Seite wählen

Gartentage {Samstagsplausch 23/21}

05.06.2021 | Samstagsplausch

Gartentage könnten so entspannend sein. Die Sonnenliegen in die Sonne gestellt, den Cocktail Eiskaffee im Schatten daneben. Das Buch und das Strickzeug liegen griffbereit. Natürlich eingecremt, damit die Sonne keinen Schaden anrichtet … So der Plan!

So sehen meine Gartentage aus:

Mit dem Fahrrad bei gutem Wetter in den Garten fahren, die Sonnenliegen in die Sonne ziehen und ein kaltes Getränk daneben gestellt… dann der Blick auf die drei Kompostkisten, die schon jahrelang an der falschen Stelle stehen. Schlecht gewässert und einseitig gefüttert. Zuviel Sonne, zu wenig Wasser. So kann das nicht bleiben. Wo ist denn nur die große Schaufel, das große Sieb und die Plane?

Noch schnell einen Schluck vom kalten Getränk, ein leicht sehnsuchtsvoller Blick auf die Sonnenliegen und schon nehme ich die erste Kompostkiste auseinander. Dicke schwarze Erde quillt mir entgegen. Satt und gesund sieht sie aus. Dachte ich nicht, die wäre nicht besonders gut? Ich habe mich wohl geirrt. Schaufeln, sieben verteilen… Die Sonne steht schon ziemlich hoch. Ich habe vergessen zu trinken. Eine kurze Pause ist wohl drin. Dann geht es weiter. Die Kiste muss leer werden. Sie kommt an einen neuen Platz. Mehr im Schatten, weiter weg vom Haus, der Vater ärgert sich jetzt schon, dass er nun weiter laufen muss! (5 Meter) Endlich habe ich es geschafft. Die Kiste ist leer, die Erde im Garten verteilt und der neue Platz vorbereitet. Alles was noch übrig war, landet wieder im Kasten.

Entspannung, von wegen

Gartentage können anstrengend sein. Und der eine Tag zog mir fast die Füße weg. Der Kerl fuhr mit mir noch zum Spreestrand. Die Füße endlich hochgelegt und den Wind genossen. Mit dem Gedanken, morgen fahre ich wieder raus.

Den nächsten Tag nahm ich mir vor, nichts zu machen, wirklich nichts, außer lesen oder stricken. Und dann blickte ich in den Sauerkirschbaum, der wie jedes Jahr mit der Monillia zu kämpfen hatte. Die paar Zweige werde ich mal husch husch entsorgen. Und dann stand ich auf der Leiter, sehr dicht an all den verdorrten Zweige und schnitt immer mehr ab. Zwei Säcke und drei Stunden später, sieht der Kirschbaum wieder ordentlich aus. Die Hoffnung auf ein paar Sauerkirschen besteht nach wie vor. Nur mein Lese-Stricktag hat sich wieder in einen von diesen Gartentagen verwandelt.

Und sonst so?

Ich habe versucht am Abend mal zu stricken. Da kam mir aber mein mitteilungsbedürftiger Kerl dazwischen. Für ihn waren es auch aufregende Tage. Wir saßen jeden Abend auf der Terrasse und hörten den Amseln und Meisen zu, wie sie den Tag ausklingen ließen. Dazu genossen wir unsere obligatorischen Gin Tonic. Ein Getränk, das ich nur im Sommer trinken mag. 
Ich habe die Tage zwischen den Gartentagen meine Freundinnen getroffen. Mit einigen habe ich Radtouren mit vielen Kilometern gemacht, die anderen habe ich mit dem Fahrrad besucht. Hattest du auch Gartentage? Oder kannst du dich manchmal von deinem Plan losreißen und machst dann etwas ganz anderes?


