Seite auswählen
Ich habe endlich Dahlien!
Und dann auch noch so schöne Karminrote!
Ich war mal auf einem Wochenmarkt.
Nicht unbedingt mein bevorzugtes Einkaufsverhalten.
Aber ich arbeite da an mir.
Seitdem der Monsterjunge sich in einer Kaserne verköstigen lässt,
verändert sich unser Lebensmittelbedarf.

Und ich habe beschlossen, mehr in Obst und Gemüse aus der Region zu investieren.
Auf den Märkten gibt es natürlich, wie viele von euch wissen, nicht nur Leckereien.
Auf diesem Markt habe ich drei Blumenstände gesehen.
Und der Eine hatte tatsächlich noch Dahlien.
Es gab aber auch eine wirklich tolle Auswahl von Blumen.

Wieder einmal kommt meine Lieblingsvase mit dem Bauernsilber zum Einsatz.
Diese Schönheiten stammen ursprünglich aus Mexico. Die alten Azteken haben diese Blumen schon gezüchtet. Die Knollen waren für die Azteken Nahrung- und Heilmittel.
Heute ist die Dahlie die Nationalblume Mexicos.

Die Gelborange bis Purpurrote Blüte symbolisierte die Sonne, 
die für die Azteken eine wichtige Rolle gespielt hat.
Als die ersten Knollen nach Europa kamen, sollten sie nur als eine Art Kartoffel gegessen werden. Nur lies der Geschmack wohl sehr zu wünschen übrig.

Aber als Zierpflanze setzte sie sich dann durch, 
erfreut uns in vielen Gärten.

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass es diese Blumen nach Europa verschlagen hat.
Und dass sie sich in den Gärten wieder etwas mehr durchsetzen.

Ich habe auch wieder mit der Blende meiner Nikon gespielt.
Ich bin wirklich ganz erstaunt, welche Unterschiede man dabei heraus kitzeln kann.
Bei Helga finden wir heute wieder eine schöne Ansammlung von Schnittblumen.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,
Eure

0