Seite wählen

Urlaubsstimmung rund um Berlin

Der Kerl und ich haben selber für Urlaubsstimmung gesorgt. In der heutigen Zeit, muss man nehmen was man bekommt. Da wir uns kurzfristig für einen gemeinsamen Urlaub entschieden haben, bastelten wir unsere eigene Urlaubsstimmung zusammen. Am Montag zogen wir in Beelitz unsere Schuhe aus und liefen durch den Barfußpark. Anfangs war der Kerl skeptisch, ob ihm das gefallen könnte. Aber schon bei dem ersten Parcour war er Feuer und Flamme. Er lief ohne zögern, mit leicht verzerrten Blick, über Kieselsteine, Tannenzapfen und Glasscherben. Zum Abkühlen ging es durch ein Wasserbecken und durch ein kleines Moor. Herrlich bei den Temperaturen. Bevor wir unseren Füßen allerdings Urlaub gönnten, schauten wir uns vom Baumwipfelpfad nebenan, die alten Beelitzer Heilstätten an. Dort wurden vor ca. 140 Jahren die Berliner mit Tuberkulose kuriert. Spannend!

Den Dienstag waren wir etwas planlos. Wollten uns das Fort Hahneberg anschauen. Doch ohne Voranmeldung ging das nicht. Dafür fuhren wir durch das alte olympische Dorf und suchten ein Lokal, um lecker regional zu essen. Wir landeten im Spargelhof Klaistow. Aber da fühlten wir uns nicht wohl. Das Ganze hatte etwas von Disney Land. Wir wollten aber gemütlich und in Urlaubsstimmung essen. Auf unseren weiteren Reisen trafen wir auf Das Landmahl und hatten ein famoses Mittagessen. Den Abend verbrachten wir auf unserer Terrasse.

Urlaubsmitte

Am Mittwoch suchten wir uns spontan einen Kajakverleih. Rund um Berlin gibt es ja genügend Wasser. Manchmal muss man auch einfach Glück haben. Das letzte Kajak war für uns. 3 Stunden paddelte ich uns über das Wasser. Der Kerl hatte ein kaputtes Paddel: jedesmal wenn er ruderte, fuhren wir im Kreis. So macht mein Kerl sich Urlaubsstimmung 😄. Nach all dem Sport, hatte ich mordsmäßigen Hunger. Unser vietnamesisches Lieblingslokal hatte genug auf der Karte stehen, dass wir satt wurden.

Und schon war Donnerstag. Wir haben einen Strandtag eingeplant. Wie gesagt Wasser haben wir genug. Wo wir den Schatten genossen haben, werde ich nicht verraten. Das bleibt mein Geheimnis. Am Abend haben wir leckere Schmorgurken ala Karminrot genossen.

Den Freitag Morgen verbrachte ich mit meinem kleinen Strickclub am Rande der Stadt. Nach drei Stunden holte mich der Kerl ab und wir fuhren zu einem anderen See, eine Stunde vor Berlin. 36° und es wird noch heißer kann man nur am Wasser aushalten. Blöd war, dass der Kerl versucht hat, eine Wespe zu verspeisen. Ein ordentlicher Stich in die Zunge, setzte seine Quassellaune absolut außer Gefecht. Dabei kann er sehr lustig sein!

Den Abend verbrachten wir mir Schwägerin und Schwager auf unserer Terrasse. Was heute ansteht? Mal sehen, wenn wir gefrühstückt haben. Hast, oder hattest du auch Urlaubsstimmung? Dieser Samstagsplausch passt aber auch gut zu den Summer Storys von Andrea Zitronenfalterin.

Zeitverschwendung ist die leichteste aller Verschwendungen

(Henry Ford)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


8+