Zufriedenheit ist ein stiller Garten, in dem man sich ausruhen kann

(Ernst Ferstl)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

22 Kommentare

  1. Manu

    Hallo Andrea,
    ach ja der liebe Garten… Da wollte ich diese Woche auch etwas dran arbeiten. Nun arbeitet das Unkraut und freut sich total über diesen ständigen Regen, ich werde mal auf nächste Woche hoffen.
    Gestrickt habe ich, nun ist die Stola fertig, ich sollte sie spannen und bin schon am überlegen was ich sonst noch anstricken könnte… Da musste ich an Dich denken und dass es wahrscheinlich gar keine so schlechte Idee ist viele Projekte am Start zu haben, denn dann kann man während dem Stricken überlegen.*G*
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    Antworten
  2. Gabi

    Das kommt mir so bekannt vor: Dieses Wochenende wollte ich auch ganz viel stricken, lesen und mich ausruhen. Und dann war ich nur kurz ein bisschen im Garten, habe schnell noch Rhabarbermarmelade gekocht – und schwupps war der Tag schon wieder um. Aber heute Abend ist höchste Zeit für meinen ersten Gin Tonic der Saison! Ich werde auch einen Schluck auf Dein Wohl trinken und schicke liebe Grüße nach Berlin
    Gabi

    Antworten
  3. Ingrid Mörke

    Oh, liebe Andrea, das kommt mir sehr bekannt vor…ich schaffe es im Moment auch garnicht ruhig auf eine Liege zu entspannen…der Regen hat nicht nur die Blumen wachsen lassen…und irgendwie sehe ich dauern Unkraut, dass gezupft werden will…zum Stricken hab derzeit auch nicht so recht Lust. mein Liebster soll Socken bekommen…na, am Dienstag geht es wieder mit der Bahn nach Düsseldorf, da werde ich weiterstricken…
    dir noch einen entspannten Sonntagabend
    Heute mit dem Tatort aus Berlin? und etwas dabei stricken?
    Liebe Grüße
    Augusta

    Antworten
  4. Heidrun

    Hut ab, liebe Andrea zu Deinem Fleiß im Garten. Abgesehen davon, dass mein Rheuma mich diesbezüglich einschränkt, gehen wir inzwischen mehr und mehr dazu über den Garten zu reduzieren.

    Liebe Grüße von Heidrun

    Antworten
  5. Nanni Guggemos

    so endet es hier auch immer, wenn ich mich mal in den Garten legen will – schön, dass es Dir auch so geht! Gestern hatte ich einen gemütlichen Nachmittag im Haus geplant, der dann auch so ähnlich verlief, wie Dein Gartennachmittag 😉
    Wünsch Dir noch einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße
    Nanni

    Antworten
  6. Heike

    Das kenne ich nur zu gut. Ich kann nämlich auch nicht im Garten liegen, wenn ich sehe, dass es etwas zu tun gibt.
    Schlimm, aber da kann ich einfach nicht anders.
    Liebe Grüße von
    Heike

    Antworten
  7. Bienenelfen

    Ohja liebe Andrea, so kenne ich das auch ich gehe mit meiner Tasche in der sich Strickzeug und Buch befinden hinaus auf die Terrasse und stelle die Tasche dann auch schön neben die Liege, will mich niedersetzen und sehe halt die Guave braucht Wasser und schon geht es los, hier und da gegossen, da und dort die Blüten abgezupft, auf und nieder das Unkraut entfernt und am Ende noch die Stühle mit dem Gartenschlauch bearbeitet, so sah mein Tag heute aus. Die Tasche mit der Muse habe ich wieder hineingetragen denn dann hat es geregnet :-)) Halleluja sog i !

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin und Helga

    Antworten
  8. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Bei uns wühlt am liebsten der Mann im Garten. Mittlerweile wird er nun auch dabei immer vom Junghund begleitet. Gemeinsame Interessen verbinden. Naja, manchmal verlaufen die Gestaltungspläne auch kontrovers…
    Ich bleibe dann irgendwo mit einem Tee im Schatten hängen. Unser Garten ist auch viel zu klein für größere Ideen…
    Liebe Grüße nach Berlin
    Andrea
    P.S. Danke für die Sonnenstrahlen. Es hat gereicht, dass wir in der Hundeschule trocken geblieben sind.

