Seite wählen

Kann man davon je genug haben?

27.03.2020 | Nähen, Taschen

Nie Genug

Ich kann nie genug davon bekommen. Von meinen Strickbeuteln. Immer wieder sind sie ein wenig anders als die Vorherigen, verschiedene Materialien und Webbänder. Dadurch wird jeder Beutel individuell. Und natürlich sammel ich in all den Beuteln meine Strickprojekte. Inzwischen sind es aber genug Projekte, die ich angefangen habe. Ich will dieses ganze Ufo-Ding einfach nicht mehr haben. Ich möchte demnächst, erst ein Projekt  fertig machen und dann das Neue beginnen.

Zurück zu dem Beutel. Diesen hier habe ich aber nicht für mich gemacht. Ich war eingeladen und wollte ein besonderes Mitbringsel machen. Ich habe inzwischen schon einige Beutel genäht und komme recht fix mit dem Schnitt und dem zusammennähen zurecht. Dieses mal habe ich einen Stoff aufgebraucht, den ich schon einmal für eine Freundin vernäht habe. Unten herum, hat der Beutel wieder eine alte Jeans bekommen. Jeans ist praktisch. Die kann man auch mal in den “Dreck” stellen.

Auch die Griffe oder Henkel, habe ich aus Jeans gemacht. Eine Zackenlitze, als Zierde drum herum genäht. Das war mir aber auch noch nicht genug. Ich hatte mir doch erst vor kurzem ein paar neue Labels machen lassen. Das musste auch noch drauf. Das Futter ist ein Stoff, den meine Schwiegermutter sich irgendwann einmal gekauft hatte. Ein edler Stoff!. Eine Tasche musste aber auch noch in den “Innenraum” des Beutels.

Ich nutze auch immer gerne die Gesäßtaschen der Jeans. Die werden von der Hose abgetrennt und mit neuen Nähten wieder auf die Projekt-Tasche aufgenäht. Da passen Kleinigkeiten hinein und außerdem sieht es immer ganz hübsch aus. Die Gesäßtasche findet man bei diesem Beutel innen, auf der Innentasche. Die ist so groß, dass man eine Strickanleitung darin unterbringen kann. Sie ist noch einmal unterteilt. Für Stricknadeln, Stifte, was auch immer. Und damit das ganze nicht immer nach innen klappt, habe ich einen Oldschool-Druckknopf angenäht.

Während ich versucht habe, ein paar Bilder von der Tasche zu machen, wurde der Beutel sehr skeptisch in Augenschein genommen. Kann man so ein Teil tatsächlich verschenken, weitergeben? Die Katze musste genau betrachten, was da zusammen geschustert wurde. Die Abnahme schien gut gelaufen zu sein. Inzwischen wird der Strickbeutel hoffentlich ausgiebig genutzt.

8 Kommentare

  1. agnes

    Liebe Andrea,
    schön sind deine Taschen. Ich war vor einigen Jahren auch mal eine begeisterte Taschennäherin. Aber irgendwann hat man genug. Aber dein “Label” gefällt mir. Da muss ich mal schauen, wo man sich so etwas machen lassen kann.
    Liebe Grüße
    Agnes

    Antworten
  2. Catrin

    Deine Stricktasche ist wunderschön geworden, die Details gefallen mir super.
    Liebe Grüße von Catrin.

    Antworten
  3. Regula

    Ein schönes Geschenk. Und nein, frau hat nie genug. Oder nie den richtigen. 🙂 LG von mir

    Antworten
  4. Sheepy

    Toller Projektbeutel mit so vielen Details. Schön finde ich auch die Stoffauswahl.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    Antworten
  5. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Das ist wirklich ein sehr praktisches und auch noch schönes Geschenk. Da bleibt das Strickprojekt zusammen, ohne dass die Knäuel durch die Gegend rollen oder anschmutzen. Und man kann es wunderbar mitnehmen. Eine tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  6. Kunzfrau

    Strickbeutel und -taschen kann frau tatsächlich immer gebrauchen. Sind doch die Strickprojekte immer verschieden groß.

    Liben Gruß Marion
    Marion

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.