Seite wählen

12 Bilder im Februar {12von12}

12.02.2019 | 12 von 12, LinkParty

12 Bilder am 12 Februar

Heute geht es wieder darum, 12 Bilder vom 12. des Monats zu zeigen. Ich mache heute mit, bei Caros 12 von 12 Linkparty. Jedesmal, stelle ich fest, dass es gar nicht so einfach ist, 12 Bilder zusammen zu bekommen. Heute Morgen, war es jedenfalls noch ganz früh, als mir einfiel, heute ist der 12.!

Ziemlich früh, oder? Mein erster Kaffee. (Soviel zum Thema, wieviel Kaffee verträgt man) Die Katzen sind schon gefüttert und den Blick ins Katzenklo wollte ich dir ersparen. Das habe ich schon sauber gemacht. Ich bin auf dem Sprung, die Arbeit wartet. Aber den einen Kaffee möchte ich mir nicht nehmen lassen. Es wird der letzte gemütliche Kaffee heute bleiben. Ich muss los…

Es ist noch dunkel. Ich mag aber den Blick zum Wasser. Kannst du etwas, außer Lichter sehen? Ich muss mich beeilen, die Kollegen warten auf mich.

Mein zweiter Kaffee heute. Zu Hause gibt es Milchkaffee, auf der Arbeit trinke ich ihn nur schwarz. Schon wieder ganz schön spät, jetzt geht es erst richtig los.

Zeit zum Frühstücken. Obstsalat ohne Süßmittel und drei Löffel Quark, mit etwas Joghurt verrührt. Das reicht. Der Kaffee, ist noch der Selbe, wie um 7.25 Uhr. Keine Zeit, einen weiteren Schluck zu nehmen. Vielleicht trinke ich deshalb schwarz, weil er dann noch ein wenig schmeckt. Den letzten Schluck habe ich gerade hinuntergestürzt. Ich steige trotzdem jetzt auf Pfefferminztee um. Viel Zeit zum Essen hatten wir nicht.

Es ist noch nicht Mittag. Aber der Schreibtisch ist voller wichtiger Mitteilungen. Alles muss sofort oder spätestens gleich erledigt werden. Das Telefon klingelt in einer Tour. Bin ich froh, dass wir einen lieben Menschen haben, der sich genau um dieses nervige Ding kümmert. Besucher haben Fragen, wichtige Menschen wollen auch noch etwas, der besonders Wichtige, räumt sogar den Raum der Untergebenen auf. Ich bin echt erstaunt! Ein drunter und drüber, aber am Ende hat sich wieder alles in Wohlgefallen aufgelöst.

Feierabend…oder besser -nachmittag. Was für ein schönes Wetter. Eigentlich müsste ich eine Runde durch den Wald laufen. Schön wäre auch, wenn ich heute Morgen mit dem Rad gefahren wäre. Bin ich aber nicht. So fahre ich nun mit dem Auto, durch die viel zu volle Stadt. Morgen werde ich wieder Rad fahren. Da muss ich auch nicht nach einem Parkplatz suchen.

Kaum zu Hause angekommen, muss ich unsere kranke Katze kraulen. Mache ich doch gerne. Der Kerl hat schon mal vorgekrault. Die Beiden saßen bei meinem Eintreffen, schnurrend auf dem Sofa. Ich habe den Kerl abgelöst.

Die nächste taucht auf. Sie will auch einige Streicheleinheiten haben. Sie ist unglaublich mutig, denn sie wohnt erst seit Samstag bei uns. Dafür traut sie sich schon eine Menge zu. Natürlich bekommt sie auch noch einige Krauler ab. Es sind genug da.

Kaum wird die eine bekrault, taucht die Nächste auf. Und natürlich wird auch sie gestreichelt. Maine Coons sind einfach richtig dolle Schmuser und müssen immer da sein, wo ihre Menschen auch gerade sind. Obendrein sind sie ununterbrochen am erzählen. Mädels, ich muss euch jetzt aber mal alleine lassen. Ich brauche was zu Essen.

Bevor ich mir etwas kochen kann, muss ich den Abwasch machen. Unsere Küche ist nicht so groß. Ich brauche Platz.

Ein paar Tomaten, Knoblauch in einer Pfanne mit etwas Sahne aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Chilli würzen. Gekochte Nudeln und etwas vom Nudelwasser dazu. Zack, hat man ein sehr leckeres Abendbrot. Was gab es heute bei dir?

Ich habe heute wieder zu wenig getrunken. Definitiv! Eine Kanne Tee werde ich noch schaffen. Dazu das Buch von Martin Schörle. Die Vierbeiner rücken schon wieder zum schmusen an. Ich muss schon sagen, mir geht es gut.

9 Kommentare

  1. sommerlese

    Liebe Andrea,

    danke für diese persönlichen Eindrücke deines Alltags. Ich bewundere, wie du da noch lesen und soviel schöne Dinge handarbeiten kannst. Das Buch von Martin Schörle wurde mir auch angeboten, ich hatte aus Zeitgründen abgelehnt, nun bin ich auf deine Meinung gespannt.

    Herzliche Grüße
    und genieße das frühlingshafte Wetter,
    Barbara

    Antworten
  2. kleine blaue Welt

    Liebe Andrea,
    hübsch,deine verschmusten Miezen!
    Ich wusste gar nicht,daß es mehrere sind.
    Da hattest du doch einen ganz netten Tag!
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Kristin

    Antworten
  3. Astridka

    So früh aufstehen! Urgs! Du bist ne Heldin in meinen Augen…
    Eine gute Restwoche!
    Astrid

    Antworten
  4. Betty

    Okay, habe ich richtig mitgezählt drei Katzen????
    Beste Grüße
    Betty

    Antworten
  5. illy

    Süsse Fellnasen 😉
    Liebe Grüsse da lass
    illy

    Antworten
  6. Karin Be

    Mein Lieblings-MainCoon-Kater lebte in der Nachbarschaft und hielt über den Balkon richtig gehen Hof. Mein ältester Kater schaut immer noch nach links oben, wenn er auf unseren Balkon Ausgang hat. Nur leider gibt es seinen Gesprächspartner nicht mehr.
    Daumendrück, dass es eurem kranken Kater bald besser geht!
    Viele Grüße,
    Karin

    Antworten
  7. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Unsere Nachbarn haben auch eine Maine Coon, die natürlich unseren Garten mitkontrolliert, seit unsere Mieze (mit 21 J.) gestorben ist. Nach so einem stressigen Tag kannst doch eigentlich toll beim Kraulen entspannen. Hoffentlich geht es Eurer kranken Katze bald wieder besser. Man leidet eigentlich immer mit (jedenfalls geht es mir so…)
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  8. Ivonne

    Ohhhhh, sind die schön deine Miezen ♥
    Ich bin ja bekennender Hundemensch – ABER – wenn ich jemals eine Katze bekommen hätte, wäre es eine Main Coon oder eine Norwegische Waldkatze. Die sind einfach wunderschön.
    Das mit dem zuwenig trinken ging mir heute auch so. Manchmal vergisst man es halt einfach.
    Liebe Grüße und bis zum Samstagsplausch
    Ivonne

    Antworten
  9. Kunzfrau

    Und ich habe es mal wieder verpasst!
    Und habe ich richtig gezählt??? Jetzt schon drei Katzen???? War das geplant? Ist ja bei main Coones auch ein höherer Anschaffungswert?! Hoffentlich vertragen die sich gut, nutzen zusammen das eine Klo -sonst gibt es böse Überraschungen- und bleiben gesund -also die zwei Neuen- sonst wird es teuer.

    Gruß Marion

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.