Seite wählen

Wenn ich einen Wunsch frei hätte (SP 19-22)

07.05.2022 | Samstagsplausch

Wenn ich einen Wunsch frei hätte… Was würde ich mir dann wünschen? Ich hätte aber doch gerne mehr als einen! So geht es schon mal los. Kann ich den vervielfachen? Nein? Ok, dann muss ich wohl abwägen, was mir wirklich wichtig ist. Ich stelle eine Liste zusammen. – Urlaub, – Kriegsende, – Zeit, – Ruhe, – Geld … ach ja, Gesundheit!

Ich glaube, ich könnte die Liste lang und immer länger machen. Doch ich habe nur einen Wunsch frei! Den Wunsch „Urlaub“ kann ich mir bald erfüllen. Nur noch ein paar Tage, dann habe ich die grottigen Dienste geschafft und kann einfach nur machen, was ich möchte. Vielleicht mal eine Radtour machen. Oder endlich die Farbrolle in die Hand nehmen, um die Wohnung zu renovieren (das steht übrigens im Vordergrund!) Ich habe nur noch 4 Dienste. Vorgestern fragte mich meine Oberschwester, ob ich nicht statt dem Nachtdienst am Sonntag lieber einen Spätdienst machen könnte. Da, ist ein Wunsch einfach so in Erfüllung gegangen. Ohne magisches Zutun. Läuft.

Die anderen Wünsche

Zeit… ist immer ein wichtiger Wunsch. Den kann man sich aber auch immer wieder selber erfüllen. Da bin ich nicht von einem Zauberstab abhängig. Zeit muss man sich nehmen. Zeit wird einem gegeben. An diesen Sätzen ist wirklich wahres dran. Ich habe mir nach meinen aufregenden Frühdiensten in dieser Woche Zeit genommen, mich mit Betty zu einem extravaganten veganen Hamburgeressen zu treffen. Einfach einen Nachmittag mit der Freundin sitzen, quatschen, lecker essen. Danke Betty, das tat gut!
Um Ruhe zu finden, ist es wie mit der Zeit. Ich muss einfach nur darauf achten, mich nicht mit zu vielen Dingen zu belasten. Und doch ist es immer wieder so, dass ich nicht nein sagen kann. Ich lasse mich auf Sachen ein, die mich belasten. Die mir keine Ruhe schenken. Die Ruhe beginnt in einem selber. Es ist wie mit der Zeit. Mal abgesehen von der Lautstärke der Nachbarn, die man eher semi beeinflussen kann. Aber, die sind tatsächlich ruhiger geworden. (Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich den ganzen Tag arbeiten war 😉)

Bleibt noch das liebe Geld. Ich hätte schon ganz gerne etwas mehr. Und auch das brauche ich mir nicht zu wünschen. Dafür muss man kämpfen. Und das haben wir ja auch. Nur kommen die Arbeitgeber und die Regierungen einfach nicht damit rüber. Es ist doch zum Haare raufen, dass wir immer noch vertröstet werden. Ich kann mir einfach nur vorstellen, dass die sich in ihre Fäuste lachen. Wie will man junge Menschen dazu überreden diesen Schei…Job zu machen, wenn man den nicht ordentlich honoriert. Ach ja, Beifall hatten wir ja immerhin schon erhalten.

Der Wunsch nach Kriegsende

Ich verwehre mir die Nachrichten! Ich kann es nicht mit ansehen, wie alles den Bach runter geht. Den Wunsch nach Kriegsende habe ich bestimmt nicht alleine. Man bekommt grauselige Bilder von zerstörten Städten zu sehen und danach steht wieder ein Korrespondent und berichtet aus dem Kriegsgebiet. Im Hintergrund sieht man eine Stadt die vollkommen normal erscheint. Das wirkt so seltsam. Und doch ist klar, dass die Menschen dort flüchten und Angst haben. Das viele alles verloren haben. Also geht mein einziger Wunsch in den Frieden?

Wünsche kann man nie genug haben. Denn nur durch die Wünsche kommen wir vorwärts. Lass uns also weiter Wünschen!

Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen, Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden

(Johann Wolfgang von Goethe)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


 

12 Kommentare

  1. Sunni

    Oh, liebe Andrea, Wünsche…Ja, ich habe einen einzigen: Gesundheit für meinen kranken Mann und mich, damit unsere gemeinsame Zeit nicht so bald zu Ende geht. Vieles kann man einfach nicht beeinflussen. Zeit? Ja, man muss abwägen. Geld? Dazu muss derjenige, der lauthals verspricht und sich Liebkind macht, eben auch zum Geben bereit sein….Aber das ist dann nicht so wirksam wie lauthalses Brüllen, da müsste man zu seinen Worten stehen und den, der dazwischen steht, nicht einfach im Stich lassen…Frieden? Ich denke, der beginnt in uns selbst. Und für die Menschen im Krieg ist es mit Sicherheit der größte Wunsch überhaupt, den man nachvollziehen kann auf allen Ebenen. Komm gut durch die Restdienste und pack deine freie Zeit nicht zu voll! Sunni

    Antworten
  2. niwibo

    Liebe Andrea,
    Frieden und Gesundheit, das sind meine im Moment größten Wünsche.
    Na gut, Urlaub wäre auch toll, aber den hatten wir erst und der nächste kommt bestimmt.
    Wohnung renovieren hört sich gut an, viel Spaß dabei.
    Und nun noch die schöne Dienste und dann ab, ganz viel Zeit für Dich…
    Lieben Gruß
    Nicole

    Antworten
  3. Anni

    Liebe Andrea,

    ein schöner Beitrag, der mich zum Nachdenken/zum Träumen über die eigenen Wünsche und Sehnsüchte bringt. Das Zitat von Goethe mag ich sehr dazu.

