Seite auswählen

Hiermit erkläre ich den Samstagsplausch für eröffnet. Wie war denn bloß meine Woche? Lass mal nachdenken. Der letzte Sonntag ist schon wieder ewig her, habe ich das Gefühl. Meistens ist es ja eher umgekehrt, dass die Woche so schnell vorbei war. Ich habe diese Woche wieder mit dem Lauftraining angefangen und meinen Strickfreundinnen die Ohren vollgeheult, das ich meine Kilometer und Schrittgeschwindigkeit noch nicht wieder gefunden habe. (Wo ich die wohl verloren habe? Ich kann mich nicht erinnern.) Aber die Mädels waren so freundlich mich zu trösten und anzufeuern. Was dazu führte, das ich gestern am Freitag, trotzdem ich schon auf Arbeit 8 km gelaufen bin (dank Fitbit Armband recht gut nach zu vollziehen), noch eine große Runde joggen war, Ich knacke die 10 km schon noch. 
Meine Strickerei wächst auch. Meistens. Wenn ich sie nicht mal wieder auftrenne und dem Ribbelmonster freie Hand lasse. Es soll eine Raglanpasse werden. So wie man sie von den Norwegerpullis kennt. Zweimal habe ich es nun wieder aufgemacht. Aber jetzt scheine ich den richtigen Dreh heraus zu haben. 
Am Dienstag hatte ich eine Verabredung mit einer Kolleginfreundin. Auf meiner Arbeit, gibt es das tatsächlich, das die Kollegen so gut verstehen, dass man sieh auch noch nach der Arbeit trifft. Klappt nicht in vielen Betrieben. Wie sieht das bei dir aus? Ach ich weiß, es gibt hier auch einige Leser, die nicht mehr arbeiten. (Ich wollt ich wäre da auch schon angekommen) Jedenfalls war das ein sehr kurzweiliges und unterhaltsames Treffen. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung. 
Mit dem Monstermädchen habe ich “Die Schöne und das Biest” gesehen. Das Kino war brechend voll mit Frauen. Es war eine Abendvorstellung. Es herschte bis zum Filmbeginn ein reges Geschnatter. Als dann der Film anlief, hörte man nur noch leises gekicher und tütenrascheln. Ein netter Film, es wurde sehr viel gesungen, Eigentlich war es eine Wiederholung, des Zeichentrickfilms. Nix neues. 
Nun zu Dir! Erzähl mal, gibt es etwas Neues bei dir zu berichten?

document.write(”);

0