Seite auswählen
Es ist Freitag und da bin ich immer wieder gerne bei 
Dazu muss man am besten irgendwann im Laufe der Woche vor die Tür.
Noch besser in Richtung eines Blumenladens oder Marktes.
Ich hatte es euch glaube ich schon mehrmals erzählt,
dass es in meiner Gegend Unmengen von Blumenhändlern gibt.
Diesmal habe ich den Blumendiscounter besucht.
Üblicherweise stehen die Blumen bei denen vor der Tür.
Nur diesmal nicht, ist ja auch viel zu kalt draußen.
In dem Laden ist nicht viel Platz und das Auge wird sofort nach rechts auf die Treppe mit den Tulpen und Hyazinthen, Freesien und  Chrysanthemen gelenkt.
Nimm 2 zahl nur…

Und schwupps, hatte ich einen Arm voller Tulpen.
Recht schmale Dinger zart Rosa mit einem Hauch von Weiß.
Hmm, nicht ganz meine Farbe, alle anderen Blumen haben mir gar nicht gefallen.
So nun noch etwas Gestrüpp dazu.
Und beim schweifenden Blick durch den Laden,
blieb ich an den lilafarbenen Tulpen unter dem Ladentresen hängen.

Allein schon die Farbe hat mich in ihren Bann gerissen.
Und dann kostete der Bund auch noch weniger als die kleinen Mickrigen.
Die Verkäuferin guckte mich schon merkwürdig an, als ich die Bunde gegeneinander austauschte.
Scheinbar waren die Lilanen nicht mehr so verkäuflich,
oder warum hatte man sie so versteckt hingestellt?

Ich habe dann noch einen Bund Blaubeere mitgenommen.
Große Kommunikation fand nicht statt.
Und eine Beratung schon gar nicht.
Zu Hause fand ich dann noch einen kleinen Zettel mit dem Hinweiß auf Valentinstag in dem Einwickelpapier. Sie hätte mir das aber auch direkt sagen können. Solche Briefchen finde ich eigentlich nur schön, wenn darauf steht: 
“Sie haben Gewonnen, holen sie ihren Gewinn umgehend ab!”
Gestern noch, hingen die Schönen etwas in ihrem Glashafen.
Als wäre ihnen der Spaziergang, vom Blumendiscounter nach Hause, etwas schwer gefallen.
Aber heute strahlen sie richtig.
Eines habe ich allerdings gelernt.
Dieser Laden ist nur für schnelle Ware zu empfehlen.
Und was habt ihr heute in den Vasen?
Eure

0