Seite auswählen
Meine Blume für Helga ist heute eine Rose. Eine Duftrose von meiner Terrasse. Ich habe sie mir vor 2 Jahren von einer Radtour mitgebracht. Sie blüht diesen Frühling schon so üppig, das ich ihr doch tatsächlich eine Blüte gemopst habe. Nun duftet sie auf meinem Tisch und erfreut das Auge.
Siehst du die Äpfel auf dem Tablett? Soll ich dir mal erzählen, woher die stammen? Sie sind aus Buxtehude und wurden im Alten Land gepflückt. Ich wollte unbedingt mal zum Alten Land. Ich habe doch das Buch gelesen und wollte einen Blick auf die alten Bauernhäuser werfen. Bis nach Buxtehude sind wir gefahren und sind dort von einem ganz entzückenden Wochenmarkt überrascht worden. Die Marktstände stand dicht an dicht. Es duftete nach Frühling und Fisch, nach Bratwurst und Obst. Die Menschen waren ganz entspannt unterwegs und keiner drängelte, wie ich es von den Berliner Märkten kenne. Immerhin war Samstag und die Leute hatten keine Zeit…oder doch

Ich wollte unbedingt frische Eier vom Bauernhof mitnehmen. Mein Kerl sah den Wagen mit dem frischen Geflügel als erster. Dort würden wir auch Eier bekommen. Tatsächlich ein großes Schild : “frische Eier vom Land” “Guten Tag!” “Moin” war die Antwort. Ich habe kurz gestutzt : “Klar hier heißt es Moin, Moin” Ich war als Touri entlarvt. Der Geflügelmann grinste frech. “Wie kann ich ihnen helfen?” “10 von den frischen Eiern hätte ich gerne” Ich bezahlte die Eier und mein Mann wünschte dem Händler einen schönen Urlaub. Ähh, wir sind hier im Urlaub! Die Frau des Verkäufers guckt auch sehr seltsam. Nur mein Kerl und der Händler grinsen sich verschmitzt an. Mein Kerl zeigt auf das Schild, das an der Wagenrückwand hängt…Wir machen Urlaub vom …bis.

Die Äpfel an dem nächsten Obststand sahen auch so lecker aus. Verschiedene Sorten und einer schöner als der andere. In Holzkisten, solche, die ich auch gerne mit nach Hause genommen hätte. Aber hier ging es nur um die Äpfel. Das Alte Land ist ja bekannt für seine Äpfel. Und mittendrin liegt auch meine Lieblingssorte. Elstar. Nachdem ich an der Reihe war und die anderen Touris sich mit Marmelade und Apfelsaft eingedeckt haben, konnte ich meine Bestellung aufgeben. Erst wollte ich nur zwei Kilo haben. Aber dann bekam ich meinen Hals nicht voll und nahm 3 Kilo mit. Das ist eine Menge Apfel. Mein Kerl hatte eine Menge zu schleppen. 
Von dem Honigwagen, wollte ich mich auch nicht trennen. Isst du auch so gerne Honig? Oft werden die Honige gemischt. Gemischt mit Sorten aus Nicht- Europäischen- Ländern. Die will ich nicht. Ich hätte gerne Sortenreinen, am besten Deutschen Biohonig. Und ich wurde nicht enttäuscht. 
Und dann fragten wir uns, was denn der Hase und der Igel mit der Stadt Buxtehude zu tun haben. Da ich unbedingt noch in einem Buchladen einen Hamburger Stadtführer haben wollte, konnten wir unter vorgehaltener Hand die Buchfrau fragen, was es mit den Beiden auf sich hat. Man gibt sich ja nicht gerne die Blöße. Sie guckte etwas skeptisch und erklärte dann, dass der Hase und der Igel hier in Buxtehude um die Wette gelaufen sind. Und der Hase sich hier nicht nur nach dem Lauf schlafen gelegt hat, sondern Tot umgefallen ist. Soviel Arroganz muss teuer bezahlt werden. Sie schaute immer noch skeptisch und fragte dann, ob wir das wirklich nicht wussten. “Denn letztens war hier eine ältere Frau und hat mich auf die Probe gestellt…” “Ich bin nur hier um das Buch Altes Land, mit der Wirklichkeit zu vergleichen” “Und sind sie zufrieden?” “Ich habe nur noch nicht die knurrigen Apfelbauern getroffen…” “Psst, nur gut, dass die noch nicht hier sind. Die wären ihnen jetzt besonders bös gegenüber.” “Hier ist es sehr schön, in ihrer kleinen Stadt. Nur leben könnte ich hier glaube ich nicht. Am Abend werden bestimmt die Bürgersteige hochgeklappt.” Ihre Antwort war dann: “Es hat gerade erst ein neues Café aufgemacht…da ist schon etwas länger was los” und dabei grinste sie so.  

Wie auch immer. Das Alte Land ist einen Ausflug wert. Und ich werde gerne wieder dorthin fahren. 
Andrea
0