Seite wählen

Ein Tag wie jeder andere {12 von 12 im Mai}

12.05.2020 | 12 von 12, LinkParty, und über mich

Ein Tag wie jeder andere

12 Bilder von meinem Tag. Eigentlich ein ganz normaler Tag. Ein Tag wie jeder andere eben. Zur Zeit habe ich ohnehin das Gefühl, dass alles gleichläuft. Nicht dass ich mich langweilen würde…
12 Bilder vom 12. des Monats Mai sammelt mal wieder Draußen nur Kännchen. Nicht immer schaffe ich es dabei zu sein. Mal sehen, wie weit ich heute komme:

Natürlich starte ich mit einem Kaffee. Gemütlich in meiner Schlafanzughose, denn es ist heute sehr kalt.

Dann arbeite ich mein Bullett Journal auf. Ich notiere mir zu jedem Tag, was ich gemacht habe und vor allem, was besonders schön war. Gestern zum Beispiel habe ich einen Aquarellkasten von Magda vermacht bekommen 😊

Dann hat sich Toffie zum kuscheln auf meinem Schoß breit gemacht. Eigentlich wollte ich in meinem neuen Strickbuch blättern, dass ich gewonnen habe. Aber Katze geht nun einmal vor.

Zum Muttertag habe ich von dem Monsterjungen ganz besonders schöne Blumen geschenkt bekommen. Eigentlich habe ich keine Schnittblumen mehr in meiner Wohnung, weil die Katzen jedesmal an den Blüten knabbern. Die scheinen sie aber zu ignorieren. Vielleicht duften sie zu doll. Beschnitten mussten sie aber werden, damit sie länger halten.

Blogarbeit. Karminchen hilft mir dabei ein bisschen. Gestern schon habe ich 5 Stunden an einem neuen Post geschrieben. Erstaunlich, wieviel Zeit so ein Blog frisst.

Duschen musste ich natürlich auch noch. So viel Zeit habe ich dann doch nicht mehr. Ich muss ja heute noch zur Arbeit.

Aber für eine Waschmaschinenladung reicht es noch. Es wird wohl passen, dass ich sie noch aufhängen kann. Ich bin noch ein bisschen hin und her gerissen, ob ich heute mit dem Fahrrad fahre. Es ist so kalt.

Da fällt mir ein, ich habe ja das Geschenk für die Kollegin noch nicht eingepackt, die Geburtstag hatte. Zum Glück habe ich so viele hübsche Tüten. Ob ihr mein Geschenk gefällt? Ich hoffe doch.

Es wird Zeit, dass ich mein Abendbrot vorbereite. Dieses Mal habe ich noch etwas von meinem vegetarischen Gulasch übrig. Mit etwas Tomaten, frischen Champignons, Salat, Feta und gekochter Hirse, wird es mich heute Abend bestimmt satt machen. Wirfst du viele Lebensmittel weg? Oder findest du immer noch eine Verwertung?

Ich stricke jetzt noch ein bisschen an meinem Ufo weiter. Nervös sitze ich jetzt wie auf Kohlen. Manchmal schleicht die Uhr und manchmal hat sie es so eilig, dass man nicht bemerkt, wie die Zeit vergeht…

Prima, die Waschmaschine ist doch noch fertig geworden, dann kann ich die Wäsche ja gleich aufhängen, bevor ich gehen muss. Strickzeug in die Ecke schmeißen, aufstehen, was tun. Dann geht die Zeit schneller vorbei.

Ich habe mich gerade für mein Auto entschieden. Vorausgesetzt es springt an. denn die Batterie ist zur Zeit ziemlich schlapp. Ich warte auf eine Neue. Mein Schrauber weiß bescheid. Es war schön mit dir, aber ich muss jetzt los zur Arbeit. Dahin kann ich dich nicht mitnehmen.

Meine 12 Bilder vom 12. Mai verlinke ich wieder bei Caro...

5 Kommentare

  1. illy

    Ich hoffe, Dein Auto ist brav angesprungen..
    Ansonsten klingt es nach einem ruhigen Start in den Tag… ich hoffe, der Rest des Tages war auch stressfrei
    Liebe Grüße
    illy

    Antworten
  2. Ulrike

    Toll, Dein BuJo, ich kriege das einfach nicht hin, schaffe ja kaum, die Morgenseiten zu schreiben. Weiter so, das ist gut für die Seele.
    L.G. Ulrike

    Antworten
  3. Regula

    Nein, Speisen werfe ich nicht weg.

    Ichvermisse die wärmeren Tage ….. Am Sonntag soll es wieder werden.

    LG von Regula

    Antworten
  4. nina. aka wippsteerts

    Ja, ab und zu wird uns etwas schlecht, aber wir versuchen immer Reste aufzubrauchen und mit ich versuche immer aus Resten noch etwas zu machen.
    Der Blog kann manchmal ein echter Zeitfresser sein, aber macht viel Spass.
    Gleich werde ich auch wieder für die Nacht Blumen abdecken.
    Hab einen guten Arbeitstag und danach einen erholsamen Feierabend.
    Liebe Grüße
    Nina

    Antworten
  5. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Jetzt hat mich die Verlinkung doch tatsächlich erst einmal in den September letzten Jahres geschickt. Aber ich bin deinem heutigen Beitrag doch noch auf die Spur gekommen. ja, der Pankratius hat heute mal die Kälte von der Leine gelassen. Die Sonne blinzelte so verheißungsvoll durch die Fenster, aber draußen wartete ein kalter Wind.
    Der Blog kann wahrlich ein Zeitfresser sein, da hast du recht. Doch Spaß macht er.
    Essen werfen wir eigentlich so gut wie nie weg, es sei denn Brot ist mal schimmelig geworden. Harte Brotkanten nimmt sonst gerne der Hund….
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.