    Herzensgrüße, schönen Sonntag, schönen Muttertag ♥
    Anita

    Antworten
  4. Nora

    liebe andrea, ich hätte eigentlich nur einen… gesund werden/bleiben! alles andere ergibt sich! lg nora

    Antworten
  5. Karin Be

    Hatte ich doch beinahe Wishlist von Pearl Jam als Ohrwurm der Woche! Hatte ich halt schon einmal und ich möchte gerne Wiederholungen vermeiden.
    Mit Wünschen ist es so ein Sache. Wie oft ist wünschen schöner, als die Erfüllung desselben. Deshalb steht bei mir, bei nur einem freien Wunsch, Weltfrieden an erster Stelle. Der muss weiter gewünscht werden um ihn zu erhalten. Die Liste, wozu das viele verbombte Geld hätte eingesetzt werden können ist lang.
    Die Nachrichten machte ich heute Morgen aus, als ich mit einem Ohr Explosionen in der Republik Moldau hörte.
    Positiv denken. Du denkst an die freien Tage, wie schön! Genieße sie!
    Mit vielen lieben Grüßen, von BB nach B,
    Karin

    Antworten
  6. nina. aka Wippsteerts

    Mir fällt dann immer gleich das Sams ein! Und auch, dass an der Wunsch Maschine dann einfach der Knopf fehlte…
    Nicht umsonst heißt es, dass man alles wünschen darf, aber was davon in Erfüllung geht…
    Nachvollziehbar sind Deine Wünsche so sehr, da reihen wir uns sicher alle ein.
    🙂 Ach ja…
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Nina

    Antworten
  7. Regina Sehnert

    Guten Morgen liebe Andrea. ich habe mit Interesse deine Wunsch-Kategorie gelesen. Urlaub- nun, den habe ich eigentlich immer, aber doch nicht so, wie ich ihn mir wünschen würde. ich bin seit Jahren Rentnerin, könnte also immer Urlaub haben, wenn da nicht das „Aber“ wäre. Erst muss ich gesund werden und das wird noch eine Weile dauern. Doch so kleine Mini-Urlaube- stundenweise, die kann ich haben. Im Garten zum Beispiel.
    Kriegsende. Auch ich kann das Leid bald nicht mehr ertragen und versuche auch, nicht jeden Beitrag zu lesen. Doch die Gedanken sind da.
    Einmal muss doch die Welt wieder „gerade“ gerückt werden? Wo ist die Wunschfee? Ganz liebe Grüße von Regina

    Antworten
  8. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Guten Morgen, liebe Andrea! Wie schön, wenn sich große Wünsche ohne Magie erfüllen. Bei manchen erledigt sich der Wunsch im Lauf der Zeit, und man ist im Nachhinein froh, dass es anders gekommen ist.
    Aber der Frieden ist ein Wunsch, auf den sich die meisten Menschen wohl einigen können.
    Wenn Wünschen magisch wäre, würde da ein mörderisches Monster im Kreml schon längst wie vom Blitz getroffen verschmort sein.
    Ein schönes Wochenende
    Andrea

    Antworten
  9. Agnes

    Liebe Andrea,
    wie recht du hast. Frieden braucht die Welt. In der Ukraine und auch in der restlichen Welt. Es ist schlimm mit an zu sehen, wie mutwillig alles kaputt gemacht wird. Und nur ein einzelner Machthaber anderen das antut. Und niemand stoppt ihn……… Wenn wir einen Wunsch frei hätten, wir würden Frieden wünschen……..
    LG Agnes

    Antworten
  10. Astridka

    Ein Wunsch ist heute mal in Erfüllung gegangen: Das wir Zwei hier ganz normal ( so weit das die Krankheit zulässt ) in den Tag gestartet sind. Jetzt staubsaugt der Herr K. sogar…
    Ich wünsch mir einfach noch ein bisschen Zeit mit ihm. Der Wunsch nach Frieden für die Menschen in diversen Kriegsgebieten scheint ja wirklich zu groß.
    Alles Liebe!
    Astrid

    Antworten
  11. Regula

    Hoi Andrea

    Es ist schwierig mit den Wünschen, heisst es nicht „be careful what you whish for?“ Es gibt Dinge, die sind einfach viel zu gross, um sie sich zu wünschen.

    Liebe Grüsse und ein friedliches Wochenende

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.