Seite wählen

Samstagsplausch {34.18}

25.08.2018 | Samstagsplausch

Kaffee im Lensball

So faul war meine Woche…

Nachdem ich so viele  Wochen  durchgearbeitet habe, durfte ich diese Woche komplett faul sein. Das hieß für mich, nicht so früh aufstehen. Das nenne ich faul. Gemütlich durch den Tag juckeln, dass ist für mich faul. Ich habe gelesen und gestrickt. Bin aber nicht weiter gekommen, (das ist auch faul). Irgendwie, kamen mir dann immer irgendwelche Verpflichtungen dazwischen und der Abend war schneller da, als erwartet. Komisch, dass der Tag so kurz wird, wenn man nichts macht.

So richtig Nichts gemacht, habe ich nun auch wieder nicht. Ich habe mir meine neue Tasche zusammen geschnitten und schon mal überall das Innenvlies aufgebügelt. Noch grüble ich über die Verzierungen… Ein paar Blogpost konnte ich zusammen schreiben, damit ich nicht immer hinterher hinke. Ich war beim Physio und habe mich geärgert, dass ich mir die falsche Zeit aufgeschrieben habe. Somit 10 Minuten Massage vergeudet habe. Ich habe die Eltern im Garten besucht und das Monstermädchen getroffen. Ich war bei meiner Lieblingswollfrau und habe um Nachschub für mein ChillipepperDing gebeten. Leider hatte sie keinen weiteren Strang mehr für mich, aber eine Idee, wer noch einen übrig haben könnte. (Ich hoffe, den kann ich mir heute abholen).

mehr faul…

…war ich nicht. Wahrscheinlich sagst du jetzt wieder: “Das ist doch nicht faul!” Doch für mich, ist das faul. Mein Fahrrad wurde nur zum Einkaufen bewegt. Oder, weil ich zum Physio wollte. Oder, weil ich mich mit Magda in der großen Stadt zum Fotografieren getroffen habe. Wir wollten doch die Lensbälle ausprobieren.
Heute werde ich mich mit Freundinnen auf dem Rüdesheimer Platz zum Sommerfest treffen, während mein Monsterjunge  gegen die New York Lions spielt. Ich sollte meinen Kalender besser pflegen, dann würden mir solche Spiele nicht durch die Lappen gehen.
Eine kleine Erinnerung noch mal an die Deutschland Blogtour von Leckere Kekse. Es sind eine Menge toller neuer Beiträge hinzu gekommen

Gar nicht faul!

Wieder hat es in der unmittelbaren Nähe von Berlin einen Waldbrand gegeben. Das heißt, es gibt ihn immer noch. Am Freitag Morgen habe ich das Fenster aufgemacht, da zog ein Brandgeruch in unser Schlafzimmer, als hätten wir das Feuer genau vor der Tür. Die Feuerwehr kämpft immer noch. Solche Berichte machen wirklich Angst. So dicht vor der großen Stadt. Hoffentlich kommt endlich etwas Regen, der den Feuerwehrleuten hilft. Wie viel Einsatz die Frauen und Männer zeigen…! Traurig, dass sie so wenig gewürdigt werden und wie so viele Helferberufe, keinen Nachwuchs finden.

24 Kommentare

  1. Astridka

    Beeindruckend, deine Faulheit*LOL*
    Dazu hatte ich keine Chance mit meinem Besuch, aber ich habe es sehr genossen, wieder Umgang mit einem Wesen im Schulkindalter zu haben.-
    Habe an euch gedacht wegen der Brände, das war ja hier vor kurzem auch ein furchtbares Ereignis. Unsere Mitmenschen kann ich nur als dumme Tölpel betrachten, die keine fünf Minuten im Voraus denken können. Aber immer wutbürgern und auf ihren angeblichen Rechten herumpochen… Na, ja…
    Ich wünsche dir viel spaß auf dem Rüdi. Hier wäre es heute dafür viel zu frisch.
    GLG
    Astrid

    Antworten
  2. Stitched Teacups

    Wenigstens hat es ja deutlich abgekühlt im Vergleich zum Donnerstag und in Spandau fielen vorhin auch ein paar Tröpfchen. Ich hoffe, das hilft…

