Seite auswählen
Diesmal, hat es mich in den Gleisdreieckpark verschlagen. Da war nämlich das Parkfest von Radioeins. Als Maus hat man eine Menge Chancen, essbares zu finden. Aber aufpassen muss ich hier auch. Schau doch mal, wie viele Menschenbeine hier unterwegs sind. Und auch Vierbeiner, waren dabei. Und die Lautstärke hat meinen empfindlichen Ohren bestimmt auch geschadet. Aber die Musik war wirklich gut.
Achtung… Die rennen mich glatt über den Haufen. Können die nicht acht geben? Ach, die wollten zum Indischen Futterstand. Da riecht es aber auch köstlich. Ich husch auch mal schnell rüber, da liegen ein paar Reiskörner…

Mein Bäuchlein ist gut gefüllt, jetzt kann ich wieder nach Hause flitzen. Die Sonne geht ja auch schon unter und es ist inzwischen schon empfindlich kalt, in der Nacht. Einige Leute verlassen den Park auch schon, die haben genug von der Musik und dem Trubel.

Du kannst die Treppe nicht sehen, die auf die Yorkstraße hinunter führt. Eine Eiserne Treppe, das wird noch ein Abstieg! Ich hätte ja auch einen Umweg machen können, dann hätte ich es leichter gehabt.

So ein Mäuseleben hat schon seine Vor- und Nachteile.
Aber die Welt aus der Perspektive wahr zu nehmen, macht es mir als Maus leichter.
-verlinkt mit Siglindes Blog