Seite wählen

Rund um Berlin {Samstagsplausch 33/20}

15.08.2020 | LinkParty, Samstagsplausch

Rund um Berlin

Diese Woche war ich mit dem Monstermädchen rund um Berlin unterwegs. Ich habe Urlaub und hatte dir schon erzählt, dass wir nicht das machen können, was wir uns vorgestellt haben. So haben wir lange hin und her überlegt und am Ende kam heraus, dass wir es uns einfach machen. Wir fuhren am Montag nach Potsdam und starteten dort unsere Rundreise mit dem Fahrrad. Es sollten jeden Tag ca 80 Kilometer rund um Berlin werden. 66 Seen wollten wir abklappern. Wir haben uns einen passenden Reiseführer gekauft und nicht damit gerechnet, dass ein Reiseführer zum wandern, nicht passend für das Fahrrad ist. Was alles auf dieser Tour geschah, was wir erlebt haben, dass werde ich dir nächste Woche berichten. Das wird mein Monatsmotto im August: Summer Stories.

Schön war es, dass ich immer in meinem eigenen Bett schlafen konnte. Die Satteltaschen wurden immer schmaler, weil wir erst im Laufe unserer Tour tatsächlich verstanden, was man alles braucht. Das Wetter war eigentlich eine Katastrophe. Es war schlichtweg zu heiß! Da wir aber reichlich Wasser gesucht und auch gefunden haben, konnten wir auch die eine oder andere Abkühlung bekommen. Für gestern hatten sie uns dann auch noch Unwetter voraus gesagt. Der Himmel, rund um Berlin war zwar bedeckt, doch nicht ein Tropfen fiel vom Himmel. Alle Wälder sind knochentrocken. Die Wege so staubig, dass wir gestern noch in den Garten gefahren sind um unsere Räder wieder in einen ansehnlichen Zustand zu bringen.

Das Mädchen und ich haben uns einen richtigen Urlaub gegönnt. Wir sind jeden Abend essen gegangen. Pizza, Vietnamesisch, Sushi… Ich mochte nicht selber kochen. Ich bin Abends in mein Bett gefallen und war völlig fertig. Am nächsten Morgen taten mir alle Knochen weh, was ich dem Monstermädchen natürlich komplett verschwieg. Sie stöhnte allerdings auch ein bisschen.

Und sonst?

Tja, sonst ist nicht viel passiert. Abends saßen der Kerl und ich noch auf der Terrasse. Inzwischen hat der Nachbar ein Einsehen mit mir gehabt und lümmelt kaum noch in seiner Hängematte vor unserer Terrasse. Die Worte mit der Mutter haben scheinbar geholfen. Mein Strickzeug habe ich in dieser Woche nicht einmal in den Händen gehalten und mein Buch habe ich immer nur kurz vor dem Schlafen gelesen (diese Seiten werde ich wiederholen müssen, ich kann mich kaum erinnern…) Die Anleitung für den Teststrick ist endlich angekommen, vielleicht fange ich heute damit an. Du siehst , eigentlich eine “langweilige” Woche. Und bei dir so?

Das Leben ist zu aufregend, als dass man gemütlich darin herumsitzen dürfte.

(Peter Bamm)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


15 Kommentare

  1. Anni

    Ohhh, Andrea, auf deinen Bericht vom Fahrrad rund um Potsdam bin ich sehr gespannt, denn wir fahren Anfang September nach Potsdam und haben genau das gleiche Ziel – auch wir wollen die Gegend in und um Potsdam mit dem Rad erkunden. Darf ich fragen, welchen Reiseführer du gewählt hast (damit wir nicht den gleichen kaufen, der dann aber fürs Radfahren wenig taugt)?

    Viele Grüße
    Anni

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      66-Seen-Weg ist für Wanderer sehr zu empfehlen. Für Radfahrer eignen sich die Bikeline-Karte Berlin Nordwest (RW-B01)

      Antworten
  2. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Auf den Bericht über deine Touren bin ich wirklich sehr gespannt. Das wird eine interessante Summer Story, super getimt! Nach Langweile hört sich das aber überhaupt nicht an.
    Liebe Wochenendgrüße
    Andrea

    Antworten
  3. Sylvia Dunn

    Liebe Andrea, wow, ich weiß gut wovon Du sprichst. Wir haben solche Touren mit vier Taschen jeweils am Rad gemacht, und jeden Tag wo anders geschlafen. Das ist auch ziemlich anstrengend. Gut finde ich, dass ihr jeden Tag in Eurem Bett schlafen konntet. Das ist wirklich sehr viel wert.
    also ich finde das war schon eine sehr ereignisvolle Woche.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  4. astridka

