Seite wählen

Zeitmanagement {Samstagsplausch 49.19}

07.12.2019 | Samstagsplausch

Verdammtes Zeitmanagement!

Geht es dir in den Weihnachtswochen auch so? Du stehst morgens auf und hast einen Plan der sehr strukturiert ist und wenn du Abends ins Bett gehst, hast du nur einen kleinen Teil der geplanten Dinge erledigt! Ich hinke in Allem meiner Zeit hinterher. Ich nehme mir vor, mich mehr auf mich zu konzentrieren und dann werde ich gefragt „Kannst du vielleicht diese Aufgabe übernehmen“… und schon kann ich wieder nicht nein sagen. Herrjeh, so kann ich mein Zeitmanagement in die Tonne treten. Am Ende ärgere ich mich nur wieder über mich. Es ist ja nur einer schuld, und der bin ich. Wenn ich NEIN gesagt hätte, dann hätte ich mehr Zeit und würde nicht allem hinterher rennen. Aber das wird nächstes Weihnachten ganz bestimmt anders. Ich werde mir keine Extraaufgaben aufhalsen. Das habe ich schon meinen Freundinnen versprochen. Ich hoffe sehr, dass sie mich an mein Versprechen erinnern werden!

Du merkst schon, mein Zeitmanagement …

…ist das Problem meiner Woche. Ich komme ja nicht mal dazu einen anderen Post, als den Samstagsplausch zu schreiben. Der 12tel Blick steht noch aus! Die Bilder habe ich längst im Kasten. Und ein bisschen habe ich auch schon geschrieben. Nur fertig bin ich damit noch nicht. Die Dezember-Bücher sind zumindest im Lesezimmer online gegangen. Nur zum lesen komme ich fast gar nicht. Es sei denn, meine innere Uhr schmeißt mich schon um 4 Uhr aus den Federn (So geschehen, gestern am Freitag). Dabei habe ich einige sehr schöne Bücher auf dem Stapel liegen. Weit entfernt von dem Weihnachtsgedöns, das die Stadt gefangen hält.

Ach ja, Weihnachtsgedöns. Dieses Wochenende ist einer der schönsten Weihnachtsmärkte in der Stadt. Da will ich auf jeden Fall mit dem Monstermädchen hin. Vielleicht nehmen wir den Kerl auch mit. Apropos Kerl. Ich habe einen Adventskalender gewonnen. Meine Idee war, den Kalender noch schnell mit Kleinigkeiten, oder Süßigkeiten zu füllen. Aber du ahnst es schon, mein Zeitmanagement …

Nur eines war mir diese Woche sehr wichtig! Das Treffen mit meinen Schlemmerstrickerinnen. Ausnahmsweise fand dieses Treffen mal bei mir statt. Wieder war der Tisch gut gefüllt mit leckeren Sachen. Meine Weihnachtliche Käsetorte war so lecker. Auch das Abendbrot war köstlich. Da vergisst man dann auch, dass man seiner Zeit hinterher läuft. Die Zeit mit den Strickerinnen, verging wieder wie im Flug.

Wie machst du das mit deiner Zeit? Bist du ein NEIN-Sager? Oder lässt du dich auch immer wieder zu Aufgaben heranziehen, die dir deine eigene (und sehr wichtige) Zeit mopsen? Mir raucht im Moment der Kopf. Darauf jetzt erst einmal einen Kaffee.

Es geht nicht darum genug Zeit zu haben. Es geht darum, sich genug Zeit zu nehmen

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


15 Kommentare

  1. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Gestern habe ich auch wieder genervt rekapituliert, was ich mir vorgenommen hatte und was davon wirklich geschehen ist…
    Mal schauen, zu was ich heute komme. Denk ja nicht, ich hätte schon irgendwelche Weihnachtsgeschenke. Nur die welche früh nach USA geschickt werden mussten.

    So dann begebe ich mich mal ans Nähen. Nein, wer hier Weihnachtsplätzchen haben will, muss selber backen….
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  2. Ingrid Mörke

    Liebe Andrea,
    du beendest deinen Beitrag mit einem weisen Spruch…zu Zeiten von Berufstätigkeit ging es mir wie dir…mit dem „nein“-Sagen hatte ich so meine Probleme…viele Aufgaben sind ja auch sehr reizvoll…da kommt leider so wenig weihnachtsliche Stimmung auf…die braucht nämlich Musse nicht Muss…

    Ich wünsche dir einen besonders schönen 2.Advent

    Liebe Grüsse Augusta

    Antworten
  3. Catrin

    Wem sagst du etwas von „Zeitmanagement“? Ich kann es sehr gut nachvollziehen, denn mir geht es ähnlich. Aber ich glaube, so langsam wird es wieder ruhiger/normaler bei mir.

    Liebe Grüße und ein schönes Advents-Wochenende wünscht Catrin.

    Antworten
  4. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,

    ich kenne das, nur komme ich auch ohne weitere Aufgaben manchmal nicht über die Runden, obwohl ich schon auch Nein sagen kann. Aber du hast recht, nächstes Weihnachten wird alles anders.

    Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent.
    LG Nicole

    Antworten
  5. illy

    Hallo,
    hihi.. ist hier auch so. Obwohl ich es auch sehr gut alleine schaffe, vor lauter „ich muss noch dies“ und „das muss auch noch“ ganz alleine meine „freie“ Zeit einzuschränken. Statt Aufgaben zu delegieren. *seufz*
    Kann ich ja dran arbeiten.
    Liebe Grüsse
    illy

    Antworten
  6. Sylvia Dunn

    Guten Morgen liebe Andrea, ja das kenne ich, und das ist wirklich manchmal sehr stressend. Ich sage jedes Jahr, ich backe nicht mehr für alle und jedes Jahr stehe ich wieder in der Küche und backe wie wild darauf los.
    Ich hoffe nun kann ich wieder meine Zeit gut für mich einteilen.
    Ein schönes zweites Adventwochenende mit etwas Zeit für Dich. Zum Glück hast Du etwas entspannte Dinge vor Dir.
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  7. Frau Augenstern

    Guten Morgen liebe Andrea,
    Zeitmanagement??? Was ist das denn? *lach* Ehrlich, mir geht es auch so! Nur noch 17 Tage bis Heiligabend, wie soll ich das nur alles schaffen!! Mir dem Adventskalender für den Kerl – den kannst du ja auch noch nächstes Jahr befüllen. Oder schreibe ihm doch einfach liebe Gedanken auf, ohne Schokolade. Das ist auch gut für die Figur. 😁
    Na dann einen schönen Samstag und leg auch mal die Beine hoch!! Ganz liebe Grüße aus Heidelberg
    Annette

    Antworten
  8. Astridka

    Oh, hast du da über mich in der vorletzten Woche geschrieben? Diese Woche habe ich wohl dazugelernt…
    Aber immerhin hast du ein genussvolles Strick-Event auf deiner Haben-Seite! Weiter so!
    Alles Liebe!
    Astrid

    Antworten
  9. Sheena

    guten morgen Andrea,

    Ja das mit dem schwer „nein“ sagen ich kenne es nur zu gut, wurde damals als ich noch fest angestellt war auch immer und immer nur ausgenutzt.
    Wünsche euch aber auf jeden Fall einen ganz tollen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.

    Herzliche Grüße zum zweiten Adventswe

    Sheena

    Antworten
  10. Nicole/Frau Frieda

    Guten Morgen, Andrea. Ich verstehe Dich nur allzu gut.. früher ging es mir ganz genau so. Doch in diesem Jahr ist alles anders.. Zeit?! Dir einen ganz lieben Gruß und einen wunderbaren zweiten Advent. Herzlichst, Nicole

    Antworten
  11. Regula

    Ja, ja, ich sag auch immer zu. Auch wir hatten Frauenrunde und meine Freundin kommentiert: „Du bist für alles gut.“ Tja, ich konnte doch nicht abschlagen, an der Taufe meiner Enkel Klavier zu spielen? Und jetzt stresst mich das natürlich ungemein. Die Zeit zum Üben war eine Woche zu wenig … Aber schon heute Nachmittag ist alles überstanden. Und dann heisst es nur noch: „Nein!“ Liebe Grüsse von mir

    Antworten
  12. eva

    Liebe Andrea,
    ich weiss jetzt nicht, ob die Sache mit dem Zeitmanagement mit dem „nein“ sagen zusammenhängt.
    Es ist ein Unterschied, ob man arbeutet oder nicht.

    Man muß auch unterscheiden, wo man „nein“ sagt. Es gibt nun einmal Leute, die einen nur ausnützen wollen, das weiss ich aus meinem beruflichen und auch aus meinem ehrenamtlichen Leben.
    Es gibt Menschen, die einen wirklich brauchen und hier sage ich auch nicht „nein“. Du wirst hier wohl Niemand finden, der hier sagt, ich hätte zuviel „nein“ gesagt. Aber wie gesagt man muß unterscheiden. Das kann ich wohl.
    Wenn Jemand zu faul ist gewisse Dinge zu tun, dann merke ich das und dann gibt es ein „nein“.
    Mein Tagesplan ist struktiert und ja doch, ich habe sehr viel Zeit für mich und das genieße ich auch.

    Ich muß nicht ständig mit Leuten treffen, meine Kollegen oder meine Freundin treffe ich hi und da , aber ständig, das ging mir schon gehörig auf den Wecker. Ich brauche auch viel Zeit für mich. Langeweile kenne ich nicht und die Hektik vor Weihnachten habe ich schon lange nicht mehr.

    Es ist auch so, dass sich viele viel zu viel an gewissen Dingen aufhalten und mit Perfektion hat das nun gar nichts zu tun. Perfekt, wer ist das schon?
    Ausserdem will ich das auch gar nicht sein.

    Nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende und einen schönen 2. Advent.

    Es grüßt Eva, die jetzt genug von Weihnachtsmärkten hat.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.