Seite wählen

Wieviele Schritte machst du? {Samstagsplausch 8/21}

20.02.2021 | Samstagsplausch

Ich habe diese Woche eine Menge Schritte gemacht. Immer noch gehe ich am Morgen, wenn ich frei habe oder erst zum Mittag arbeiten muss, mit dem Hund der Eltern. Zumal es am Anfang der Woche ´doch noch recht kalt war. Am Montag war ich mit der Hundedame eine große Runde im Grunewald unterwegs. Die Waldwege waren ziemlich fest getreten und es war schon ziemlich rutschig. Und trotzdem war es schön. Eine Runde mit 9000 Schritten.

Karminrotschriftzug, geplottet in vielen Schritten auf meinem Notebook

Nicht, dass du glaubst, dass ich an diesem Tag keine weiteren Schritte gemacht habe. Ich musste nämlich des Nachts arbeiten und so kam ich auf über 11.000 Schritte. Ich habe Morgens gegen 6.30 Uhr Schluss und bis ich beim Vater bin, ist es richtig hell draußen. Die Nacht über hatte es noch einmal ordentlich, mit mega großen Flocken, geschneit. Es sind gut und gerne 10 cm Neuschnee dazu gekommen. Der Hund war völlig aus dem Häuschen. Sie ist wie ein Welpe durch den Schnee gehüpft. Mir hat es gefallen, weil fast noch keiner auf meinen Wegen unterwegs war. Ich liebe es, wenn ich die Erste bin, die dem Schnee ihren Stempel aufdrückt.

Aber damit war es auch der letzte Wintertag. Als ich am Nachmittag die Nase unter meiner Decke heraus streckte, waren es draußen schon plus 6 °C. Es tropfte von allen Dachkanten und den Bäumen. Und die Vögel feierten schon den Frühling. Es zwitscherte und flatterte, das es eine wahre Wonne war.

Immer mehr Schritte

Den Rest der Woche bin ich mit dem Vierbeiner lieber durch die Straßen getigert. Der Wald war mir einfach zu rutschig. Komischerweise mache ich viel mehr Schritte, auf den Berliner Straßen. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Grün im Wald so viel lieber absorbiere und etwas langsamer gehe. Aber auch nur ein bisschen. Auf einem meiner Straßenstreunereien kam ich am Haus meiner Freundin Magda vorbei. Sie hat mir einen Ersatz für meinen Herrn Sauerteig versprochen. Leider landete dieser nämlich im Gulli. Man sollte die Freundschaft mit Herrn Sauerteig nicht vernachlässigen, dann bleibt er gerne bei dir. Das Gläschen mit Herrn Sauer (so heißt unser neuer Sauerteig) hat sich schon verdoppelt. Eigenes Brot zu backen, hat schon was. Ich kann es schon fast riechen… Vielleicht schreibt Magda heute über ihre Brotbackerfahrungen der letzten Zeit.

Jetzt bin ich von meinen Schritten abgedriftet. Ich habe mir keine bestimmte Schrittzahl vorgegeben. Es gab auch mal eine Zeit, da hatte ich mein Leben nach einer Smartwatch gerichtet. Dieses Ding habe ich aus meinem Leben gestrichen. Solche Geräte können einen ordentlich unter Druck setzen. Mich zumindest. Meine Schritte werden von dem Handy mitgezählt. Und wenn ich Lust habe, dann schaue ich nach, wie lang der Spaziergang war. Noch öfter schaue ich aber nicht und bin sehr erstaunt, wie viel ich unterwegs war.

Diese Woche flatterte ein Päckchen mit einem neuen Strickbuch in meinen Haushalt. Das hat mir so gut gefallen, dass ich wohl jedes Model in diesem Jahr stricken werde. Im März fange ich damit an. Schritt für Schritt eben. Neues Lernen kann man doch immer …

Noch etwas hat mich diese Woche sehr beschäftigt. Eine meiner Strickvorbilder, Elisabeth Wetsch, besser under dem Namen Elizza bekannt, ist am 10 Februar an den Folgen einer einfachen OP verstorben. Ich werde sie sehr in der Strickwelt vermissen.

