Seite auswählen

Hast du schon deinen Wohnung auf Weihnachten getrimmt? Ich mache das immer erst nach dem Totensonntag. Diese Woche war ich fest davon überzeugt, dass morgen schon der erste Advent ist. Aber dem ist ja gar nicht so. So hat mich jedenfalls Magda davon überzeugt. Ich muss aber noch einmal vorsichtig in den Kalender lugen. [puhh, Glück gehabt! Magda hat recht!]  Ein tolles Buch, habe ich fertig gelesen. Schau mal, vielleicht wäre das eine schöne Geschenkempfehlung. Ich bin dabei eine Sockenaufholjagd zu machen. Weshalb ich all den anderen Kram einfach liegen lasse. Die Nadeln klappern (leise, weil aus Holz) fleißig. Ich such immer wieder nach schönen Mustern. Im Moment habe ich ein sehr einprägsames am Wickel. Lässt sich gut nebenher stricken. Da ich beim Mustersockenstricken NICHT lesen kann (das will einfach nicht klappen) bin ich auf hören übergegangen. Vor Jahren hatte ich einmal ein Abo bei einem Hörbuchanbieter, der nicht mit Amazon verbandelt war, das habe ich aber gekündigt. Scheinbar kommen solche Portale nicht um Amazon herum. Inzwischen höre ich über Spotify. Da gibt es eine Menge Auswahl. Ich bin ganz gefangen von den Geschichten aus Berlin, die Volker Kutscher geschrieben hat. Ich mag es wie David Nathan die Bücher vorliest und mit dem Kommissar durch das Berlin der Zwanziger Jahre zu stromern. Mein Kerl hatte die Geschichten schon einmal vor Jahren gelesen, bevor sie verfilmt wurden. Schade, das ich die Serie erst Ende nächsten Jahres sehen kann.

Gestromert bin ich diese Woche auch. Ich musste mein Auto zum TÜV bringen. Und weil ich mich ja wieder mehr bewegen möchte, bin ich dann nach Hause gelaufen. Waren tatsächlich nur 6 km. Am nächsten Tag durfte ich das Autochen auch wieder abholen, nachdem es einer Notoperation unterzogen wurde. Da ich aber vorher noch zum Friseur wollte und ich ja nicht motorisiert war, machte ich an diesem Tag einen Spaziergang von 12 km. Am nächsten Tag traf ich mich mit der Schwester und dem Hund im Wald. Auch da machten wir eine große Runde. Wieder sind 14 km dazu gekommen.
Aber ich habe nicht nur meine Kilometer aufgestockt. Ich habe die Adventskalender für die Monster fertig gemacht. Der Monsterjunge weilt dieses Wochenende in der Stadt, so kann er seinen gleich in seine Unistadt mitnehmen. Das Monstermädchen hat mit mir genäht, Ihre Tasche wird toll. Und ich war gestern bei meinen Strickmädels. Man war das wieder ein toller Nachmittag! Diese Frauen tun einfach gut!

0