    Das ist doch mal ein guter Ansatz! Ihr habt doch so viel Wasser rund um Berlin! Und noch besser: Die eigene Matratze mit allem Drum & Dran! Habt ihr gut gemacht!
    Ich wünsche euch auch eine Abkühlung!
    Herzlich
    Astrid

    Antworten
  5. Rosa Henne

    Oh, wie schön, liebe Andrea, dass du solche Unternehmungen zusammen mit deinem Monstermädchen machen kannst. Jeden Tag 80 Kilometer, das ist ganz ordentlich und würde ich wohl nicht schaffen. Wahnsinn, dass es bei euch soo viele Seen gibt. Herrlich!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Antworten
  6. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,
    das hört sich nach viel Spaß an und nach Anstrengung. Bin schon auf deinen Bericht gespannt, was ihr alles erlebt habt beim Radeln.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und LG
    Nicole

    Antworten
  7. Pia

    Du schreibst es war nichts los bei euch! Aber hallo, wer radelt denn schon jeden Tag so viele Kilometer. Da war sicher ein Erlebnis das euch noch lange in Erinnerung bleiben wird. Und ja mit einem Wanderführer mit dem Rad erkunden ist für Wanderer und Radler nicht ideal. Die Unmengen an Biker bei uns in den Bergen stören die Wanderer schon sehr.
    L G Pia

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Wir haben tatsächlich kaum Wanderer getroffen. Auch sind wir anständige Radfahrer. Uns ist klar, dass diese Wege für Fußgänger gemacht sind, weshalb wir langsam und ohne zu drängeln unterwegs sind

      Antworten
  8. Heike

    Um die vielen Seen rund um Berlin beneide ich dich.
    Wie schön war es, als wir im Juni einfach vom Boot ins klare Wasser hüpfen konnten.
    Nun stellen wir halt die Gartendusche an.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Heike

    Antworten
  9. Eva

    Liebe Andrea,
    jetzt mußte ich lachen, nein, ein Wanderführer ist nix für Radler. Die Erfahrung mußten wir auch machen.
    Aber dennoch haben wir unser Rad dann geschoben.
    Mir macht die Hitze nichts aus und wenn man durch den Wald radelt, ist es ja kühl un der Fahrtwind ist auch nicht zu verachten. Aber es ist ja kühler geworden.
    Ich finde es gut, dass die Mutter ein Einsehen gehabt hat und der junge Mann nicht mehr im Garten ist. Man muß mit den Leuten reden und dann gehts doch.
    Schön, dass die Mutter ein Einsehen hatte.

    Nee, zur Zeit passiert wirklich nicht viel, wir wollen ein Schloß besuchen, das ist geschlossen bis auf weiteres.
    Im Blühenden Barock dürfen sich nur eine bestimmte Anzahl Menschen aufhalten und mir ist es zu blöd schon morgens in der Schlange zu warten. Es besteht zwar keine Maskenpflicht, wenn man sich aus dem Wege geht, aber trotzdem.
    Was ich aber gemacht habe, ist mit dem Enkel schwimmen gehen. Wenn man das im Internet bucht, ist das wunderbar. Man bekommt zwar die Zeiten vorgeschrieben, auch wenn man im Wasser sein darf. Das hat aber auch einen Vorteil, kein Gedränge und klare Linien, die vogegeben sind. Ich fand es klasse und der kleine Mann kann bald schwimmen. Noch ein paar Male und ja, es macht ihm Spass, er ist eine Wasserratte aber das ja kleine Kinder immer.
    Schenkt dir dein Kerl keine Blumen mehr??? :-)))

    Antworten
  10. nina. aka wippsteerts

    ach, das klingt nach einer schönen Woche, wenn auch zu warm, wie überall (werden wir sicher heute in jedem Beitrag lesen). Das Ihr bei der Hitze trotzdem Touren machen konntet, hier hat mich eine Besorgungstour am Morgen schon so geschlaucht und später ist man gar nicht mehr raus. Ein Gewitterguss wünsch ich Euch sehr, ohne Unwetter aber. Auf Deine Augustgeschichte freu ich mich schon.
    Liebe Grüsse und schönes Wochenende
    Nina

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.