    Antworten
  9. Karin Be

    Meine (Schul-)Gartenliste der anstehenden Tätigkeiten bekam ich in den Ferien nicht abgearbeitet. Immer dann, wenn ich etwas erledigt hatte schaute mich etwas anderes an, bevor ich in die Liste gucken konnte. So ist es halt! 😉
    Aber heute setze ich endlich die Hortensie – Punkt drei auf der Liste – damit sie noch eine Chance auf reichliche Blüte bekommt.
    Das Rahmenprogramm, mit Abendgesprächen und Strickfreundinnen treffen hört sich richtig gut an.
    Viele Grüße,
    Karin

    Antworten
  10. Trillian

    Oh ja, den Garten nur genießen und dann ist man doch nur am Arbeiten. Mich zog es vor allem auf Spaziergänge. Endlich gutes Wetter, dass muss man im Freien genießen. Du hast es doch ganz richtig gemacht.

    Antworten
  11. Magdalena

    Oh ja, Garten kann anstrengend werden. Da hast du dir die Ruhe auf der Terrasse verdient. In Sachen Stricken bist du ja auch sehr eifrig und dann noch einen anstrengenden Job. Hochachtung!
    LG
    Magdalena

    Antworten
  12. Anni

    Ohhh, das kenne ich. Kaum will man mal die Füße stilhalten… Wie schön aber, dass ihr am obligatorischen Absacker habt festhalten können. Gin Tonic ist für mich auch so ein Lieblings-Sommerabend-Ausklingen-lassen-Getränk. Oder ein Aperol Spriz.

    Hab ein schönes Wochenende

    Anni

    Antworten
  13. Anne Ry

    Ich denke, das ist ein Prozess. Als ich Deinen Beitrag las, dachte ich, kenne ich. Jahrelang habe ich es auch so gemacht, jetzt habe ich das tolle Wort „nein“ für mich entdeckt, hat gedauert oder ich folge dem Motto meines Sohnes: „Mach ich morgen“. Schönes Wochenende

    Antworten
  14. Astridka

    Gartentage auch hier. Aber Kompost umsetzen bzw. verteilen: Alle Achtung! Das ist nach wie vor eine schwere Tätigkeit, anch wie vor die des Herrn K. Danach ist er aber auch fast erschlagen. Ich habe mich in dieser Woche um die Rosen gekümmert, so bewundernd und hie und da welche abschneidend. 🤣 Aber wenn ich die Schere in der Hand habe, rücke ich auch Pflänzchen zuleibe, die ich NICHT haben will.
    Lasst es euch weiterhin zu zweit gut gehen!
    Herzlich
    Astrid

    Antworten
  15. Sylvia Dunn

    Hallo liebe Andrea,
    na Du musst Dich aber mal etwas erholen. -;)) Dein Jahr war alles andere als einfach bisher. Aber ich kenn das, es fällt einen tatsächlich schwer, mal einfach nichts zutun, wenn man weiß da sind noch Dinge, die auf einen warten.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  16. Kunzfrau

    Nein keine Gartentage. Auf genau das, was du beschriebst, habe ich so gar keine Lust. Das war auch der Grund, warum ich seinerzeit den Garten meiner Eltern nicht übernommen habe. So bleibt mir nur mein Balkon! Die Parr Blumen dort sind schnell versorgt!
    Aber heute ist Gartentag bei einer Freundin. da muss ich aber auch nur im Garten sitzen und stricken, quatschen, nee trinken und Kuchen genießen. So lasse ich mir Garten dann gefallen.

