Seite wählen

Befreiung der Seele {SP 21-22}

21.05.2022 | Samstagsplausch

Na, dass ist doch mal eine Überschrift, oder? Die Befreiung der Seele. Aber so geht es mir gerade. Ich hatte diese Woche Urlaub. Und was macht man so in seiner freien Zeit? Richtig, man sucht sich eine Arbeit! Klar hätte ich auch einfach auf mein Fahrrad steigen können und vor die Stadt radeln. Die Rapsfelder blühen gerade und der Holunder blüht, beduftet die Waldränder. Aber nein, ich muss mich in mein persönliches Projekt stürzen…

Beitragsbild zu die Befreiung der Seele

Die Befreiung der Seele

Ich hatte es mir fest vorgenommen, unsere Wohnung neu zu streichen. Die Farbe steht/stand jetzt 6 Wochen in der Ecke im Wohnzimmer, damit ich es auch ganz bestimmt nicht vergesse. Immer wieder lief ich daran vorbei und freute mich schon fast darauf, endlich die Farbrolle zu schwingen. Am Montag war es dann soweit. Der Kerl bestand darauf, dass ich wenigstens das Wochenende noch genießen sollte. So geschehen. Und dann war es Montag. Der Kerl ging seinem neuen Job nach und ich zog die Eimer aus der Ecke.

Natürlich fehlte es dann an Dingen, die ich den Monstern geliehen hatte und entweder defekt oder gar nicht wieder bekam. So durfte der Kerl noch eine Runde zum Baummarkt machen und mich mit Material ausstatten, bevor er seiner Arbeit nachging. Schon am Sonntag Abend hatten wir das Zimmer soweit ausgeräumt. Es steht ja doch eine Menge Klimbim (Auch ein schönes Wort! muss ich unbedingt mal etwas zu schreiben…) herum. Am renovieren hasse ich am meisten, das hin und her schieben. Aber dann konnte ich loslegen.

Die Seele baumelt

Die Rolle zog ihre Bahnen über die Decke und machte alles wieder weiß. Hach, wie schön die jetzt wieder strahlt. Aber das ist auch die anstrengendste Arbeit. Kopfüber die Rolle hin und her schwingen lassen. Aber der Anblick machte es leichter. Denn die Rußflecken meiner geliebten Kerzen schwanden einem sauberen Weiß. Danach brauchte ich erst einmal eine kleine Pause und einen Kaffee. Noch war ich nicht fertig!

Der zweite Eimer beinhaltete einen zarten Grünton. Ja ich weiß, ich liebe Rot. Aber wir hatten jetzt die letzten 20 Jahre immer rötliche Töne. Ich wollte mal was anderes. Grün eben. Dem Kerl war es recht. Wir hatten eine Weile darüber nachgedacht und es so beschlossen. Die Rolle verwandelte das Zimmer in einen frischen Grünton. Alleine der Farbton lässt die Seele baumeln. Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen, verschwand meine rote Wand unter einem satten Grün, das sich in dem dritten, kleinsten Eimer befand.
Als ich die Rolle wieder ausgespült hatte, mich auf meine Leiter gesetzt habe und den Blick schweifen ließ, war ich mir plötzlich nicht mehr ganz so sicher. Gefällt mir diese Veränderung wirklich? Aber es ist nichts, was sich nicht wieder rückgängig machen ließe. Aber dann setzte die Entspannung ein und ich fand es echt schön. Angenehm. Als ich dann auch noch alle Kunstwerke wieder an den Wänden hatte und die Möbel an ihren richtigen Plätzen standen, war ich zufrieden. Mit mir und meiner Arbeit.

Noch nicht fertig

Aber glaube mal nicht, dass ich mit einem Tag zufrieden war. Am nächsten Tag ging es weiter. Einräumen und entsorgen. Und der Eingangsbereich musste auch noch eine neue Farbe bekommen. Das ist allerdings immer eine Tortur. Denn dort ist es echt eng. Aber auch dort strahlen uns nun wieder frische Farbe an.
Die Küche und die Bäder, das Schlafzimmer und das Büro, brauchen auch noch einen Anstrich. Aber das muss jetzt warten. Mir tut einfach alles weh und ich möchte tatsächlich auch noch mit dem Rad vor die Stadt. Gemacht werden muss es nun aber auch. Wie sieht es denn aus, wenn die eine Hälfte schön, und die Andere so ranzig ist.