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sabrina

    Antworten
  3. JANI

    Hallo Andrea ,
    du bist jetzt bestimmt auf dem Sommerfest .
    Ich stelle auch immer mal fest , wenn man weniger am Tag macht ,
    das er viel schneller vergeht . Hab meinen Urlaub diesmal so
    verbracht . Aber dann stellt sich bei mir leider auch kein merklicher
    Erholungseffekt ein . Komisch eigentlich , denn Nichtstun muss man
    ja auch erstmal können . Wobei man ja nie nichts tut und faul , ja ist auch für Jedens was anderes .
    Und du bist immer am Tun . Die tolle Jacke gestrickt und nun ein neues
    Projekt auf den Nadeln . Dagegen bin ich faul , es flutscht im Augenblick so garnicht bei mir .
    Ich gieße heute den luftigen Tag und warte auch sehnlichst auf Regen .
    Für den eigenen Garten natürlich und für die Natur überhaupt .
    Der Waldbrand ist heftig . Bisher war es gefühlt ja immer weit weg .
    Aber nun rückt es näher . Wir hatten auch den Geruch wahrgenommen . Das geht mir sehr nahe , alle Beteiligten haben da
    echt was zu leisten , durchzustehen . Ich hoffe so sehr auf Regen .
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende .
    Liebe Grüße von JANI

    Antworten
  4. Sylvia Dunn

    Hallo liebe Andrea, das gehört zum frei haben dazu. Dafür hast Du ja vorher viel machen müssen. Mit den Waldbränden ist es wirklich schlimm, wir haben auf Usedom gesehen, wie einfach am Strand ein Feuer gemacht wird ohne daran zu denken, was es für Folgen haben kann bei dieser Trockenheit. Oder es werden glimmende Zigarettenstummel aus dem Auto geworfen. Furchtbar. Hut ab vor den Helfern.
    Ja das mit dem Rüdi wird wohl nichts mehr werden.
    Genieße es und habe viel Spaß.
    Lieben Gruß Sylvia

    Antworten
  5. Gabi

    Moin, liebe Andrea….das Wort *faul* hab ich noch niiiiiiiiiiiie gehört….ich glaube wir *kreativen Geister* können einfach nicht *faul*NIX machen….oder?
    Bei uns hat es geregnet und soll es wohl auch später noch…das tut Natur und Mensch und Tier einfach mal gut.
    Hoffentlich zieht es auch zu euch…und löscht das Feuer…ist unglaublich gruselig…hier in der Umgebung sind auch einige Felder und Trecker abgebrannt…heftig dieser Sommer.
    Deine Jacke sieht wundershön aus und lässt dich zurecht strahlen…fühl dich lieb umärmelt
    Gabi

    Antworten
  6. Andrea, die Zitronenfalterin

    Von diesem großen Waldbrand in Brandenburg habe ich gelesen. An die Feuerwehrleute denke ich dabei immer, mein Vater war bei der Berufsfeuerwehr tätig…
    Faul warst du wirklich nicht, du hast deine Tätigkeiten nur in andere Richtungen gelenkt. Das ist ja nicht weniger wertvoll oder wichtig. Man muss diese vielleicht auch höher wert schätzen.
    Liebe Grüße und dicke Regenwolken schickend
    Andrea

    Antworten
  7. Frau Maus

    Hallo Andrea,
    von den Feuern höre ich öfter in den Nachrichten, hoffenltich ist das bald vorbei. Wir hatten hier bisher viel Glück.
    Hab ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß
    Uta

    Antworten
  8. Catrin

    Hallo Andrea, ich würde das Wort “faul” gegen “entspannt” austauschen. So bezeichne ich eine Woche, in der es mal nicht stressig ist und man alles ruhiger angehen konnte. Deine Woche klingt für mich sehr entspannt und wegen der Waldbrände, da gebe ich dir Recht. Bei uns war es neulich genauso, allerdings brannte ein Gebäude am Rande der Stadt. Die Wolke und der Geruch ließen es aber viel näher erscheinen als es tatsächlich war. Gestern kam hier von den angekündigten SchauerN ein kleiner Regenschauer runter, es hat nichts gebracht. Warten wir also weiter auf das Nass von oben.
    Liebe Grüße von Catrin.

    Antworten
  9. Frau Augenstern

    Guten Morgen liebe Andrea,
    Schönes Tassenbild ;-). Faulsein darf man, hab ich auch gerade wieder praktiziert. 😉 Jetzt liege ich noch gemütlichen im Bett und höre mir den Prasselregen draußen an. Hach dieses Geräusch habe ich vermisst. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    Antworten
  10. Nicole von Hexen und Prinzessinnen

    Hallo Andrea,

    für mich ist länger schlafen und einfach so durch den Tag trödeln auch faul. Das heißt ja nicht, dass wir faul in dem Sinne sind, dass wir nichts machen. Sondern einfach keinem festen Plan nachgehen. Ich liebe das.

    Wünsche dir ein schönes, faules Wochenende.

