Seite wählen

Yoga und Yogini {Samstagsplausch 11/21}

13.03.2021 | Samstagsplausch

Was schwirrt denn schon wieder der Karminrot durch den Kopf? Nö. Ich will keine Yogini werden. Denn die sind nicht immer als gut dargestellt, sollen sogar den Tod bringen. Aber bei Wikipedia steht das hier immerhin als Eingangssatz:

sind im mittelalterlichen Hinduismus, später dann auch im nepalesisch-tibetanischen tantrischen Buddhismus weibliche Yogis, die über quasi-göttliche oder halbgottartige Kräfte verfügen. Auch ihre menschlichen Anhängerinnen werden manchmal als Yoginis bezeichnet.

Für mich sind die Yogini die Lehrerinnen in meiner neuen Yoga-App. Weil ich es schaffe viele Schritte zu laufen, darf ich mir bis zu 6x im Jahr, jeweils einen Monat kostenlos freischalten. Öhmm. Ich habe vor einer Woche erst das erste mal wieder Yoga gemacht. Wenn ich mal ehrlich zu mir selber bin, dann habe ich seit mindestens 6 Jahren keine Yogini mehr zu Gesicht bekommen, geschweigen denn auch nur eine Yoga Übung gemacht.

Und genauso fühlt es sich jetzt auch an. Meine Muskeln, die eigentlich nun entspannter sein sollten, ziehen in seltsame Richtungen. Ja doch! ich weiß! Vorher habe ich dafür gesorgt, dass die in die falschen Richtungen gezogen wurden. Aber liege mal mit dem unter der Brust durchgefädelten Arm auf deiner Wange, während sich der Rest im Vierfüsslerstand (besser Zwei-) befindet. Dabei sollst du gleichmäßig in deinem Tempo atmen… Na, wie fühlt sich das an?
Ich finde es fühlt sich super an. Nur hinterher ist mir immer wieder ziemlich schwindelig und unwohl. Und ich kann mir nicht erklären, woran das liegt.

Jetzt mal weg vom Yoga und den Yoginis

Nur noch eins! Nicht jede Yogini passt zu einem. Und nicht jede Yoga-Form. Ich muss mich mal durch die verschiedenen Möglichkeiten arbeiten. Früher habe ich nur das schöne Kundalini gemacht. Aber inzwischen merke ich , dass es noch viele andere Arten gibt.

Letzen Sonntag habe ich meine Schlemmerstrickerinnen spontan mit kurzer Vorwarnung besucht. Ich wollte endlich meine Weihnachtsgeschenke loswerden. Die Mädels haben sich, so glaube ich, sehr gefreut. Mit vollen Armen und einem glücklichen Herz bin ich wieder nach Hause gefahren. Danke Mädels!
Montag war Feiertag in Berlin. Für meine Familie ist der 8. März ohnehin immer ein besonderer Tag. Schon seit vielen Jahren. Den Dienstag und Mittwoch würde ich gerne wegen der Arbeit aus dem Kalender streichen. Ich sage nur, ich war vollkommen fertig, dass ich gegen 20 Uhr schon mit den Schlafaugen kämpfen musste. Am Donnerstag hatten wir ein virtuelles Strick-Treffen. Ist zwar nicht das Gleiche wie in echt, aber trotzdem schön. Meinen Freitag gab es sogar in Bildern.

Apropos stricken! Ich bin wieder im Flow! Ja, ich habe die Nadeln wieder klappern lassen. Und zwar mit einem Teststrick. Ich wollte doch keine Test’s mehr machen. Ich weiß. Aber ich konnte dem schönen Tuch von Chris-Berlin nicht widerstehen. Außerdem sind die Socken für den Kerl fertig geworden. Aber bevor ich sie angemessen fotografieren konnte, waren sie an den Füßen des Herren wiederzufinden. Und dann wäre noch die schöne Idee 12 Dinge aus dem Masterclass-Buch zu stricken. Eine Idee, die ich zusammen mit Carina durchziehen möchte.

Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten

Siddhartha Gautama Buddha
Begründer des Buddhismus, lebte um 500 v. Christus

Wie stehst du zu Yoga? Hast du dich schon mal daran versucht? Oder gehörst du zu denen, die lieber die Knoten lösen, in die sich der Partner gedreht hat?

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


20 Kommentare

  1. Pia

    Liebe Andrea,

    “quasi-göttlich”, das sind wir doch alle. :-), auch ohne “Yogini-Label”.
    Schön, dass Du wieder in den Strick-Flow gefunden hast. Bei mir ist der Flow sehr zyklisch. Mal hab ich gar keine Lust die Nadeln anzufassen, dann wieder stricke ich stundenlang und würde am liebsten auch gar nichts anderes machen.

