaststätte etwas zum essen zu bekommen, aber es geht.

    Sogar der Vincenz Klink in Stuttgart hat mir schon mal ein vegetarisches Essen zubereitet.

    Stress, ich mag das Wort nicht so sehr, denn Stress ist eine Krankheit. Man hat viel zu tun sage ich immer, aber den wirklichen Stress hat wohl keine so richtig. Dabei liegt es doch meistens an den Menschen alleine, wenn sie immer wie wild durch die Gegend hetzen, man ist nicht schneller, man ist nur schneller kaputt.
    In solchen Lagen sollte man vielleicht auch mal mit eine Kurz-Jacob arbeiten, das hilft ungemein. Bedarf etwas Übung aber es hilft. Boris Becker hat bei seinen Turnieren immer damit gearbeitet. Einen Kurz-Jacob kannst du sogar in der Bahn machen. :-))!
    Sodele ein schönes und entspanntes Wochenende wünsche ich dir und sende dir einen lieben Gruß
    Eva

    Antworten
    • Ivonne

      Danke für den Einblick in deine Woche. In einem Punkt waren wir sogar gleich. Wir waren auch im Kino in den Phantastischen Tierwesen.
      Ich liebe Kinobesuche ♥
      Die Vorweihnachtszeit nutze ich ganz bewusst zum runterschalten. Was erheblich zur Entspannung begetragen hat, ist der Verzicht auf Geschenke. Die Familie hat vor drei Jahren beschlossen, das wir uns nur noch zu den Geburtstagen beschenken und zu Weihnachten bekommen nur noch die Kinder.
      Das finde ich extrem gut!
      Ich freue mich jetzt schon auf das Dekorieren der Wohnung … am Montag geht es los 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.