Wie geht es dir? Misst du dein Leben? Schlafphasen, Gewicht und Schritte? Vergleichst du dich mit Anderen?

Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.

(Marlon Brando)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


18 Kommentare

  1. Rosa Henne

    Unterwegs war ich mit der jüngsten Tochterfamilie heute zur kleinen Wanderung, aber meine Schritte zähle ich nicht. Den Wetterumschwung finde ich gerade ziemlich anstrengend – aber herrlich!
    Brot backe ich auch selber. Sauerteig hatte ich früher mal probiert, damals hieß er Hermann 😊. Sollte ich vielleicht wieder mal anwenden, da ich keine Hefe vertrage.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Antworten
  2. Denise - die guten Dinge

    ein Schritt nach dem anderen.. so halte ich es auch dieser Tage. gut, wenn man so viele hinbekommt, wie du 🙂 freut mich sehr zu lesen, dass du diese vielen Schritten gehen kannst.
    herzliche Grüsse,
    Denise

    Antworten
  3. Magdalena

    Liebe Andrea, bei Elisabeth Wetsch habe ich immer wieder mal gelesen. Das ist wirklich eine traurige Nachricht. Puh, dankbar sein für alles, was noch geht. Wäre doch schön, wenn du mit dem Strickprojekt mit machen könntest bei Andrea. Hier ist vom Winter nichts mehr zu merken. Ich wünsche dir weiter viel Spaß bei der Hunderunde!
    LG
    Magdalena

    Antworten
  4. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Unser alter Hund wird leider eher langsamer und die Runden kleiner. Wenn ich dann 10.000 Schritte am Tag schaffe, mache ich Luftsprünge. Aber das wird besser, spätestens im Frühling. Mir reicht es auch, wenn mein Handy sie zählt. Sooo exakt muss es gar nicht sein.
    Diese vereisten Wege sind mir auch ein Grauen. Selbst heute morgen beim frühen Bodenseenebel hat sich wieder überall eine feine Eisschicht gebildet.
    Sauerteigbrot haben wir früher auch viel gebacken. Unsere Tochter in den USA bäckt mittlerweile deutsches Brot fürs ganze Dorf… Die ist Sauerteigfachfrau ;-)) Ja, Herr Sauerteig mag nicht gern vernachlässigt werden.
    Liebe Grüße
    andrea

    Antworten
  5. Anni

    PS. Jetzt habe ich zu früh auf “Senden” geklickt. Das ist sehr traurig mit Elizzza, ich gehöre zwar nicht zu den versierten Strickerinnen, aber ich kannte ein paar Videos auf YouTube und habe, wenn ich mich richtig erinnere, vor vielen Jahren Häkelblumen nach ihrer Anleitung gewerkelt.

    Viele Grüße
    Anni

    Antworten
  6. Astridka

    Das ist ja mal wieder ein Post, wo ich gar nichts zu sagen kann, weder backe ich ( Brot schon gar nicht ) noch geh ich mit nem Hund in den Wald und habe so eine Smartwatch. Ich bin wohl völlig aus der Zeit gefallen.
    Aber sonst geht es mir gut.
    Und dir/euch wünsch ich das auch!
    Herzlich
    Astrid

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Ich dachte mir schon, dass du bei dem Thema raus bist. Diese Uhren bewundere ich nur immer wieder, brauche sie aber nicht. Und die Runden mit dem Hund, sind auch zum Glück gezählt. Mehr Zeit für mich und euch

