Seite wählen

Ich habe den Mittwoch, das Nadelgeplapper verpasst… Dabei wollte ich dir doch mein neues Strickbuch vorstellen! Dann muss ich das eben heute nachholen. Das Strickbuch Masterclass Stricken könnte fast zu dem Jahresprojekt von der Zitronenfalterin passen. Vielleicht sollte ich mich tatsächlich damit in ihre Linkparty einreihen. Denn in dem Buch gibt es jeden Monat eine neue Stricktechnik zu lernen.

Strickbuch Masterclass stricken daneben ein paar angenadelte Socken

Zwölf Ideen und einige neue (für mich neue) Stricktechniken warten darauf studiert zu werden. Ähmm nicht nur studiert, sondern auch gestrickt. Es finden sich ganz wunderbare Ideen, Tücher, Hasen (ich liebe Hasen zu stricken!), Mützen, Socken und auch ein kleiner Pullunder im Fair Isle Muster zum Steeken (Mein persönlicher Angstgegner beim Stricken!)

Inhaltsverzeichnis Masterclass stricken

Viele Ideen

Auf dem Bild siehst du all die schönen Strickmöglichkeiten. Für jeden Monat eine Strickherausforderung. Witziger Weise fangen die Anleitungen erst im März an, weshalb es mir nicht schwer fallen sollte noch bei Andrea’s Linkparty mit zu machen. Ich würde mit den Helixstreifen beginnen. Und damit das nicht zu einfach wird, werden gleich ein paar Armstulpen daraus. Die Anleitung stammt aus dem Ideenkopf von Jen Arnall-CullifordIch habe mich schon länger gefragt, wie das geht, dass es keine Treppchen beim Streifenstricken gibt. Hier werde ich darüber aufgeklärt.
Die Designerin Ella Austin und Bristol Ivy sind zum Beispiel für weitere Anleitungen im Frühling zuständig.

Was ich sehr sympatisch an diesem Buch finde ist, dass die Stricktechniken detailliert mit Fotos beschrieben sind.  Zusätzliche Hilfen sind mit grauen Feldern hervorgehoben. Es macht auf jeden Fall Laune, sich schon mal Gedanken darum zu machen, wie man die gelernten Techniken aus dem Buch Masterclass Stricken auch anwenden kann.

Ich kann für den nächsten Winter bestimmt noch eine passende Mütze brauchen oder auch der Schwiegermutter einen schicken Schal stricken. Meine Wollvorräte würden sich freuen, endlich mal an die Luft zu kommen. Jen und Jim Arnall-Culliford gehen dabei immer vorne weg und zeigen uns, wie es geht, schöne Dinge zu stricken. In dem Vorwort, das Jim Arnall-Culliford geschrieben hat, spricht er davon, wie schön es ist in Gemeinschaft zu stricken. Im Moment ist das ja etwas schwierig.

Es gibt aber Ravelry Gruppen, die sich auf die Fahne geschrieben haben, sich gegenseitig zu helfen. Wem das Englische keine Schwierigkeiten macht, der kann sich direkt bei Arnall-Culliford-Knitwear Gruppe anmelden. Jim schwärmt zumindest in der Einleitung von dieser Gemeinsamkeit.

Masterclass Stricken

Fassen wir mal zusammen… Es werden 12 Techniken erklärt. Statt einfach nur Proben zu stricken, kann man ganze Strickstücke fertigen, die auch noch Freude und Sinn machen. Die 12 Techniken sind:

  • Nachträgliche Ferse und Daumen
  • Krausrechter Maschenstich
  • Krausrechte verkürzte Reihen
  • Helixstreifen
  • Intarsien
  • Ränder anstricken
  • Farbdominanz bei Fair isle Muster
  • Im Fadenring anschlagen
  • Provisorische Anschläge
  • Zopfsymbole in Strickschriften
  • Steeks (Mein Angstgegner)
  • Fersen stricken

Die Anleitungen sind von 12 verschiedenen Designern, wie Martina Behm, Rosemary Hill, Woolly Wormhead, Tin Can Knits, Ella Austin, Rachel Coopey, Ella Gordon, Sarah Hatton, Bristol Ivy, Kay Gardiner, Ann Shayne und Mary Jane Mucklestone. Ich finde es lohnt sich schon alleine der Anleitungen wegen, einen Blick in dieses Buch zu werfen. Und wie gesagt, ich werde mich vielleicht mit diesem Buch bei der Zitronenfalterin einreihen, in ihre Jahresprojekte.

Ideen kann man nicht genug sammeln.

Masterclass Stricken

Autor/en: Jen Arnall-Culliford
ISBN: 383072098X
12 Techniken in 12 Monaten.
Originaltitel: A Year of Techniques.
Stiebner Verlag GmbH
116 Seiten

+8