    Kundalini war auch mein Einstieg ins Yoga. Irgendwann waren mir die weißen Kleider, Turbane und Mantras zu viel: wenn ‘s dogmatisch wird, bin ich raus. Jetzt mache ich klassisches Hatha, Vinyasa und Ashtanga. Manchmal sitze ich auch nur auf der Matte und atme oder meditiere. Ich folge dabei der Devise T. Krishnamacharyas. Er war einer der einflussreichsten Yoga-Lehrer des 20. Jahrhunderts und prägte die Aussage: „Jeder Mensch kann Yoga üben, solange er atmen kann“.

    Namaste,
    Pia

    Antworten
  2. Ivonne

    Hallo Andrea,
    ich finde Yoga toll, kann es selbst aber nur sehr dosiert machen. Bei den Überkopfübungen und dem Feueratem bin ich raus, weil es bei mir Migräne auslösen kann.
    Allerdings mag ich das meditative. Ich muss mich so konzentrieren alles richtigzumachen und nicht umzufallen *lach, dass keine Gehirnkapazität frei ist für Grübeleien.
    Wenn ich übe, meistens nach den kostenlosen Videos von Yogamour https://yogamour.de/video-kostenlos/
    Ich freue mich übrigens, dass du wieder im Strickflow bist. Bei mir sind diese Woche nur ein paar Runden dazugekommen.
    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag
    Ivonne

    Antworten
  3. Magdalena

    Ich beneide alle, die yoga machen können. Meine Knochen machen das nicht mehr mit. Aber Nadelgeklapper geht noch. Immerhin! Ich bin gespannt auf deine Werke.
    Hab es fein!
    Magdalena

    Antworten
  4. Edith Götschhofer

    Hallo Andrea, ja für den einen ist es Yoga für den anderen Pilates oder sonstiges.
    Ich mache weder dies noch das, ich gehe jeden Tag in die Natur.
    Das ist mein Weg, der mir unheimlich guttut.
    Als meine Kinder noch klein waren habe ich ständig gestrickt, nun wäre es an der Zeit wieder einmal etwas auszuprobieren.
    Liebe Grüße Edith

    Antworten
  5. Ingrid Mörke

    Schön, dass du wieder im Strickflow bist…ich hatte auch neulich eine Flaute, die ich langsam überwinde. Vielleicht hatte sie sich auch eingeschlichen, weil es auch andere schöne Sachen gibt, die FRau machen kann…z.B. Yoga….da habe ich nun nach langsam Suchen meinen Zugang gefunden…auf einer Seite der Techniker Krankenkasse. Da gibt es 10 kurze Einheiten zu verschiednen Themen, die ich dann einzeln jeden Werktag gegen abend absolvieren…ich mag tägliche Routinen….das hilft mir gegen den dusseligen Schweinehund *zwinker…

    Liebe Grüsse
    Augusta

    Antworten
  6. Catrin

    Gestern war ich schon mit in der Runde, aber heute kam ich erst zum Lesen deines Samstagsplauschs. Du hast ja genau das richtige Thema: “Yoga”. Ich habe auch damit begonnen, hatte vorher noch nie Yoga gemacht und kann deine Worte zum Fühlen der Muskeln so gut nachempfinden. Dennoch hatte ich Spaß am Yoga und freue mich schon wieder auf meine morgige Einheit.
    Einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche wünscht Catrin.

    Antworten
  7. Manu

    Hallo Andrea,
    wie schön, dass die Nadeln wieder klappern und was für ein tolles Grün da auf den Nadeln ist, ich bin gespannt!
    Oh, ich war diese Woche auch so unheimlich müde, bei mir liegt es bestimmt an der Allergie, der Wind pustet ja auch sämtliche Pollen durch die Luft. Aber mich nervt das dann trotzdem und ich kann dich somit gut verstehen.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Liebe Grüße
    Manu

    Antworten
  8. Karin Be

    Ins Yoga komme ich nicht rein und bin immer regelmäßig schwimmen und ins Mineralbad gegangen. Hmm, tja. Bis auf weiteres bemühe ich mich wenigstens um ein paar Übungen mit dem Theraband, die mir die Physiotherapeutin vor Monaten mit auf den Weg gegeben hat.
    Einen feinen grünen Faden hast du da auf den Nadeln!
    Liebe Grüße,
    Karin

    Antworten
  9. Chrissi

    Die Ankündigung deines Besuches hatte ich vorher nicht gelesen und war freudig überrascht, über deinen spontanen Besuch!
    Ich habe mich sehr gefreut, dich wiederzusehen, wenn auch nur so kurz. Herzlichen Dank für die tollen Überraschungen!

