Seite auswählen
Lotta sammelt bei ihrer Fotoaktion Bunt ist die Welt heute schöne Wege.
Im Frühling habe ich schon mal diese Radtour mit meiner Schwester gemacht, nur eben in die andere Richtung. Diesmal hat mich meine Fahrradfreundin gefragt, ob ich Lust hätte, mit zu fahren. Na es sollten zwar 32° C werden, aber wir brauchen ja nicht zu schnell fahren. Am Morgen haben wir uns auf dem Bahnhof Richtung Magdeburg getroffen und sind in Werder wieder ausgestiegen. Der Havelradweg war schnell gefunden. Die Wege waren traumhaft. An vielen Stellen kann man Pause machen und sich die Havel ansehen.
Wir hatten kaum Gegenwind und auch die Hitze lies sich ganz gut aushalten. Die Taschen hatten wir mit Leckereien gefüllt, so das wir während einer Pause an der Havel, ein schönes Picknick hielten.

Wir haben uns die Stadt Brandenburg etwas angesehen und haben im Domgarten einen Eiskaffee genossen. Trafen einen älteren Herren, der uns ein wenig über den wiederaufgebauten und restaurierten Dom erzählt hat. Und auch sonst sehr gesprächig war. 
Am Ende der Tour fanden wir einen wunderbaren See mit Badestelle. Da haben wir es uns dann auch noch eine lange Weile gut gehen lassen. Ein wenig in der Sonne gebrutzelt und die müden Glieder im Wasser gekühlt. Spät, am frühen Abend, sind wir dann mit dem Zug, wieder in die Stadt zurück gefahren. Ich habe die schönen Wege sehr genossen. Aufgrund der BUGA 2015, haben die Brandenburger den Havelradweg wirklich sehr schön ausgebaut. Und ich werde mir bestimmt  auch noch die anderen Teilstücke erradeln.
Die Tour, mit ihren schönen Wegen, stelle ich bei Lottas Fotoprojekt ein und bei Christines Fahrradblog Bikelovin und Ihrem Projekt Like-2-bike – Hauptsache Fahrrad. Habt einen schönen Sonntag und sucht euch ein kühles Plätzchen,
Eure