Seite auswählen

Das Tuch Silverleaf, habe ich irgendwann bei einer Frau bewundert, die schon mehrere Tücher von Lisa Hannes gestrickt hatte. Ständig bin ich um die Anleitung herum geschlichen und wollte mir dieses Tuch auch stricken. Als mir dann der Wollbonbon Abendrot in die Hände fiel, war es besiegelt. Silverleaf in Rot, ohne Silber. 

Ich hatte 550 Meter zur Verfügung. Mit Nadelstärke 4,5 ein recht schnelles Projekt. Wenn man dran bleibt und sich nicht von anderen schönen Modellen verwirren lässt. Abgelenkt, habe ich ziemlich lange an dem Tuch gestrickt. Letzten Oktober, habe ich angenadelt… 

Der Anfang ist einfach und es bleibt auch leicht zu verstehen und zu stricken. Die Anleitung ist leicht verständlich. Das ich mich allerdings für den Wollbonbon entschieden habe, bereue ich bereits. Beim stricken musste ich genau aufpassen, das ich alle Fäden des Garns erwischte, (der Faden ist nicht verzwirnt) und ich muss eine besondere Art haben das Tuch zu tragen, denn ich ziehe ständig Fäden. Was allerdings eine echte Freude war, ist der Farbwechsel. 
Das Tuch ist nun 2,50 m lang und an seiner breitesten Stelle 45 cm. Die Wolle ist ganz weich (wiedereinmal vom Merinoschaf). Den Wollbonbon habe ich bis auf den letzten Faden aufgebraucht. 

Nun flattert es nicht immer im Wind, sondern wird von mir gerne getragen. Die gezogenen Fäden, muss ich eben immer mal wieder einziehen. Der Farbverlauf, gefällt mir richtig gut.

verlinkt mit