      Antworten
  7. Anni

    Liebe Andrea,

    ich hatte mir unlängst einen Schrittzähler gekauft, weil ich nicht immer mein Handy dabei habe, wenn ich zu Fuß unterwegs bin. Vor allem ja auch nicht zuhause, obwohl ich da täglich auf eine ordentliche Zahl kommen würde, so oft wie ich die Treppen rauf und wieder runter sause. Der Schrittzähler taugte leider nichts, also ging er zurück und ich bleibe meinem Handy treu, auch wenn die Schritte zuhause weiter fehlen. Wurscht, ich bin ja nicht in einem Wettbewerb. Am Wochenende schaffe ich/schaffen wir oft die 10k Schritte, unter der Woche sind es meist nur so 4-5 Kilometer, die wir nach der Arbeit zusammen über die Felder gehen. Es können auch mal nur 2 oder 3 km sein. Es ist alles gut, wie es ist, auch wir wollen uns da nicht unter Druck setzen. Hauptsache Bewegung. Egal ob zu Fuß oder wenn es wieder wärmer ist, dann auch mit dem Fahrrad.

    Hab ein schönes Wochenende und genieße jeden Schritt

    Anni

    Antworten
  8. Karin Be

    So beginnt mein Tag ein wenig traurig, doch Danke für das Weiterreichen des Nachrufs für Elizzza.
    Das Schrittzählen läuft bei mir nebenher, über ein kleines Armband. Die 10.000 Schritte erreiche ich wieder zuverlässig, wenn wieder Präsenzunterricht ist und auch das Gartenjahr im Schulgarten beginnt. Bis dahin lasse ich mich nicht unter Druck setzen, ich soll ja sowieso, für meinen kranken Fuß, unter diesem Schrittwert bleiben. Eine Illusion in meinem Berufsalltag!
    Wenn ich nach draußen schaue wundere ich mich schon – letztes Wochenende noch Hürdenlauf über Schneematschhaufen und Schlittern über rutschige Gehwege und jetzt lacht die Sonne frühlingshaft.
    Ich bin gespannt auf deine Strickwerke.
    Viele Grüße und schönes Wochenende,
    Karin

    Antworten
  9. Sylvia Dunn

    Guten Morgen liebe Andrea, nein ich zähle meine Schritte nicht, habe aber eine Uhr und bin manchmal echt überrascht, wieviel Schritte nur im Haushalt zusammen kommen.An ein Sauerteigbrot habe ich mich noch nicht heran getraut. Das Strickbuch hört sich gut an, bin schon gespannt was wir da alles zu sehen bekommen. Nun genieße das schöne Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  10. illy

    Hallo und Moin,
    ups.. erwischt… Also Schritte und Gewicht messe ich schon. Hilft aber nicht. Bisher haben viele Schritte nicht beim Abnehmen geholfen.. höchsten zum Gewicht so gerade halten. Und ohne die Hunderunden schaffe ich die angepeilten 10k Schritte am Tag nicht.
    Vergleichen tu ich mich höchstens mit meinen eigenen Ergebnissen der Vorwoche. Um zu sehen, ob der Kurs noch stimmt.
    Dein vorgestelltes Buch gefällt mir ziemlich gut… *gg*
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    illy

    Antworten
  11. Gabi

    Moin, liebe Andrea,
    Laufen…gefühlt 1 Mio Schritte bei der Arbeit…bei Eis und viel Schnee sogar zur und von der Arbeit; gezählt hab ich die Schritte noch nicht wirklich und bisher erlaube ich nur einer bestimmten App meine Fahrradkilometerchen aufzuzeichnen…
    Aber egal wieviele es nun wirklich sind, ich lauf wirklich gerne. Waldweg, Umwege, Sandwege, Strandwege, Einbahnstraßen, Flußufer, Feldwege, Schotterwege, Holzwege… ganz egal ;o)
    Ich wünsche dir schönen Wege und ein sonniges Wochenende
    Fühl dich lieb umärmelt
    Gabi

    Antworten
  12. Regula

    Ich laufe zu wenig. Mir tut schon der Fuss weh … Viel Freude im Frühling! Liebe Grüsse von Regula

