Seite auswählen

Eine Woche …und so viel gemacht, dass ich vollkommen den Überblick verloren habe. Warte mal, ich nehme mir mal mein Bullet journal zur Hand und schau mal, was ich mir so alles aufgeschrieben habe. Montag hatte ich ein kurzfristiges Treffen mit Marion, die mir meine Hose, meine Lieblingshose, repariert hat. Und nicht nur das, sie hat mir zwei Taschen genäht, die mich von den Polstern gerissen hat. Ganz süß, mit jeweils einem Katzenhaufen. Ich bin ganz verliebt in diese Täschchen. Am Dienstag war ich mit meinem Kerl beim Parkfest von unserem Lieblingsradiosender, “Radioeins (Radio für Erwachsene)”. Da kam auch mein gestriger Bericht her. Der Mittwoch war eher anstrengend und nur der Abend sehr entspannend, weil ich mit meinem Kerl auf dem Rüdesheimer Platz war, um dort in Ruhe ein Glas Wein zu trinken. Der Donnerstag war mit Arbeit verplant und am Freitag habe ich endlich einen neuen Zahn bekommen, der sich wunderbar zwischen den Anderen eingefügt hat. Und weil der Weinbrunnen nur noch bis zum 4 September offen hat, waren wir noch einmal auf dem Rüdesheimer Platz und haben die Gesellschaft von vielen anderen Weinseeligen genossen. 

Bücher habe ich diese Woche auch einige bekommen. So zum Beispiel “Hier können sie im Kreis gehen”. Ein interessantes Buch, das ich dir gerne demnächst vorstellen möchte. Außerdem ist gestern das Buch “Lebensgeister” von Banana Yoshimoto angekommen und am Donnerstag das Buch von J. Ryan Stradal, “Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens” Ich weiß gar nicht, wie ich das alles lesen soll, während ich mein neues Tuch Childhood Memories stricke. Hattest du auch so eine volle Woche? Was war bei dir so los?

document.write(”);

0