Seite wählen

Übergrößen {Samstagsplausch 40/20}

03.10.2020 | Samstagsplausch

Übergrößen, und damit meine ich nicht unbedingt Konfektionsgrößen

Bei Übergrößen muss ich fast immer an Autos denken. Liegt wohl auch zu größten Teil daran, dass ich viel mit dem Fahrrad unterwegs bin und die dicken Autos an mir vorbei schieben. Oftmals auf Straßen, die ohne Radweg sind und dazu möglichst eng. Im Grunde sollten die Fahrzeuge 1 1/2 Meter Abstand zum Radler haben. Die Fahrer der übergroßen Autos, kennen aber obendrein die Maße ihrer Fahrzeuge nicht. Wenn sie an mir vorbei sind, dann kann ich ja auch sehen, wieviel Platz sie noch zur Mitte/ Seitenstreifen haben. Sie hätten mir noch gut einen halben Meter schenken können.

Was mich aber auch oft ärgert, ist dass die Übergrößen sich in Parkplätze stellen, den sich zwei Kleinwagen hätten teilen können. In dem Bezirk in dem ich Arbeite, ist parken nämlich fast ein Luxus. Sollte es Katzen und Hunde regnen, fahre ich mit dem Auto. Und dann kreise ich notgedrungen, bis ich mich in eine Minilücke zwänge.

Maine Coon

Meine Katzen haben auch Übergröße. Ich mag die großen Katzen. Sie sind besonders menschenfreundlich und werden manchmal auch Hundekatzen genannt, weil man mit ihnen spazieren gehen kann und ihnen Tricks beibringen kann. Angeblich mögen sie zwar gern bei ihrem Dosenöffner liegen, aber nicht auf ihrem Schoß. Davon haben unsere beiden Übergrößen allerdings keine Ahnung. Sie versuchen möglichst gleichzeitig auf meinem Schoß Platz zu nehmen. Dazu kurz mal die Maße meiner Fellnasen: 50 cm Rückenlänge (unausgestreckt und ohne Schwanz) und eine Höhe von 30 cm. Das in doppelter Form… passt nicht auf einen Schoß.

Gestricksel

Liebst du auch die übergroßen Pullover, in die man sich an kühlen Herbstnachmittagen fast einrollen kann? Sich mit dem riesen Pulli auf dem Sofa oder dem Lieblingssessel eingemummelt, mit einer Tasse Tee und einem guten Buch den Nachmittag vollkommen vertrödelt? Leider komme ich nicht all zu oft dazu. Aber wenn, dann geht es mir genau so gut!

Ich war diese Woche bei Yarn over Berlin. Da hatte ich einen Strang in der Hand, der mich bezaubert hat. Allerdings hat mich der Preis dann doch davon abgehalten ihn mit zu nehmen. Mein Teststrick für Making Stories ist schon fast fertig. Noch ein Ärmel und ich kann ihn anziehen. Der war nicht einfach zu stricken. Aber dafür ein herrliches Rätsel.
Als ich mich mit meinen Schlemmerstrickerinnen getroffen hatte, haben wir die Anfänge eines Tuches von Steven West bewundert. Alle 4 sind der Meinung, das könnte ein Prima Schlemmerstrick-kal sein. Nur gut, dass ich so viele Reserven in meinen Kisten habe. Einen Stashabbau könnte ich gut vertragen. Übergröße eines Wollvorrates, sage ich da nur. (Allerdings scheine ich eher zu den Harmlosen zu gehören).
In meinem Bujo vermerke ich immer meine Projekte. Die, die ich noch anschlagen will und die, die ich schon in der Mache habe. Ich staune jedesmal, wieviel ich will und wieviel ich mache. So in den Projektbeuteln verstaut, fallen sie ja nicht sonderlich auf.

Kein Übel ist so groß, dass es nicht von einem neuen übertroffen werden könnte.

(Wilhelm Busch)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


20 Kommentare

  1. Trillian

    Deine Fahrrad-Autosorgen teile ich mit dir. Schön ist’s auch, wenn du mit dem Rad hinter einem Auto klemmst, das ständig anhalten muss, nur weil ein anderes entgegen kommt. Leute kauft euch kleinere Autos.
    Was die Herbstpullies angeht glaube ich, dass die übergroßen langsam wieder in Mode kommen.

