Seite auswählen

12tel Blick in den Juli

Der 12tel Blick auf den Rüdi

Fast hätte ich es wieder vergessen, den Blick zu fotografieren. Nur gut, dass uns eingefallen ist, dass wir uns mal wieder auf dem Rüdesheimer Platz treffen können. Flugs die Kamera eingepackt und etwas zum schnabulieren… 
Den Wein oder Saft, bekommt man direkt vom Winzer. Und wenn man zeitig da ist, auch noch einen Platz an einem der Tische. Und wenn nicht am Tisch, dann direkt unten vor dem Brunnen. Dazwischen springen die Kinder herum und haben einen riesigen Spaß. 

Manchmal sind die kleinen Geister auch in dem Brunnen zu finden. Das Gemurmel hält sich in Grenzen und es ist wirklich nicht laut. Vielleicht mal ein kurzes Kreischen von einem Kind. Aber das kann auch von dem Spielplatz am anderen Ende vom Platz kommen. 

Immer wieder ein Vergnügen dort einen Abend ausklingen zu lassen. Nicht mehr lange und die Winzer bauen alles wieder ab. Dann wird es wieder ein ganz normaler Platz sein. 

Mehr 12tel Blicke findest du bei 

Mein 12tel Blick im Juni

Keine Stadtgeschichten heute…

… und dafür meine 12tel Blick Bilder. Ich habe dem Regen ein Schnippchen geschlagen und war vor ihm auf dem Platz, den ich mir diese Jahr für meinen Blick ausgesucht habe. Die Sonne stand am Dienstag noch schön über den,  friedlich auf dem Platz Sitzenden und verwöhnte die Ruhesuchenden.

Gemütlich kann man sich auf den Beetbegrenzungen niederlassen. Die Kinder springen lustig über die Wege. Gelassenheit ist hier angesagt. Viele bringen sich Picknickkörbe mit. Decken und Stühle werden herbei getragen. Den Wein, kann man sich oben beim Winzer holen. 

Leise summt es über den gemütlich sitzenden Besuchern. Musik läuft nicht, braucht es auch nicht. Reine Entspannung. Und freundliches Miteinander. 

Verlinkt bei 

Monatswechsel, der 12tel Blick…

Wie schnell ein Monat wieder herum ist,

…merkt man erst, wenn in dem elektronischen Kalender die Mitteilung kommt, Fotos für den 12tel Blick machen. Musst du dich auch immer wieder an solche Dinge erinnern lassen? Im Moment fällt es mir allerdings nicht schwer daran zu denken, das ich an den Rüdesheimer Platz fahren möchte. Nur daran den Fotoapparat mit zu nehmen.
Inzwischen ist es, wie fast überall, herrlich warm geworden. (Manch einer stöhnt schon, dass es zu warm ist) Ich liebe diese Temperaturen. Am Nachmittag ist es am Rüdi einigermaßen voll. Der Spielplatz ist gut besucht, die Mamis und Papis sitzen auf den Bänken im Schatten. Manch eine Omama ist auch dabei. Die Monster haben alles gut im Griff. Und wenn sie die Erwachsenen überreden, dann dürfen sie auch am Brunnen spielen. Allerdings darf man nicht auf dem Standbild herumklettern. was einige Kinder nicht interessiert, denn der Felsen lädt wirklich zum klettern ein. Oben, auf der Terrasse, hat man neuerdings einen Zaun gezogen. Jetzt darf ich dort nicht mehr stehen und mein Bild machen. 
Ich habe den richtigen Punkt ohnehin wieder nicht getroffen. Ich werde echt nachlässig. Vor dem Brunnen ist auch eine Menge los. Die Sitzbänke lagen fast alle im Schatten und nur die Sonnigen waren belegt. Die Bepflanzung wurde auch wieder erneuert. Ist aber noch nicht fertig. Letztes Jahr waren hier überall Rosenbüsche. Wo die wohl hin gekommen sind?
Und was ist oben auf der Terrasse los? Da ist das Weinfest! Seit einer Woche wechseln sich hier die nächsten 3 Monate 4 Winzer aus dem Rheingau, mit dem Verkauf ihrer Produkte ab. Es stehen nun Tische und Stühle auf dem Platz und ein Häuschen, an dem man die Weine der jeweiligen Winzereien kaufen kann. Die Gläser werden üppig gefüllt und man darf seine mitgebrachten Speisen verzehren. Wir sitzen dort gerne. Schnabulieren Käse und Wurst, Oliven und getrocknete Tomaten. Ein Grundgemurmel wabert über den Platz und die Leute haben keine Scheu sich mit an die großen Tische zu setzen. Es ist eine unglaublich entspannte Stimmung hier.