    LG Chrissi

    Antworten
    • Claudia

      Hallo Andrea, vor ein paar Jahren bin ich eine Zeit regelmäßig zum Yoga gegangen und es hat mir großen Spaß gemacht. Leider wurde der Kurs dann abgesetzt und ich habe auch nicht weitergemacht. Ende 2019 habe ich dann Aerial Yoga entdeckt, hier werden die Übungen in einem Tuch, dass an der Decke hängt, durchgeführt. Das ist richtig Klasse. Sobald es wieder möglich ist, möchte ich auch wieder teilnehmen. Die erste Male war auch ziemlich heftig, aber ich kann es total empfehlen.
      Liebe Grüße
      Claudia

      Antworten
  10. Astridka

    Was für ein schönes Grün bei deinem “Gestricksel”.
    Und zur Yogafrage: Ich habe mit meinen Schüler*innen seinerzeit immer wieder zwischendurch im Unterricht Yogaübungen ( wie auch andere Bewegungsübungen ) gemacht. Nach meiner Hüftsache war das nichts mehr und ich habe ich dann auf Gerätetraining gesetzt, weil mir das nach meiner Reha als effektivste Methode erschien. Jetzt sitze ich da, denn das letzte Mal war ich am vor genau einem Jahr dort in der Physio-Praxis… Ob und wann ich es wieder aufnehme?
    Ich wünsche dir viel Freude mit den Übungen!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Ich hoffe, dass du bald wieder die Möglichkeit bekommst. Doch wenn ich mich so umschaue, bleibt das wohl Wunschdenken

      Antworten
  11. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Wie schön, dass Du wieder in den Strickflow gelangen konntest!
    Yoga ist leider gar nichts für mich. Da streiken meine Gelenke. Eine Physiotherapeutin meinte mal, mich in die Richtung drücken zu wollen, was das Problem nur schlimmer machte. Ein anderer Vertreter dieser Zunft konnte mit einer gänzlich anderen und einfachen Übung dem Problem rasch beikommen.
    Es ist doch wunderbar, wenn jede/r seine Nische findet, die ihm/ihr besonders gut tut.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  12. Sylvia Dunn

    Liebe Andrea, ich liebe yoga eigentlich sehr. Habe sehr oft die Übungen von Ursula Karven gemacht. Aber leider im Augenblick wieder sehr vernachlässigt. Ich bin schon sehr froh, dass es ich schaffe zweimal in der Woche den Hullahoop zu drehen, ist nur auch viel zu wenig. Da haben sich Deine Mädels bestimmt sehr über Deinen Besuch gefreut. Hab ein schönes Wochenende, vielleicht kannst Du Dich ja etwas erholen von der Woche. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  13. Kunzfrau

    Ich hatte aufgrund deiner Andeutung so eine leise Ahnung, dass du uns wohl überraschen möchtest. Und so habe ich mich riesig gefreut, dass es dann tatsächlich so war. Nochmals lieben Dank :-))))
    Und Yoga?! Ich habe davon so gar keine Ahnung.

    Gruß Marion

    Antworten
  14. Heidrun

    Pilates… liebe Andrea, ich schwöre auf Pilates 😘
    Nach Qi Gong, Yoga und Taekwondo bin ich glücklich mit Pilates.

    Frühlingsfrohe Grüße von Heidrun

    Antworten
  15. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,
    ich habe ehrlich gesagt noch nie Yoga gemacht, aber mein Mann geht ins Männeryoga (zurzeit natürlich nicht) und das gefällt ihm ganz gut. Irgendwie wäre es schon mal schön auszuprobieren, aber ich hasse Termine. Regelmäßig irgendwo hingehen mag ich nicht so gerne, von daher vermeide ich sowas meistens, haben die Kids schon immer genug Termine.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG
    Nicole

    Antworten
  16. Eva

    Es sollte heißen:

    “Den machte ich hier und Frau von Ristock ist eine Chorfreundin von mir”

    Liebe Grüße Eva

    Antworten
  17. Ursula

    Guten Morgen Andrea,
    hab für mich festgestellt, dass Yoga nichts für mich ist. Bin dann bei Qi Gong hängen geblieben. Die Kursleiterin mischt das aber ab und auch mit Yogaübungen.

    Ja die Arbeit hat mich die Woche auch zum frühen schlafen gehen gebracht. War anstrengend.
    Stricken – würd ich gerne nochmal versuchen am liebsten Socken. Mal sehen.

    Schönes Wochenende.
    LG
    Ursula

    Antworten
  18. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    wie ich zu Yoga stehe???
    Ich habe mal einen Kurs bei einer Yogalehrerin hier gemacht.

    Den mach reich hier und Frau von Ristock ist eine Chorfreundin von mir
    https://www.yoga-von-ristok.de/
    Eine tolle Frau und ein schönes Studio, aber für mich ist das nix. ich habe es probiert genau 6 Monate lang einmal die Woche und ich war es leid, immer durch eine andere Hülle zu gehen.
    Meine Schwiegertochter hat bislang Yoga gemacht und sie freut sich, wenn es wieder soweit ist.

    Mag sein, dass die App prima ist, aber sie ersetzt nicht den Lehrer, denn korrigieren und dass man alles richtig macht, gehört dazu.

    Was einem gut tut, das muß jeder selbst für sich entscheiden

    Liebe Grüße eund ein schönes Wochenende
    Eva,
    ich denke ich fahr jetzt mit dem Rädle nach Stuttgart und dort auf die Höhen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.