    LG Nicole

    Antworten
  11. Heidrun

    Die hiesige Feuerwehr rückt auch hier in letzter Zeit oft aus – erschreckend!

    Ein herzlicher Sonnengruß… zum Wochenende von Heidrun – die Deine Jacke im vorigen Post bewundert!

    Antworten
    • Andrea Karminrot

      Danke Heidrun.
      Ich hoffe die Mädels und Jungs bekommen das Feuer in den Griff. Es stinkt schon wieder erbärmlich

      Antworten
      • // Heidrun

        Die Feuerwehr leistet wirklich einen enormen Dienst!

        Ich höre immer wieder davon… Von den Schafkopffreunden ist einer bei der Berufsfeuerwehr und erzählt manchmal von den Einsätzen.

        Liebe Grüßle zurück 🦋

        Antworten
  12. Nicole/Frau Frieda

    Guten Morgen, Andrea. “Faul” würde ich nun nicht sagen, eher dienstfrei 😉 Denn ist es nicht immer so, dass wenn man nicht arbeiten muss, all’ die anderen Dinge (auch schöne) erledigt, für die man sonst keine Zeit hat.. seufz.. lach! Das mit dem Waldbrand ist ganz, ganz schlimm. Die Trockenheit verlangt ihren Tribut. Bei uns in der Gegend hat Anfang August auch ein Waldstück gebrannt. 60.000 qm sind dabei vernichtet worden. Aber wäre das nicht schon schlimm genug, hat eine Siedlung auch wegen der Trockenheit nahe einer Bahnstrecke Feuer gefangen. 8 Häuser wurden dadurch zerstört und es gab an die 30 Verletzte. Schlimm, schlimm, schlimm! Dir weiterhin gute Besserung, meine Liebe.

    Antworten
  13. Kunzfrau

    Doch das ist faul! Weil du dass alles so ganz entspannt machen konntest! Und so soll es auch sein.
    Und ja von den Waldbränden habe ich gestern nach meiner Rückkehr auch gehört. Solche Ereignisse bestürzen mich sowieso immer, aber direkt vor der Haustür ist das dann irgendwie nochmal anders.
    Nun wünsche ich dir heute eine schöne Zeit auf dem Rüdi. Wir waren in diesem Jahr nicht einmal zusammen dort :-((((

    Gruß Marion

    Antworten
  14. Regula

    Guten Morgen Andrea

    Vielleicht sind die Leute auch einfach zu erschöpft, um noch ehrenamtlich Extraarbeit zu leisten? Ich sehe, dass du jungen Leute in Beruf und Familie stark gefordert sind. Die Frage bleibt, ob wir uns auch alles leisten müssen, was zu einem “normalen” Leben gehört.
    Bei uns sind die grossen Brände zum Glück ausgeblieben, auch wenn die Feuerwehr ab und zu ausrücken musste, weil halt doch jemand im Freie Feuer entzündet hat, das dann ausser Kontrolle geraten ist. Der Regen, der bis jetzt gefallen ist (besser wenig als gar nichts), hat die Situation noch nicht entschärft. Ich wünsche dir ein faules Wochenende! Lg von Regula

    Antworten
  15. Eva

    Guten Morgen Andrea,
    ach die Vergesslichkeit usw. usw. Termine usw. ach das kommt mir so bekannt vor.

    Zwischendurch darf man ja auch mal faul sein und auch Tage haben, an denen man nicht in die Pötte kommt.
    Ja, ich weiß, ich habe da auch immer ein schlechtes Gewissen.
    Debbie Bliss Wolle haben wir hier auch, das wollte ich dir zu deiner schönen Jacke noch schreiben, dann war der Kommentar weg.
    Vom Waldbrand habe ich gestern einen Film gesehen und auch, dass die Gefahr von Munition, die dort die Rote Armee hinterlassen hat noch groß ist.
    Puhh, mir ist gestern ein Schauder über den Rücken gelaufen.

    Es war ja auch ein Sommer, der außergewöhnlich ist, obwohl wir sowas wohl schon mal hatten, es aber nicht mehr wissen. Ich finde es so ziemlich langweilig, über Wochen nur schönes Wetter zu haben, so ein Landregen ist auch mal nicht schlelcht.
    Aber jetzt wird das Wasser knapp und ich möchte nicht haben, dass wir kein Wasser mehr haben und nur noch zu bestimmten Zeiten das Wasser aus der Leitung fließt, wie in anderen Ländern.

    Nun, so wünsche ich dir ein zauberhaftes, strickendes, erholendes und vor allem schönes Wochenende und verbleibe mit vielen lieben Grüßen

    Eva

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.