Das ist ein Grund, warum ich diesen Platz ausgesucht habe. Ich hoffe im nächsten Monat eine Blaue Stunde dort fotografieren zu können. Und so lange genieße ich einfach nur die Pausen, die ich auf diesem Platz machen kann. 
Verlinkt mit
und ihrem 12tel Blick

Der 12tel Blick vom April – Hallo Mai

Ausblicke auf den Rüdesheimer Platz

Es ist wieder Zeit für den 12tel Blick. Einmal im Monat, ein Foto von immer der gleichen Stelle aus und sich so, den Wandel der Zeit mal deutlich machen. Das ist der Gedanke und ich habe wohl dieses Jahr eine gute Wahl getroffen, für meinen Blick. Der obere Platz ist inzwischen von zarten grünen Blättchen eingeschlossen und es leuchtet so herrlich nach Frühling. Schade, dass die Temperaturen so gar nicht dazu passen. 

Auch auf dem unteren Platz ist nicht so viel los. Aber doch, einige sind draußen und genießen die Sonne, die sich mal aus den Wolken heraus getraut hat. Einige Muttis und Omas waren mit den Sprößlingen unterwegs. Auf den Bänken saßen junge Mädchen und es wurden Hausaufgaben gemacht und sich ausgetauscht. (Das wäre wohl auch ein Bild wert gewesen für Lottas Thema vom Sonntag “Kommunikation”).
Der Blick von unten, zeigt noch einmal, wie schön grün es geworden ist. Der Brunnen plätschert lustig vor sich hin. Es fehlten nur die Kinder, die sonst gerne in dem kühlen Nass spielen. Ich freue mich schon auf den nächsten Monat. Der Platz verändert sich wirklich prächtig. Unten kannst du dir noch einmal die letzten 4 Monate anschauen.

Bei den Zusammenfassungen, ist mir nur aufgefallen, dass ich scheinbar nicht immer die richtige Perspektive erwische oder die Einstellung der Kamera/Objektiv stimmen nicht ganz überein. Ich nenne das mal künstlerische Freiheit…

Mehr 12tel Blicke findest du bei 

12tel Blick März

Der März ist längst vorbei und ich habe dir noch nicht meinen 12tel Blick gezeigt. Debei war ich so froh, dass ich einen sonnigen Tag erwischt habe. Am Nachmittag bin ich zum Rüdesheimer Platz gefahren. Die Sonne stand schon ziemlich niedrig, aber die Anwohner habe den Platz nun in beschlag genommen.

Die Gärtner haben die Beete mit Stiefmütterchen und Konsorten bestückt. Und die Kinder standen schon bis zu den Knöcheln im Springbrunnen. Es hatte ja auch mindestens 22°. Einige Leute hatten sich ihre Klappstühle in die Sonne gerückt und tranken im lauen Nachmittagssonnenschein ein Gläschen Wein.

Manch einer hatte noch nicht gemerkt, dass es warm ist und lief noch mit dicker Jacke herum. Aber mit dem Gesicht in die Sonne gereckt. Auf dem Platz war es so lebendig, das ich mich auch gleich für eine halbe Stunde auf eine Bank gesetzt habe. Schade, das ich mein Strickzeug vergessen hatte. Wie das passieren konnte, bleibt mir ein Rätsel.

Mehr 12tel Blicke kannst du bei 
entdecken

Der 12tel Blick vom Februar

Da haben wir schon fast mitte März und ich komm mit solchen ollen Kamellen. Ich weiß ich hänge der Zeit maßlos hinterher. Aber immerhin habe ich es geschafft den Platz in Wilmersdorf doch noch zu fotografieren. 

Meine Perspektive hat sich ein wenig verschoben. Zu sehen ist auch noch nicht viel. Noch ist es eher trist und langweilig. Ich war zur Mittagszeit da und selbst die Kinder, die sonst auf dem Spielplatz, am Ende des Platzes spielen, waren nicht zu sehen.

Die Blumenbeete sind noch nicht bepflanzt. Nur die Vögel spielen verrückt. Dabei ist es noch hganz schön kalt.

Ich freue mich schon, wenn die Beete bestückt sind und die Anwohner wieder ihren Platz in Beschlag nehmen. Ich habe schon gedacht, das ich es etwas übertreibe, wenn ich drei Bilder zeige. Aber spätestens im Sommer, lohnen sich alle drei Aussichten. Warte es nur ab.
Mehr 12tel Blicke findest du bei Tabea. Und da gibt es wirklich schöne…