Aber Eile mit Weile. Gestern haben sich die Schlemmerstrickerinnen getroffen. Das war auf jeden Fall eine Befreiung der Seele. Schnattern, stricken, schlemmen. So haben wir es gerne. Zum Stricken bin ich diese Woche ja sonst kaum gekommen. Nur ein paar Socken wurden endlich verbloggt. Allerdings habe ich schon die Nächsten gestern abgenadelt. Ein Nadelgeplapper möchte ich auch noch schreiben. Und Magda hatte vorgestern mit mir Bilder zu meinen letzten Nadelprojekten gemacht. (Das artete wahrscheinlich alles wieder in Stress aus! Also verzeih, wenn ich langsam mache.)
Dieses Wochenende werden wir den 80gsten Geburtstag der Schwiegermutter feiern. Da werden wir auch wieder eine Menge Familie um uns haben. Die Befreiung der Seele ist da bestimmt nicht inklusive. Aber schön wird es bestimmt auch.

Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher, das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele

(Henri Cartier-Bresson Fotograf)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


24 Kommentare

  1. Ein Dekoherzal in Bergen

    ÄHHHH ICH HÄTTE DA EINE TAPETE DIE AN DIE WAND MÜSSTE….

    okeeee ich mach ja schon….grins

    wünsch da no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    Antworten
  2. Ivonne

    Hallo Andrea,

    ach, hier müsste auch unbedingt gestrichen werden. Die Küche hätte es bitter nötig.
    Ich hoffe, du genießt auch ein bisschen Müßiggang in deinem Urlaub, den hast du dir nämlich auch verdient.
    Ich bin viel zu spät mit meinem Plausch, daher lasse meinen Link hier im Kommentar zurück

    https://goldenworkerdiscoverydelphin.com/2022/05/20/samstagsplausch-2022/

    Liebe Grüße
    Ivonne

    Antworten
  3. Gabi

    Moin, liebe Andrea….
    ich setz mich mal ganz frech nach gaaaaanz langer Zeit mal wieder an deine Kaffeetafel.
    Gelesen hab ich oft, geschaut noch öfter….
    Grün ist übrigens eine feine Farbe, mein ArbeitHobbyGästeNähzimmer hat auch zwei feine grüne Wände
    Hab eine gute, ruhige Woche und fühl dich lieb umärmelt
    Liebe Grüße Gabi

    Antworten
  4. Karin Be

    Dein Bericht erinnert mich an mein Wohnzimmerstreichen in den letzten Sommerferien, Leerräumen, Umräumen und Einräumen inklusive.
    Streichen an und für sich finde ich meditativ – einatmen, ausatmen, auf und ab 😀 ohne Karate Kid gesehen zu haben.
    Schön, wie du dann noch Urlaubsauszeit genießen konntest!
    Liebe Grüße,
    Karin

    Antworten
  5. Catrin

    Tut mir leid, ich versuche seit heute Morgen, mein Blog auch zu verlinken. Leider lässt es InLinkz nicht zu. Ich weiß nicht, was ich noch machen könnte. Dann kann ich nicht an der LinkParty teilnehmen. Vielleicht klappt es ja kommende Woche wieder?
    Liebe Grüße, Catrin.

    Antworten
  6. Ingrid Mörke

    Hach, da muss ich doch direkt mal meinen Liebsten fragen, ob seine Seele jetzt befreit ist *zwinker, denn er hat in den vergangenen Wochen auch kräftig gemalert, das Treppenhaus, den Eingangsbereich und den oberen Flur in klarem Weiss gestrichen…das Wohnzimmer steht noch aus….aber ich bin ihm sehr dankbar, das muss ich sagen!