    Antworten
  2. Denise - diegutendinge

    übergroße Pullover sind ganz meins – für den Herbst und auch so.
    herzliche Grüße
    denise

    Antworten
  3. Gwen

    Hi Andrea,

    schön geschrieben, leicht gelesen:))). Ich mag große Katzen auch und ich liebe es, sie zu kuscheln 😍.
    Große Autos mag ich nicht wirklich – auch wenn ich selten mit dem Rad unterwegs bin.
    Ein entspanntes WE und liebe Grüße
    Gwen

    Antworten
  4. Anni

    Oversized ist ja schwer angesagt in Sachen Mode und bei den aktuellen usseligen Wetterverhältnissen ist so ein großer Pullover genau das Richtige, um sich darin einzukuscheln. Herrliche Vorstellung – ich muss gleich mal nach unten gehen, Teewasser aufsetzen, gestrickte Socken anziehen und oben drüber eine kuschelige Strickjacke. Ist wirklich fies heute… 🙂

    Und ich muss mal eine Lanze für große Autos brechen – ich liebe sie! Ich komme damit sehr gut zurecht und ich halte auch sehr viel Abstand zu Radfahren und überhole diese erst, wenn genügend Platz da ist. Ich fahre selbst sehr viel mit dem Rad und das hier bei uns in der Landeshauptstadt. Auch mich stört es, dass Autofahrer meistens viel zu wenig Abstand zu den Radlern halten, aber dabei handelt es sich um Fahrzeuge aller Ausmaße, das tritt nicht nur für SUVs oder andere größere Fahrzeuge zu. Diese Aussage ist mir zu einseitig. Was mich zudem sehr stört, sind Radfahrer, die trotz Radfahrstreifen, auf der Fahrbahn rumjuckeln und sich dann über die Autofahrer ärgern. Oder auch Radfahrer, die den ganzen Radfahrstreifen für sich einnehmen und kreuz und quer fahren, sodass man von hinten kommend quasi gezwungen wird, auf die Straße auszuweichen, da auf Klingeln so gut wie nie reagiert wird, schließlich trägt ja alle Welt Knöpfe im Ohr. Grrrr. Auch Fußgänger, die den Radweg oder die Fahrradstraße für sich über Gebühr in Anspruch nehmen, stellen schlussendlich eine Gefahr für alle dar… Vielleicht wäre allen am besten geholfen, wenn mehr aufeinander Rücksicht genommen würde, egal, ob zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto unterwegs?!

    Liebe Grüße

    Anni

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      😄 Ja Rücksicht wäre schön. Ich will ja auch nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt auch genügend übergroße Autos, die unauffällig im Straßenverkehr bleiben. Und immer gibt es solche Radfahrer, denen ich als Radfahrer die Meinung sagen wollen würde.
      Rücksicht ist eben das Zauberwort

      Antworten
  5. Pia

    Liebe Andrea,
    großartiger Artikel – sozusagen eine Blogpost-Übergröße ;-). Wundervoll das Zitat am Ende. Möge es nur nicht auch für Autos gelten. Eine Skurrilität: diese riesigen Autos. Wieso muss ein Auto so hoch, so bullig, so monströs sein? Es erschließt sich mir nicht. Steigende Spritpreise, zugeparkte Innenstädte. CO2-Emissionen, die wir uns gar nicht leisten können. Ich warte auf eine Wende in der Automobilität, aber sie kommt nicht. Ich wundere mich. Vielleicht liegt es daran, dass mir grundsätzlich jegliche Begeisterung für Autos abgeht? Schönen Feiertag und liebe Grüße aus dem Hesseland. Pia

    Antworten
  6. illy

    Hallo Andrea,
    ja so ein grosser, warmer Kuschelpulli hat was. Er verhindert oft auch, dass man irgendwas mal eben schnell erledigen kann, denn, zumindest bei mir, sind auch die Ärmel oft zu lang und sind bei allem (ausser stricken, lesen und Kaffeetrinken) im Weg.
    Ist wohl ein Naturgesetz..
    😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    illy

    Antworten
  7. Astridka

    Lauter Themen, bei denen ich heute nicht mitreden kann, mit Ausnahme der Lagerhaltung von textilem Material ( ich hab auch noch nen Karton, wahrscheinlich mottenzerfressen, mit Wolle in meinem Hochlager ). Ich hab es in dieser Woche eher mit Regen & Trauer….
    Bleib gesund!
    Astrid

