Seite auswählen

Die völlig verpeilte Woche

Völlig verpeilt, so ging meine Woche schon los. Auf meinem Dienstplan in meinem Telefon stand, dass ich frei habe. So habe ich mich mit meiner Freundin getroffen, wir sind zum Schweden gefahren und haben fast alles  ganz genau angeschaut. Wir hatten ja Zeit. Und weil wir natürlich unseren Strickbüddel dabei hatten, haben wir uns einen schönen Nachmittag bei der Wollnerin vorgenommen. Dort angekommen, ich war mit meinem Rad fast so schnell wie Magda mit dem Auto, setzten wir uns fröhlich schnatternd in die Sessel und strickten. Bis mein Telefon aufgeregt anfing zu zwitschern. Ja, mein Telefon zwitschert … Als ich auf das Display gucke, sehe ich, dass meine Chefin anruft. Och nöööö. Aber natürlich gehe ich ran. “Schatzi, wo bist du?” “Öhm im Wollladen!” “Du solltest aber doch eigentlich hier sein, du hast Spätdienst!” “Nee, habe ich nicht. In meinem Kalender steht, dass ich frei habe!” “Auf meinem Plan steht aber, dass du jetzt hier sein müsstest!” … Ich musste jetzt wohl zugeben, dass ich mich geirrt haben könnte. Ich schwang mich also auf mein Rad und fuhr nach Hause, um dann so schnell wie möglich zur Arbeit zu fahren.

Der nächste Tag

Ich habe noch einmal genau geschaut, ich habe tatsächlich Spätdienst. Frohen Mutes und guter Stimmung, lachend, ob meiner Verwirrtheit an dem vorherigen Tag, tauchte ich zum Spätdienst auf der Arbeit auf. Ich war gerade am auspacken, als mein spanischer Kollege auf mich zukam und mich fragte, was ich hier will. “Du bist heute nicht hier!” “Ich bin doch hier!” Aber nicht auf unserem Dienstplan! Herrjeh. Wieso war das nun schon wieder nicht richtig? Ich hatte am vorherigen Tag auf den Novemberplan geschaut und da habe ich genau diesen Dienst. Ich habe mir wieder ins Fäustchen gelacht und mich auf mein Fahrrad geschwungen, um wieder nach Hause zu fahren.

Zum Glück hielt dieses Durcheinander die nächsten Tage nicht an. Sonst wäre mein ‘Klimaschal nicht fertig geworden. Und ich hätte die Demo am Freitag in der Berliner City verpasst. Ich wäre nicht zu SimplyStitch gefahren und hätte dort einen erneuten Lachanfall gehabt. Wer Instagram hat, der hat meine Story vielleicht gesehen. Vielleicht hätte ich den Geburtstag der Lebensgefährtin meines Schwagers verpasst. Ich muss wohl trotzdem mal darüber nachdenken, wie ich meine Pläne besser im Griff habe.

Ist dir schon einmal so etwas passiert? Mach dir ein schönes Wochenende

Man muss systematisch Verwirrung stiften – das setzt Kreativität frei. Alles, was widersprüchlich ist, schafft Leben.

Salvador Dali

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


3+