    Liebe Grüsse
    Augusta

    Antworten
  7. Carolyn Flickensalat

    Hallo Andrea,
    so ein neuer Anstrich macht neben Muskelkater auch immer gute Laune, finde ich zumindest.
    Schön, dass du auch noch Zeit für dich gefunden hast.
    Liebe Grüße Carolyn

    Antworten
  8. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Dass dir jetzt alle Knochen wehtun, kann ich mir bei der aufwändigen Arbeit gut vorstellen. Aber du wirst ja auch belohnt! Frische Farbe stünde hier auch an – für den ganzen Wohnbereich… Ich glaube, ich schiebe noch etwas.
    Welche Farben hast du denn gewählt?
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  9. Edith

    Hallo liebe Andrea, gut das deine Streicharbeiten vorbei sind und du nun deine Räumlichkeiten genießen kannst.
    Ich mag das auch nicht, wenn die Wände gestrichen werden und selbst wenn man die Arbeit vergibt, bleibt einem ja die Um und her Schieberei und Räummerei nicht erspart.
    Die Strick-Mäuschen sehen so nett aus, stricken ist wohl für dich Seele baumeln lassen. Schön,in diesen Sinn alles liebe für dich.
    Edith

    Antworten
  10. Uschi

    ja ich vermisse die Linkparty auch gerade. Ich dachte auch zuerst es liegt an mir… aber wenn ihr das auch nicht findet bin ich beruhigt.

    Antworten
      • Uschi

        super vielen Dank für das schnelle Reagieren

        Antworten
  11. Astridka

    Huch! Auch mir fehlt das Linktool! Oder hast du es weiß überstrichen?
    Alles Liebe!
    Astrid

    Antworten
  12. Kunzfrau

    Oh ja die Räumerei ist echt ätzend! Ich muss mich mal auf einen Tee bei dir einladen und deine neue grüne Wand begutachten!

    Gruß Marion

    Antworten
  13. illy

    Guten Morgen,
    oh.. klingt nach einer Woche, in der mal das gemacht werden konnte, was geplant war. Aktuell hadere ich exakt mit diesem Problem. Ich mach einen Plan und dann passiert was anderes.. Nun ja..
    Jedenfalls wünsch ich Dir noch ein wunderbares Wochenende… die weitere Wohnungsverschönerung kommt bestimmt noch..
    Schön dass es noch Zeit gab fürs Schlemmerstricken… find ich immer wieder toll davon zu lesen…
    Grüsse von hier
    illy
    PS: ich hab versucht meine Socken für 22 für 2022 zu verlinken… nur irgendwie werden sie nicht angezeigt. Ich habe irgendein Update bei mir im Verdacht. Ich hoffe nur, ich hab durch die mehrfachen Versuche jetzt bei Dir kein Chaos gemacht…

    Antworten
  14. nina. aka wippsteerts

    Oh, da hast Du mich an etwas erinnert
    Unser Wohnzimmer benötigt auch so einen neuen Anstrich… Kerzen, Ofen, Insekten die man da mal erwischt hat, kleine Macken. Das Streichen wäre jetzt nicht so schlimm, das Räumen dagegen und alles abdecken schon.
    Schön, dass Du aber noch wenigstens den Stahlesel genutzt hast und das Wochenende klingt auch schön, das Wörtchen Klimbim ist wirklich zu schön. Manchmal muss man sie einfach rauskramen so Wörter und wieder viel mehr nutzen.
    Liebe Grüsse und ein seelenvolles Wochenende
    Nina

    Antworten
  15. Catrin

    Ein neuer Anstrich kann beflügeln, aber natürlich auch viel Muskelkater bringen. 😉
    Ich wollte mich heute eigentlich wieder an deinem Samstagsplausch beteiligen. Doch da hat sich wohl etwas geändert? Ich finde nichts, wo ich meinen Beitrag verlinken kann *grübel*. Letzte Woche konnte ich noch andere Beiträge sehen und dorthin springen. Na, ich klicke mich nochmal durch, evtl. finde ich einen Weg?
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Catrin.

    Antworten
  16. Heidrun

    Das Linkttool erscheint heute nicht? Irgendwie seltsam…
    Liebe Grüße von Heidrun

    Antworten
    • Catrin

      Ah, genau das habe ich auch gerade vermisst. Also ist es kein technisches Problem bei mir 😉
      Liebe Grüße, Catrin.

      Antworten
      • Heidrun

        Prima… ich danke Dir. Dafür „spinnt“ mein Computer. Oder ist es eine Umstellung der Software? Egal, wie auch immer. Ich stehe nur unter Anonym – selbst auf meinem eigenen Blog – und komme kaum zum Kommentieren.

        Hab‘ eine angenehme Woche. Liebe Grüßle von Heidrun

        Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.