Seite wählen

Waas??? Das Nadelgeplapper liegt auf Eis? Jetzt im Sommer? Nein, nein. Ich hatte nur so viel um die Ohren, dass ich es fast vergessen hätte, einen Blogpost zu schreiben. Ich stricke Sommers wie Winters. Wer mich kennt weiß, dass ich auch nicht vor Wintergarnen im Sommer zurück schrecke. Nix mit auf Eis gelegt! Ich stricke. Nur nicht an Dingen, die so spektakulär wären, dass ich sie hier zeigen mag.

Noch immer liegt der Sommerschal in dem Projektbeutel und wartet auf Fertigstellung. Das schreckliche ist nur, ich habe noch ein Knäuel von der Wolle gefunden, die ich in dem Sommerschal verstrickt habe. Ein ganzes Knäuel von der Tahiti Fashion von Schachenmayr starrte mich vorwurfsvoll aus dem Wollkorb an. Auf Eis hat es gelegen. Und ich habe nichts mehr von dem Knäuel gewusst… Ich werde es nicht mehr in dem Sommerschal verstricken! Es wird einer anderen Bestimmung zugeführt, habe ich beschlossen.

Was liegt noch an?

Ich stricke gerade an einem  paar Socken für mein Monstermädchen. Sie will demnächst wieder wandern gehen und ihr fehlen noch ein paar Socken, die an bestimmten Stellen etwas dicker sein müssen. Ihre Wanderschuhe haben da eine Stelle, die ihr beim Laufen die Füße wund werden lassen. Und an eben diesen Stellen mache ich die Socken etwas dicker, weicher, widerstandsfähiger. Gestrickt werden sie aus einem selbstmusternden Garn, das ich in den Untiefen meiner Sockenwollvorräte gefunden habe. Eine Banderole habe ich dazu nicht gefunden. Solltest du eine Ahnung haben, welche Wolle das ist, wäre ich dir für einen Hinweis sehr dankbar.

Dem Kerl habe ich inzwischen noch ein Paar Socken gestrickt, die am Bund etwas weiter sind. Angenehm zu tragen, wenn die Beine sich mit überflüssigen Wasseransammlungen zu kleinen Elefantenfüßen entwickeln. Sie lassen sich so viel besser tragen und quetschen das Bein nicht so ein. Der Kerl ist sehr glücklich mit den etwas bunter geratenen Männersocken.
Wenn ich alle Socken fertig habe, dann kann ich auch eine Sockenschublade füllen und tolle Bilder machen.

Wirklich auf Eis gelegt

Wirklich auf Eis gelegt habe ich meinen ITO-Sommerpullover. Die Nadeln sind schon ganz stumpf… Also wenn sie schmollen könnten, dann wären sie es bestimmt. Die Projekttasche, in dem der Pullover sich befindet, steht strategisch gut in meiner Strickecke. Immer wieder werfe ich einen sehnsuchtsvollen Blick in die Tasche und male mir aus, wie ich an meinem Pulli weiter arbeite. Aber im Moment gehen die Socken vor.

Ein anderes Sommerprojekt liegt schon seit einem Jahr in meinem Strickkorb. Fast genau vor einem Jahr habe ich mir in einem meiner liebsten Wollläden Lalaine, mehrere Knäuel Cocon von Schulana gekauft. Ich wusste im Grunde sofort, was ich aus diesen Wollen machen wollte. Geschickter weise habe ich die Anleitung direkt in den Beutel zur Wolle getan, damit ich mich daran erinnern kann was es werden soll. Der Pink Pulli von Vera Sanon wird bestimmt richtig prima aus diesem Garn aussehen. Aber auch dieses Projekt liegt auf Eis.

Neues und Fertiges

Die Talmadge Mütze ist fertig und schon an ihren Bestimmungsort geliefert worden. Den passenden Post werde ich demnächst noch veröffentlichen.
Neues gibt es im Moment allerdings tatsächlich nichts. Ich habe keine Zeit gehabt, mich in Wollläden herum zu drücken. Dabei kann man jetzt allerlei Schnäppchen schnappen. Die Herbst- Winterkollektion zieht langsam in die Wollläden ein. Im neuen Knitter finden sich eine Menge schöner Modelle. Ich glaube ich sollte ihn mir holen.

Wie sieht es bei dir aus? Lässt du auch gerade die Nadeln auf Eis liegen? Sitzt du zur Zeit lieber an der Nähmaschine? Oder schwelgst du in den neusten Zeitungen, machst Pläne für den Herbst?

Vielleicht ist Wolle süchtig nach mir. Schon mal darüber nachgedacht?

(Caros Fummeley)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter