Seite wählen

Es wird wieder gelaufen {Samstagsplausch 38/21}

18.09.2021 | Samstagsplausch

Es wird tatsächlich wieder gelaufen! Den Berlin-Marathon meine ich. Nicht dieses Wochenende, sondern nächstes. Aber man sieht überall in der Stadt schon wo es lang gehen wird. Die Anmeldung läuft immer noch, habe ich gelesen. Ob es wieder so viele Läufer werden, wie  in den letzten Jahren (bis auf 2020)? Voraussetzung ist, die Läufer sind save! geimpft, genesen, getestet (PCR) und sie sollen einen Mindestabstand einhalten. Wie das gehen soll, kann ich mir noch nicht vorstellen. Aber sie haben es ausprobiert, bei dem Halbmarathon.

Kaffee gut durch-gelaufen

Es wird wieder gelaufen

So der Kerl. Er ist hoch motiviert und hat sogar Freude an den Spaziergängen. Gelaufen sind wir um die Krumme Lanke. Ich war ganz verwundert und kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwann einmal um diesen See gelaufen wäre. Dabei ist es dort so schön! Überall gibt es ganz dezente Badestellen. An der Größten werden alle Hüllen fallen gelassen. Das Durchschnittsalter dort, etwa 70 Jahre. Ob die Jugend hier auch baden geht?

Gelaufen bin ich auch wieder auf meiner Station. Merkwürdig, nach so langer Zeit. Zu Laufen gibt es gerade nicht so viel. Die meisten Untersuchungen, die nicht lebenswichtig sind, wurden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Unsere Klinik streikt. Die Kollegen sind einmal quer durch die Stadt gelaufen, um unsere Forderungen an die richtigen Leute zu bringen. Tatsächlich scheint es was gebracht zu haben. Ich warte aber noch ab. Meine Schrittzahl während der Arbeit hat sich halbiert. Nach meinem Urlaub wird das aber bestimmt wieder anders.

Und sonst so?

Meine Woche fühlte sich verdammt kurz an. Ich habe mich mit meinen Strickerinnen getroffen und mich schon wieder inspirieren lassen. Schon wieder habe ich ein Strickbuch in die Hand bekommen, das mich dazu veranlasst dicke Pullover für den Winter zu stricken. Ob dieser wirklich mal kalt werden könnte? Ich habe einen Pflaumenkuchen gebacken, der so lecker war, dass ich den Kuchen fast alleine aufgegessen habe. Nur gut, dass der Nachbar auch noch ein groooßes Stück abbekam.
„Deeskalation“ war mein Fortbildungsthema diese Woche. Dabei habe ich gemerkt, dass mir deeskalieren scheinbar ganz gut gelingt, so lange ich mich gut fühle. Ist der Kopf gestresst, dann habe ich keine Chance. Aber die Fortbildung war spannend, interessant und absolut unterhaltsam. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

Ob heute viel gelaufen wird, dass kann ich noch nicht sagen. Jetzt genießen wir erst einmal meine frisch gebackenen Brötchen. Dann schauen wir mal, was der Wetterfrosch so sagt. Und du? Bist du in dieser Woche viel gelaufen? Kommst du zum Marathon oder bist du vielleicht selber unter den Läufern?

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei

(George Orwell)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


19 Kommentare

  1. Nicole/Frau Frieda

    Ihr macht das richtig!! Es wird endlich Zeit, dass Ihr angemessen bezahlt werdet! Und Dein Kerl läuft?! Hurra.. besser kann es gar nicht laufen. Schönes Blogoutfit übrigens. Das mit dem Umzug ist ja auch gut gelaufen 😉 schönen Sonntag, Nicole

    Antworten
  2. Nanni

    Liebe Andrea,
    ich habe großen Respekt vor allen Läufern – leider kann ich das selbst gar nicht, ich renne nur gerne einem Ball hinterher 😁
    Ich finde es gut, dass ihr streikt und unmöglich, dass sich nichts tut und Klinikpersonal nicht angemessen bezahlt wird. Was würden wie nur ohne Euch machen?
    Dir einen schönen Sonntagabend,
    liebe Grüße,
    Nanni

    Antworten
  3. illy

    Hallo Andrea,
    och.. nö.. Einen Marathon werde ich wohl nicht mehr laufen.. ich wollte mal, aber was Sport angeht bin ich doch eher sehr, sehr bequem.
    Einen schönen Sonntag wünsch ich
    Liebe Grüße
    illy

    Antworten
  4. Ingrid Mörke

    Mit dem Joggen habe ich seit einiger Zeit aufgehört und versuche nun die 10000 Schritte pro Tag anzupeilen…gar nicht so einfach. gestern waren es 13000. Aber es gibt ja auch Tage an denen nicht viel geht. so bin ich schon froh im Jahresdurchschnitt 8000 pro Tag zu schaffen. Das ist mein Ziel in diesem Jahr!

    Liebe Grüße
    Augusta

    Antworten
  5. nina. aka wippsteerts.

    Ja, Laufen ist nicht so mein Fall, eher das wandernde laufen 🙂 also eher auch so etwas wie die krumme Panke.Das hört sich wunderbar an.
    Schick sieht Dein Blog im neuen Ausfitt nun aus. Schick sehen bestimmt auch zukünftige dicke Wollpullover aus, egal wie kalt der Winter wird.
    Ich Versuche heute noch meinen Plausch zu schreiben. So lasse ich Dir aber schon Mal liebe Grüße da, drücke Euch die Daumen, dass es tatsächlich eine Annäherung bezüglich des verdienten Gehaltes gibt! Kennst Du den Ausspruch: „heute könnte ich wieder Kilometer-Geld bekommen.“ (Passt gerade zum Laufen, aber ihr leistet ja viel mehr)
    Jetzt noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Nina

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Danke Nina! Der Blog fühlt sich so ganz gut an. Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu ändern.
      Die Verhandlungen sind gestern Abend gescheitert und die Kollegen werden weiter streiken. Die Charité dagegen hat wohl gute Angebote gemacht.
      Wir werden sehen…

      Antworten
  6. Magdalena

    Das sind mal gute Nachrichten. Die Krumme Lanke verbinde ich mit einem uralten Film. Stricken hilft doch immer. An meiner Gelassenheit arbeite ich fast täglich, obwohl ich nicht mehr berufstätig bin. Alles Gute für dich und den Kerl.
    Magdalena

    Antworten
  7. Ivonne

    Hallo Andrea,
    ich laufe ja immer recht viel. Letzte Woche durch die Wanderungen wieder ein wenig mehr.
    Am Wochenende werden es auch wieder einige Schritte im Hundetraining werden.
    Mit dem Pflaumenkuchen hast du mich ja auf eine Idee gebracht. Hmmmmmm *lecker
    Lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße
    Ivonne

    Antworten
  8. Carolyn Flickensalat

    Hallo Andrea,
    ja mit Stress im Kopf funktioniert vieles nicht mehr so gut. Ich lerne ja zur Zeit fleißig „Entspannung“ und „Stress vermeiden bzw nicht zulassen“, so richtig klappt das mit dem Stress nicht zulassen auf der Arbeit noch nicht aber ich arbeite daran.
    Der Satz von George Orwell ist seeeeehhhhr gut. Den sollte man sich als Leitsatz an die Wohnungstür und den Büroschreibtisch stellen.
    Liebe Grüße Carolyn

    Antworten
  9. Astridka

    Meine Marathonstrecke ist die Treppe über vier Etagen…🤣 Aber am Montag musste ich erstmal viel stillsitzen, um nicht dauernd die 5 Handwerker bei der Arbeit zu stören. Danach war dann allerhand Bewegung beim Saubermachen gefordert. Außerdem jogge ich ja lieber im Wasser, was ich auch wieder gemacht habe mit der Lieblings-Ex-Kollegin.
    Die Krumme Lanke spielt in den Erzählungen des Herrn K. eine große Rolle, denn da hat er in seinen Studententagen gewohnt…
    Ich wünsche dir vergnügliche Wochenendtage!
    Astrid

    Antworten
  10. Karin Be

    Für mich hat die Schule wieder begonnen und der Schrittzahlmesser meldete, wie gewohnt, schon mittags die 10.000 Schritte. Noch meutern die Füße nicht, aber mucken schon. Spazierengehen ist anders, als das Hin und Her, Auf und Ab in den Arbeitsstunden. Vor allem machen die Arbeitswege den Kopf nicht frei, wie die Schritte in der Natur. Joggen musste ich schon vor Jahren aufgeben, doch mir liegt draußen auch eher das langsame Unterwegssein, mit Zeit zum Bücken und Beobachten.
    Deeskalationstechniken sind in der Schule ein großes Thema, aber, wie du schon sagst, es klappt auch bei mir am besten, wenn ich, aus welchen Gründen auch immer, die Ruhe bewahren kann.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Karin

