Seite auswählen

Sommerliche Junifragen #fünfragenamfünften

Nic hat sommerliche Junifragen gestellt und ich mich bemüht, die Fragen zu beantworten. Die sommerlichen Junifragen drehen sich vor allem um Urlaub. Einen Plan für den Sommer und Urlaub, habe ich noch nicht. Weshalb mir diese Junifragen tatsächlich etwas schwer gefallen sind. Die Letzten sind mir da eher aus den Fingern geflossen.

Erste Frage: Wo bist du am liebsten?

Wo bin ich am liebsten…Ich glaube die Frage ist nicht, wo ich am liebsten bin, sondern mit wem. Ich halte es überall aus, wenn ich nur mit jemandem zusammen bin, der gut für mich ist. Dann fahre ich leidenschaftlich in die Berge, genieße den Blick über einen See oder Ozean. Es ist mir dann auch egal, ob es furchtbar kalt ist oder drückend warm. Ob die Sonne scheint oder es in Strömen regnet. Ich kann mich vor einem Kamin wohlfühlen, genauso wie in einer Hängematte. Hauptsache ist, es ist ein Mensch dabei der mich so nimmt, wie ich bin. Und das ist nun mal meistens mein Kerl!

Sommerliche Junifragen Nummer Zwei: Was muss für dich unbedingt mit in jeden Urlaub?

Auf was ich nie verzichten werde, dass ist meine Kamera. Meine Nikon 5500D mit zu nehmen. Sie begleitet mich überall hin und ist eine verlässliche Kamera. Außerdem reist, in fast jeden Urlaub, meine Ebookreader mit. Wie praktisch, dass ich meine komplette Bibliothek dabei haben kann. Denn Lesen, mag ich auch überall. Was ich auch immer dabei habe, ist ein kleines Strickprojekt, dass man gut transportieren kann. Dabei achte ich immer schön darauf, dass ich für den Flieger möglichst Holznadeln einpacke. Metallnadeln könnten zu Verwirrungen führen. Darüber kann man unendliche Berichte im Netz finden.

Dritte Frage: Welches ist dein liebstes Essen im Sommer?

Endlich mal eine wirklich einfache Frage. Salat! Frischer Salat. Wenn es knackig heiß ist, dann Gemüse aus dem Garten mit einem süß säuerlichen Dressing. Mein Lieblingsdressing setzt  sich aus diesen Zutaten zusammen…

  • drei Teile Olivenöl
  • zwei Teile Balsamico (wahlweise hell oder dunkel)
  • einen Teelöffel Senf
  • einen Teelöffel Honig oder Marmelade
  • Salz und Pfeffer

Das ganze in einem fest verschließbaren Behälter geben und kräftig schütteln, bis sich eine sämige Soße gebildet hat. Einfach über den vorbereiteten Salat gießen und genießen.

Vierte Frage: Bist du eher Team brütende Hitze oder lieber Team nordeuropäisch kühl?

Wie ich ja schon oben gesagt habe, ich fühle mich im Grunde überall wohl. Berlin hat gerade wieder sagenhafte Temperaturen. Mir macht es nichts aus, wenn es so heiß ist. Ich habe dann meinen Handventilator, einen Fächer aus Madrid, dabei (wenn ich ihn nicht in der anderen Tasche vergessen habe 🤦‍♀️, so wie gestern…) Noch lieber mag ich es, wenn es dann ein Klima hat, wie in den Tropen. Trockene Hitze, finde ich anstrengend.
Doch auch, wenn es kalt ist, komme ich klar. Und mag es obendrein.
Somit zähle ich mich, weder zu dem einen, noch zu dem anderen Team

Sommerliche Junifragen, Nummer Fünf: Wie kannst du im Urlaub am besten relaxen?

Wie ich meinen Akku wieder auflade? Indem ich mich mit meinem Strickzeug und/oder meinem Buch irgendwo hinsetze. Oder indem ich mein Fahrrad aus dem Stall hole und einen schöne sommerliche Radtour mache. Wenn wir einen Städtetripp machen, reicht es mir, mich in ein Café zu setzen und die Menschen zu beobachten.
Strandurlaub haben wir schon über 15 Jahre nicht mehr gemacht. Dafür sind wir einige Jahre lang in die Berge gefahren. Auf den Wegen zum Gipfel, schalten ebenfalls sämtliche Gedanken ab und ich lade trotz Anstrengung wieder auf. Vielleicht gehöre ich doch zu den Menschen, die mit Aktion entspannen. Allerdings spricht dann meine Stricksucht dagegen,
Wie geht dir das? Brauchst du Aktion?

Machst du auch bei den sommerliche Junifragen mit?

 

Genieße den Tag

📷

0