Seite auswählen

Ach, ist das Schade. Mein Urlaub ist vorbei. Ich habe die letzen drei Wochen so richtig genossen. In den Tag hineinleben und genießen. Du kennst das bestimmt auch. Die Füße hoch oder sich spontan mit Freunden treffen und etwas Schönes unternehmen. Eigentlich war der Plan, ein bis drei Radtouren zu machen. Es gab so viel Ablenkung und als es letzte Woche auch noch so heftig geregnet hat und ich bekannter Weise aus Zucker bin, habe ich mich dagegen entschieden. So habe ich mich am Montag mit einer Freundin getroffen und einen schönen Tag gehabt. Dienstag war ich mir einer anderen Freundin in einem meiner Lieblingswollläden. Ich habe mich mit einer tollen Wolle für die Whippet Jacke von Anke Strick eingedeckt.  Am Mittwoch hat es dermaßen geschüttet, dass ich bis auf die Knochen nass war, mich aber trotzdem mit zwei Freundinnen traf und Babys geknuddelt habe. Als Tüpfelchen, habe ich das erste mal in einem Sushicircle gegessen. Ich liebe Sushi. Und da hat es nicht schlecht geschmeckt, aber ich habe schon Besseres gegessen. Am Donnerstag war ich mit einer Freundin im Botanischen Gärten, wo ich die größte Blume der Welt sehen wollte (die war aber zum Glück noch nicht aufgeblüht) und einem Froschkonzert gelauscht habe. Am Freitag habe ich mal gechillt…sagt man das noch so? Und heute, werden wir die komplette Familie meines Monstermanns um uns versammeln und ein Familienfest feiern. Sozusagen als Abschluss meines Urlaubes. 
Gestrickt habe ich auch, ist aber noch nicht fertig. Den RvO, der mir langsam wie ein Stein im Magen liegt und gelesen habe ich gleich zwei Bücher. Die Zeit, die Zeit. Die Rezension muss noch einmal überarbeitet werden, ist bald in meinem Lesezimmer nach zu lesen. Und seit langem mal wieder einen Krimi. Von Cay Rademacher “Brennender Midi”. Ein richtig schöner Schmöcker. Auch hier bin ich die Rezension noch schuldig. Jetzt habe ich so viel gequasselt, dass ich dich nun besser mal zu Wort kommen lasse. Was war denn bei dir so los? Erzähl mal…

Andrea

document.write(”);

0