    Antworten
  13. Ivonne

    Guten Morgen Andrea,
    ja, wenn man mit Hund unterwegs ist und dann noch einen bewegten Job hat, kommen einige Schritte am Tag zusammen. Ich habe auch eine Sportuhr, die meine Schritte zählt und am Anfang hat mich das total irre gemacht. Sie passt das Schrittziel an und wenn ich dann am Wochenende gewandert bin und 30.000 Schritte mache, dann setzt sie die nächsten Ziele natürlich höher. Ich ignoriere das jetzt einfach und nehme die Schrittzahl so wie sie kommt.
    Viel Glück mit dem neuen Sauerteig ♥ meiner hat jetzt bei der Kälte auch ein wenig gezickt. Hast du hier schonmal über deine Backerfahrungen geschrieben?
    Auf jeden Fall schaue ich nachher gleich noch bei Magda vorbei.
    Ich freue mich schon auf deine Berichte aus dem Strickbuch. Das wird bestimmt spannend.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ivonne

    Antworten
  14. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea, ich gucke eigentlich nur selten auf die Schritte. Öfter auf die Kreise der Smartwatch, aber auch nicht immer. Also ich stresse mich da nicht so mit dem Ding. Bei uns ist der Schnee jetzt auch komplett weg und heute scheint die Sonne und die Temperaturen sind auch angenehm. Ich freue mich schon so auf den Frühling. Werde jetzt gleich mal ne Runde joggen gehen.
    Schönes Wochenende und LG
    Nicole

    Antworten
    • Heidrun

      Schrittweise gen Frühling würde ich hier bei uns sagen. Guten Morgen, liebe Andrea. Der Schnee schmolz rasant in den letzten Tagen… die Schneeglöckchen sind angekommen!

      Liebe Grüße zum Wochenende von Heidrun

      Antworten
  15. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    meine 10.000 Schritte versuche ich jeden Tag zu machen, mal sind es mehr mal sind es weniger. Ich setze mich aber trotz Watch nicht unter Druck, aber so ein wenig Kontrolle möchte ich schon haben.
    Nun werden die Schritte bei mir wieder weniger werden, denn ich werde wieder mehr radeln, das bringe ich dann nicht hin. Vielleicht renne ich auch zum 5. STock hoch und runter, um sie zu bekommen.
    Der Schnee war schee, aber nun bin ich froh, dass das Wetter besser wird und die Blümchen werden aus ihrem Versteck herauskommen. Der Frühling ist neben dem Herbst für mich die schönste Jahreszeit.
    Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben, was mir eben fehlt – und da bin ich nicht alleine – ist nun mal das Treffen mit den Kollegen, den Bekannten und ja auch Freunden und die Oper.
    Nein, ich habe mich noch nie mit Anderen verglichten, warum auch, ich bin mehr als zufrieden, wie alles bisher bei mir gelaufen ist und ich aus mancher Sch… doch gut herausgekommen bin, aber da denke ich auch immer, dass ich einen imens guten Schutzengel habe. Vergleichen, jeder hat eben das, was ein anderer nicht hat und ich gönne Jedem das was er hat, denn ich bin mit dem was ich habe sehr sehr glücklich.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende, das wird soooo schön werden.
    Lieben Gruß Eva

    Antworten
    • nina. aka wippsteerts

      Ach, so eine Schrittzähler app hatte ich früher auch auf dem Handy. Unter Druck, hm, ja doch schon. Kein Wunder dass sie nicht mit auf s neue Handy gezogen ist. Ein wenig vergleichen tut man sich doch irgendwie, aber ich schau nicht so neidisch oder wehmütig. Ein bißchen was muss man halt auf sich achten, oder sollte es zumindest 🙂 dafür sind Vergleiche manchmal ein kleiner Ansporn. Models und Idealmaße usw lassen wir da aber mal schön außen vor!
      Dass Du so viele Sachen aus dem Stickbuch machen möchtest kann ich verstehen, was Du gezeigt hast war sehr schön.
      Ein hoffentlich auch sonniges Wochenende und liebe Grüße
      Nina

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.