Seite auswählen

Kalt und früh…

Das war es heute morgen, als ich aufgestanden bin, um mich für die Arbeit fertig zu machen. Ich zog tatsächlich eine Jacke über, bin aber doch mit kurzen Hosen gefahren. Der Wetterbericht versprach doch 29 ° C. Weil ich noch unbedingt dies und das in meinen Fahrradkorb verschwinden ließ, die Jacke anzog und nach meinem Schlüssel kramte, vergaß ich meinen Helm. Ich merkte es erst, als es an meinem Kopf , während der Fahrt, kalt wurde.

schwarzer Fahrradhelm

Ich hätte es nicht gedacht, nachdem die Wochen vorher so eine Hitze herrschten, dass es wieder so kalt sein kann. Aber beim Strampeln, wurde mir warm.

kalt auf dem Fahrrad

Meistens werde ich mit schönen Sonnenaufgängen verwöhnt. Die Sonne geht nun jeden Tag wieder etwas später auf.

kalt aber schön, Blick über die Straße

Auf der Arbeit, brauchte ich einen Tee. Der Kaffee dort, kommt aus einer Filtermaschine und entspricht nicht meinem Geschmack. Einen kleinen Schluck trinke ich allerdings doch manchmal, zum wachwerden. Die Wasserflasche steht auch schon bereit. Wasser aus der Leitung, Berliner Wasser, hat eine gute Qualität.

warmer Tee

Die ersten Runden gedreht, jetzt haben wir Frühstückspause. Ich gönne mir gerne mal einen Blick über die Stadt. Die Fenster stehen fast alle offen, noch ist es kalt und frisch. Aber nachher werden die Räume aufgeheizt sein.

Blick aus dem Fenster

Für ein Wochenende, wieder eine Menge Arbeit gehabt. Der Fahrrad-Esel stand so lange im Stall nun will er wieder nach Hause. Dann holen wir ihn halt wieder raus. Wieder 12 km nach Hause radeln. Der Kerl wartet schon auf mich. Der Monsterjunge spielte heute in Dresden und das Spiel wird im Internet übertragen.

Fahrrad im Fahrradstall

Es war jetzt so warm, das ich Jacke und zweites Hemd wieder in der Fahrradtasche verschwinden ließ. Noch sind die Ferien nicht vorbei und die Stadt wirkt Verhältnismäßig leer.

Der Weg nach Hause

Ich bin noch nicht ganz zu Hause, das sitzt sie schon auf meinem Schoss. die Katze. Schnurrend macht sie sich auf mir breit und gräbt ihre Krallen in meine Beine.

ZU Hause

Katze zu Hause

Der Kerl hat die Footballübertragung, in den Fernseher transferiert. So lässt es sich besser zuschauen. Und der Kerl und ich, mit der Katze und dem Strickzeug, sitzen auf der Terrasse und schauen unserem Nachwuchs zu. Leider hatte er nicht so viel Spielzeit. Und gewonnen haben die Rebellen leider auch nicht.

Football im Fernsehen

Zwischendurch gönne ich mir einen guten kalten Eiskaffee. Berlin hat sich auf 28°C, aufgeheizt. Ich liebe Eiskaffee und Magda hatte uns letztens einen Eiskaffee mitgebracht, der nur mit Eiswürfeln, statt Sahneeis gekühlt wurde. Eine klasse Idee…

kalter Kaffee

Wir sind noch verabredet. Wir treffen uns am anderen Ende der Stadt, bei unserm Lieblingsthailänder mit Freunden. So lange heben wir uns nicht gesehen, Es wird bestimmt sehr schön und lecker… Aber erst einmal müssen wir über die Autobahn, Seit Ferienbeginn, wird an der Stadtautobahn gebaut. Selbst am Wochenende, staut sich alles.

Autobahn

Und jetzt habe ich vergessen ein Foto von meinem Essen zu machen um dir zu beweisen, dass es wirklich lecker aussieht. Das 12, Bild von meinen 12 ist also verloren gegangen. Ich mache trotzdem bei Caro und ihren 12von12 mit…

 

 

 

0