    Antworten
  8. Regula

    Übergrosse Pullover und Jacken sind wahre Tröster. Ich habe jetzt Wollröcke, über Jeans getragen, entdeckt. 🙂 Liebe Grüsse zu dir. Regula

    Antworten
  9. Sylvia Dunn

    Guten Morgen liebe Andrea, ja das kenne ich auch, mit den übergroßen PKW`s und dem Fahrrad. Manche denken wirklich, die Strasse gehört ihnen.
    Übergroße Pullis mag ich auch sehr. Katzen liebe ich auch, obwohl ich keine mehr haben möchte, so schön es auch immer war.
    Genieße das Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  10. Kunzfrau

    Übergroße Autos: ion der Stadt völlig überflüssig.
    Übergroße Katze: Gerne. Meine Bonny ist ja eher klein 🙁
    Übergroße Pulli’s: nicht mein Ding.
    Übergroßer Stash: Ja leider :-(((((((

    So schicke ich übergroße Grüße!
    Marion

    Antworten
  11. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Autos sind leider eine Art der Selbstdarstellung und des Lifestyles geworden. Ob die Leute geländegängige dicke breite SUVs wirklich brauchen oder nicht… Ich muss immer grinsen, wenn ich sie dann sehe, wie sie sich in den engen gewundenen Parkhäusern bei uns abmühen.

    Mit Maine Coons habe ich auch schon geliebäugelt. Hältst Du sie als reine Hauskatzen?
    Schoßkatze war unsere früher Katze auch nicht wirklich. Sie beanspruchte immer gleich das ganze Sofa… (Ich glaube, sie war eh überzeugt, eine Maine Coon zu sein. Mindestens!)
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Andrea

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Ja. Unsere Miezen bleiben im Haus. Maximal die Terrasse ist ihr Revier. Sie sind zu zutraulich um sie draußen herum laufen zu lassen

      Antworten
  12. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea, übergroße Pullis mag ich auch. Oversize sozusagen. Bei Katzen kann man das ja nicht sagen 🙂 und bei Autos auch nicht so wirklich. Die übergroßen Autos mag ich aber auch, aber ich verstehe dich als Radfahrer schon.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG
    Nicole

    Antworten
    • // Heidrun

      Verstehe Dich sehr gut, Andrea, das Gefühl wächst nicht unbedingt mit dem Volumen des Fahrzeuges…
      …hab einen schönen Feiertag und Wochenende.
      Herbstbunte Grüße von Heidrun

      Antworten
  13. nina. aka wippsteerts

    Warum sich in den Städten diese Riesenautos solcher Beliebtheit erfreuen (nein, natürlich nicht nur da, aber allein wegen den Parkplätzen) werde ich nie verstehen. Und dieses Abstandhalten… vor allen Dingen der Sohn kann davon ein Lied singen – wenn man als Radfahrer im kleinen Kreisel noch vom SUV vom Rad geschmissen wird, der es wg der Grösse aber nicht mal merkt.
    Nun gut, Deine anderen Übergrössen finde ich aber klasse, so grosser Flausepulli, grossen Kaffeepott und viel Zeit… Mit einem grossen Haustier könnte ich jetzt nicht dienen, unser Hund ist eher in dem unteren Bereich der Scala seiner *Klasse* zu finden.
    Aber ein Wochenende in Übergrösse wünsch ich Dir jetzt.
    Liebe Grüsse
    Nina

    Antworten
  14. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    jaaa, die übergroßen Autos, stimmt schon, da wird man schon durchgerüttelt und nun ja den Abstand halten sie eben auch nicht ein, ist aber manchmal auch nicht möglich. Es gibt eben nun mal Straßen, da müßten sie warten.Ich fahre ja schon schnell durch die Stadt,, aber trotzdem wird man von den großen Brummern überholt.
    Diese großen Brummern sind dazu da, dass ich manchmal mein Auto nicht mehr finde, weil es inzwischen von zwei dicken Brummern begleitet wird.
    Ach ja, als Radfahrer kann man ja einiges erzählen.

    Katzen mag ich auch gerne, z.B. die BKH meiner Kinder, allerdings sind es keine Schoßkatzen, das mögen sie nicht, sie möchten zwar gestreichelt werden, aber Schloßkatzen sind es nicht, dabei mag ich es eine schnurrende Katze auf dem Schoß zu haben.
    Nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende und danke für die immer pünkliche Veröffentlichung deines Plausches.
    Liebe Grüße Eva

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.