    Antworten
  11. Andrea/ die Zitronenfalterin

    So ein Marathon wäre nichts für mich. Mein Vater liebte sowas früher und die große Tochter auch. Da laufe ich lieber mit den Hunden. Auch wenn der aufgeregte, pubertäre Collie und mein gestresstes Ich da dringend mal eine Deeskalation bräuchten.
    Wie schön, dass ihr gemeinsame eine Tour um den See gemacht und genossen habt!
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  12. Kunzfrau

    Nein unter den Läufern/Läuferinnen bin ich leider nicht mehr. Aber natürlich als Volunteers. Und ich verteile diesmal Medaillen. Ich freue mich endlich wieder das feeling eines laufevents fühlen zu dürfen. Das war schon beim Halbmarathon toll.

    Gruß Marion

    Antworten
  13. Mira

    Guten Morgen liebe Andrea,
    mit Laufen habe ich es leider nicht so. Zur Arbeit muss ich mit dem Auto fahren, denn 40 km wären selbst mit dem Fahrrad zu weit. In der Arbeit dann, versuche ich jeden Schritt zu gehen, den ich gehen kann, bitte niemanden, mir mal dies und das zu bringen, sondern gehe gern selbst und bringe dann auch den Mitarbeitens noch so manches an den Platz. Sie wissen das schon. Bei meinen Ausflügen kann ich leider auch nicht viel laufen,. weil die Mutti nur noch elftausend Schritte auf meiner Uhr stehen, denn die ist sie dann im Laufe des Tages fast alle mitgelaufen.
    Dass der Kerl den Weg um die Krumme Lanke geschafft hat, freut mich sehr für euch beide. Sind immerhin fast 3 Kilometer, wenn ich recht informiert bin.
    Außerdem wünsche ich dir von Herzen, dass euer Weg quer durch die Stadt wirklich Erfolg hatte.
    Und nun genieße erst mal das Fre#ühstück und ein hoffentlich entspanntes Wochenende.
    Herzlich grüßt
    die Mira

    Antworten
  14. Bienenelfen

    Guten Morgen liebe Andrea,

    neee ich bin nicht viel gelaufen diese Woche, es gab viele andere Dinge zum Erledigen aber nächstes Wochenende werde ich viel laufen: in Amsterdam gibt es bestimmt ganz viel zu sehen sodaß die Füße dann auch laufen müssen :-))). Ich muss glatt mal fragen ob meine Schwägerin zum Marathon nach Berlin kommt. Sie haat erst neulich den Roth Triathlon mitgemacht und ist in ihrer Altersklasse Ü60 Europameisterin geworden. Da ziehe ich echt meinen Hut! Ich hoffe ihr habt richtig Erfolg und bekommt endlich eine bessere Entlohnung für Euere Arbeit die ihr da tagtäglich leistet! Die Daumen sind gedrückt.

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin und Helga

    Antworten
  15. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea, ich bin auch gelaufen. Joggend und gehend. Aber von einem Marathon bin ich weit entfernt. Das würde ich nie schaffen. Mindestabstand beim Laufen kann ich mir auch nicht vorstellen. Wenn man hoch konzentriert ist und dann auch noch gucken muss, dass man seinem Hinter- oder Vordermann nicht zu nah kommt. Wie soll das gehen?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG

    Antworten
  16. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    ich gelaufen, aber mehr bin ich geradelt, das macht mir weitaus mehr Spaß.

    Zum See, auch mit 70 kann man noch ein gute Figur haben und am See baden gehen. Mnacher 30er hat nicht so eine Figur, wie ein 70er. Das habe ich schon selbst erlebt. Mehr mag ich dazu nicht sagen.

    Schön, dass dein Mann wieder Spaß an Spaziergängen hat, es muß ja nicht weit sein, aber ein kleiner Gang umd en See wirkt manchmal schon Wunder.
    Liebe Grüße und viel Spaß am Wochenende
    Eva

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.