Seite auswählen

Paar 13 und 14

Nur noch 3…
Aber was sind das für abgefahrene Namen, für ein Sockenmuster? Ich glaube, ich wäre niemals darauf gekommen. “Die Schiefe Socke von Pisa” habe ich bei Ravelry gefunden. Die hat sich super gestrickt und war auch recht schnell fertig. 
Die Wolle habe ich ohne Banderole aus meinem Sockenwollkasten gezogen. Ich kann wirklich nicht sagen, welche Firma. Die Qualität der Wolle, kann ich auch nur erahnen. Sockenwolle eben. Bestimmt kein Merino. Die Haptik spricht für Schurwolle. Keine Ahnung, was ich mal aus ihr gestrickt habe. Die graue Wolle ist ebenfalls noch ein Rest. Das scheint allerdings Merino zu sein. 
In Schuhgröße 40, mit einer Schaftlänge von 20 cm, sind sie genau richtig für mich. Tatsächlich habe ich dieses Jahr nur Socken für mich gestrickt. Auch diese habe ich mit 2,25 Nadeln (Holz von Knitpro) genadelt. 

Die Curryklemme

Habe ich bei Pinterest gefunden und dann natürlich auch bei Ravelry. Auch ein einfaches Muster, das sich schnell stricken lässt. Immerhin muss will ich ja noch 3 Paar bis zum Jahresende schaffen. Da kann ich mir komplizierte Muster nicht leisten.
Gestrickt habe ich diese Socken wieder mit der Knitpro Holznadel 2,25. Die Wolle stammt ebenfalls aus meinem Sockenwollkasten, der nur unwesentlich schlanker geworden ist. Das ist die Opal Classics “aufregend” Die Spitzen habe ich mit einem Rest gestrickt. Das ist jetzt auch endlich aufgebraucht.
Solch ein Grün, passt eigentlich nicht zu meinen Lieblingsfarben. Aber an den Füßen, geht es. Und wieder, sind sie in Größe 40 gestrickt. Meine Sockenschublade hat nun langsam keinen Platz mehr.