    Dir ein schönes Wochenende
    Marion

    Antworten
  17. Mira

    Uiuiui, liebe Andrea, jetzt hab ich glatt wieder ein schlechtes Gewissen, denn ich habe den Garten bisher sträflich vernachlässigt. Zum Glück ist der Sohn ständig dort und wuselt. Die Sache mirt dem Kompost hat er schon vor Wochen erledigt. Das ist aber auch eine Art Hobby. Er kümmert sich immer um den Kompost und kann sich an der satten dunklen Erde richtig erfreuen. Kommt er doch glatt mit zwei Händen voll an, hält sie mit vor das Gesicht und sagt: Riech doch mal! Ist das nicht herrlich? Naja, er hat recht, die Erde riecht tatsächlich gesund.
    Dennoch hab ich jetzt irgendwie ein schlechtes Gewissen, weil er soviel schon gemacht hat und ich noch gar nichts.
    Und sonst?
    Pläne umwerfen? Ja, das mache ich ständig, bzw. mache das die anderen, die meine Pläne umwerfen. Das ist so, aber wirklich daran gewöhnen werde ich mich wohl nicht.
    Ich wünsche dir, dass du dich dieses Wochenende wenigstens erholen kannst.
    Liebe Grüße
    von Mira

    Antworten
  18. Birgit

    Guten Morgen Andrea,
    das ist eine Beschreibung aus meinem Leben. Man liegt auf der Liege und sieht nur eine Kleinigkeit, die nur kurz in Ordnung gebracht werden muss. Und schwups sind Stunden vorbei und man hat sich quer durch den Garten gearbeitet. Dann also morgen auf die Liege. Mal sehen ob das klappt.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG Birgit

    Antworten
  19. nina. aka wippsteerts

    So ist das doch total normal, wenn man im Garten ist. Also für mich recht oft. Alle können *in der Ecke sitzen* nur ich mach hier was, finde da was…. tut auch gut (und im Moment geht das eh nicht, also mal sehen, ob meine Jungs den Garten auch ohne mich gut behandeln können, sonst gibt s keine Gurken und das Rasenmähen dauert doppelt so lange)
    Aber einteilen!
    Hoffe, am Wochenende kommst Du wieder zu Deinen wunderschönen Strickereien. Ich kann so Blattmuster, bzw schon normales Stricken leider gar nicht nebenher (oder Muster eben verinnerlichen, so wie Du schriebst)
    Liebe Grüsse
    Nina

    Antworten
  20. Ivonne

    Guten Morgen Andrea,
    auch wenn die Gartentage nicht immer an Kurzurlaub erinnern, finde ich aber auch gerade diese Tage sehr erfüllend und zufriedenstellend, auch wenn mein Körper mir gelegentlich (am nächsten Morgen) zuflüstert, dass ich das bitte nie wieder tun soll.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Ivonne

    Antworten
  21. Eva

    Guten Morgen,
    ja doch Gartentage können entspannend sein. Ich sitze ja gerne auch auf dem Balkon, aber lieber auf dem Rad und erkunde die Gegend, da gibt es auch viel zu sehen und ab zu steht ein Bäkle da, auf das man sitzen kann.
    Aber man will ja weiter.
    Froh bin ich allerdings auch, dass ich keinen Garten habe, mich regt schon der Balkon auf.
    Ich lasse mich lieber bei der Nachbarin in den Garten einladen und bringe einen Kuchen mit.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße Eva

    Antworten
  22. Buchbahnhof

    Guten MOrgen, liebe Andrea,
    deine Gartentage hören sich schön an. Klar hast du letzten Endes mehr gemacht, als geplant war, aber nun ja… Füße hochlegen ist auch schön, aber ich muss sagen, dass ich es auch extem befriedigend finde, wenn man im Garten sieht, was man geschafft hat. Für mich ist heute auch mal wieder ein Garten(arbeits)tag. Ich will den rest Unkraut beseitigen, den ich letzte Woche nicht geschafft habe. Ich sehe schon zu, dass ich mich nicht überanstrenge, denn dann wird es Quälerei und macht keinen Spaß mehr.
    Ich wünsche dir ein wunderbares entspanntes Wochenende
    LG
    Yvonne

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.