Seite wählen

Da isser wieder der Sommer {Samstagsplausch 30.19}

27.07.2019 | LinkParty, Samstagsplausch

Da isser wieder, der Sommer

Und wieder kann man ordentlich stöhnen, dass es so warm ist. Aber haben wir nicht erst gemeckert, dass der Sommer schon wieder vorbei sei? Ich mag es aber, wenn ich sagen kann, Da isser wieder! der volle Sommer.

Meine Woche war gechillt, wie man so schön sagen kann. Ich habe die Eltern bespasst. Der Vater hat sich selber eine Espressomaschine geschenkt. Doch kommt er, in Wirklichkeit, gar nicht richtig damit klar. Das macht aber nichts, ich habe ihm Equipment besorgt, womit er einen perfekten Kaffee machen kann. Das sieht man oben im Bild. Im Garten steht eine kleine rote Tasse. Die liebe ich sehr. Jetzt kann ich auch dort endlich den guten Kaffee trinken. Und wenn ich Lust habe, dann kommt auch ein Milchkrönchen oben drauf.

Den Dienstag verbrachte ich radelnd in der Stadt. Bis nach Friedrichshain zu Stoff und Stil. Ein neuer Strandläufer liegt schon zurecht geschnitten auf meinem Arbeitstisch. Ein paar Teilchen fehlten noch. Dann ging es nach Kreuzberg. In einem Laden, in dem man alles unverpackt bekommt. Da wollte ich längst mal hin. Weil ich noch einen Bericht für Silvia’s und Astrid’s Blogtour #wenigerPlastikistmehr schreiben möchte, fand ich dieses Ziel außerordentlich passend. Ein sehr interessantes Konzept. Aber mehr dazu, demnächst.  (Übrigens, in der Seitenleiste meines Blogs, sind die bisher erschienenen Beiträge zum anklicken) Dann ging es weiter nach Schöneberg, in den elterlichen Garten. Kurz verschnaufen. Aber nicht genug, der nächsten Termin stand an. Stricken mit Freundinnen in Neukölln. In einem Park, den ich noch nicht kannte und völlig perplex war, was ich dort vorfand. Am Ende des Tages, war ich 50km in der Stadt unterwegs.

Gestern habe ich mich mit Freundinnen darüber unterhalten, woher der Begriff Eierpampe kommt. Dass es ganz bestimmt ein Berliner Begriff ist, war uns klar. Unsere liebe Magda, blätterte in den Internetseiten und fand allerlei lustige Berliner Begriffe, die ich fast gar nicht kannte. Sie stellte uns, Marion ist ja schließlich auch eine ziemlich „alte“ Berliner Pflanze, einige Fragen. Wir erkannte nur sehr wenige Begriffe. Aber warum Eierpampe Eierpampe heißt, das haben wir nicht herausbekommen. Kennst du den Begriff? Und weißt du, woher er stammt? (Nur für den Fall, dass du keine Ahnung hast, Eierpampe ist im Sand matschen!)

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


15 Kommentare

  1. Ivonne

    Ja, Sommer 🙂 Mir tut nur immer unser schwarzer Labbi leid, der bei dieser Hitze wirklich leidet.
    Eierpampe habe ich vorher noch nie gehört aber es ist doch lustig, dass es regional so Wortschöpfungen gibt. Als wir hier an den Rand der Rhön gezogen sind begegneten mir die Wörter „Död“ und „Döde / Dödi“ das bedeutet Patenonkel / -tante. Gibt es so glaube ich auch sonst nirgends.
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche
    Lieben Gruß
    Ivonne

    Antworten
  2. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Solche regionalen Begriffe finde ich immer lustig. Ich hab mittlerweile die aus der ursprünglichen Heimat kaum noch parat, ich bin wohl schon zu sehr mit dem hiesigen Idiom verwachsen.
    Unter „Eierpampe“ hätte ich mir auch was anderes vorgestellt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  3. jahreszeitenbriefe

    Ach so, das Rätsel Eierpampe ist noch gar nicht gelöst… Schöne Woche hattest du. Sommer, Radeln, Stricken, Kaffee bei den Eltern, entspannt… Dann hab mal auch noch einen entspannten Sonntag und bis bald – Ghislana

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Eigentlich dachte ich, dass du es wüsstest!
      Dir auch noch einen entspannten Sonntag

      Antworten
  4. Astridka

    Endlich mag ich mich auch dazu setzen, denn meine schlechte Laune ist durch den Regen seit einer halben Stunde weggewaschen. Da kann ich wieder unter Leute…
    Alles Liebe!
    Astrid

    Antworten
  5. Catrin

    Also der Begriff „Eierpampe“ scheint wirklich aus eurer Gegend zu kommen und besonders im Zusammenhang mit Sand. Das nennen wir nämlich „Matsche-Pampe“ und somit hätte ich bei „Eierpampe“ auch eher an Pampe aus Eiern gedacht. Es ist schon interessant, welche Begriffe einzelne Regionen verwenden.
    50 km mit dem Fahrrad durch die Stadt: beachtliche Leistung.
    Ich mecker übrigens nicht über dieses Wetter, ich erfreue mich an den Sommer. Ich bedauere nur jene Menschen, die bei der Hitze zur Arbeit und sich dort extrem bewegen müssen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Catrin.

    Antworten
  6. Silvia

    Hallo Andrea,
    leider kann ich bei einigen Teilnehemrinnen nicht kommentieren, da ich dafür ein Google-konto brauche, das ich aber nicht anlgen möchte. Meist gibt es ja noch die Möglichkeit mit Name und URL den kommentar zu hinterlassen, aber leider nicht bei allen.
    Schade. Ich hoffe diejenigen sind nicht sauer.
    Liebe Grüße
    Silvia

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Das verstehe ich. Ich denke aber nicht, dass die anderen Plauscher nicht sauer sind

      Antworten
  7. Tina vom Dorf

    Guten Morgen Andrea,
    Ja, da ist er wieder, der Sommer. Ich liebe ihn sehr, aber 40 Grad brauche ich dann doch nicht. Da war nur chillen angesagt, wenn man konnte.
    Den Begriff Eierpampe kenne ich auch. Wie haben ihn als Kinder von meinem Opa übernommen. Er stammte aus Güstrow.
    Ich wünsche dir noch einen angenehmen Samstag
    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Tina

    Antworten
  8. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea, woher Eierpampe kommt weiß ich nicht, allerdings bringen wir das hier in Bayern überhaupt nicht mit Sand in Verbindung. Pampe ist immer ein irgendein Matsch und Eierpampe wäre dann demnach eine Pampe aus Eier. Wenn ich ein Omelette mache, dann würde ich sagen: „ist das eine Eierpampe“. Bei Sand sage ich zu meinen Kinder: Was macht ihr wieder für eine Sandpampe?“ Aber wir Bayern und ihr Berliner haben oft unterschiedliche Erklärungen für Wörter. Ich hatte mal einen guten Freund aus Berlin, den habe ich mal besucht und wir haben uns einige Male schlapp gelacht, wie unterschiedlich doch unsere Sprache manchmal ist. Berliner und Pfannkuchen ist das beste Beispiel…….

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. LG Nicole

    Antworten
  9. Regula

    Liebe Grüsse aus Torūn. Regula

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.