Seite auswählen
Ach, ist Lavendel nicht ein feines Kraut? Manche essen die Blüten, andere hängen die getrockneten Blüten in Säckchen in den Schrank, ich stelle sie mir in die Vase, auf die Anrichte. Ab und zu gehe ich daran vorbei und streiche über die Blüten, damit sich der Duft im Zimmer verteilen kann.
Eine Kollegin brachte einen ganzen Arm voll mit zur Arbeit. Das ganze Zimmer duftete und übertünchte alle anderen Gerüche. So richtig Sommer. Lavendel ist für mich eben Sommer. Ich habe mir gleich ein ordentliches Sträußchen gesichert und mit nach Hause genommen. 

Jetzt steht er auf der Anrichte und duftet vor sich hin. Schade, dass er schon bald wieder verblüht ist. So richtig schön, ist er eben im Garten. Da können dann auch die Bienchen ihre Arbeit machen. Dafür darf mein Lavendel nun zu Holunderblütchen.

Stadtgeschichten

Meine Schwester und ich sind ja gerade dabei die Küche in der Gartenlaube unserer Eltern schick zu machen. So eben mal Schränke raus, alles abschrauben was geht, alles entsorgen, was nicht mehr so schön… Unter anderem eben auch die Spüle. Das hätten wir besser mal nicht machen sollen. Denn dort sind uns Mysterien entgegen gekommen, die uns vor sehr große Rätsel gestellt haben. Nicht, dass wir nicht mit einer Rohrlandschaft unter einer Spüle klar kommen würden. Aber diese Rohre waren eine echte Herausforderung! So stießen wir auf ein Rohr, das einfach eine Größe hatte, die nicht ermittelbar war. Und natürlich, tropfte es aus dem Abflußrohr! Also ab zum Männerspielzeugladen:

“Junger Mann, können sie mir mal helfen? Ich habe da ein Problem. Ich möchte ein Rohr haben, das in ein Rohr passt, das kleiner ist als das…Und größer als das!” Dabei zeige ich auf die verschiedenen Größen. “Es gibt nur diese beiden Größen! Danach, werden die Rohre immer größer.” “Okay, dann versuchen wir es mal anders. Aus unserer Wand kommt ein Rohr und zwar so herum. Da brauche ich nun etwas, damit ich auf eine Standardgröße komme und wir die ordnungsgemäßen Rohre daran anschließen können!” Der Typ nimmt mir das Rohr, das ich als Anschauungsmodel hingehalten habe, aus der Hand und dreht es rum. “Hmm, wenn es so herum aus der Wand kommt…” redete es vor sich hin und fing an Rohre zusammen zu stecken…

Ich nahm ihm das Anschauungsrohr aus der Hand drehte es wieder in die richtige Richtung und hielt es ihm hin. “So kommt es aus der Wand!” “Ach ja, so….” Und fing wieder an die Rohre zusammen zu bauen. Aber zu einer Lösung kam der Junge nicht. Wir nahmen am Ende 3 geknickte und 3 einfache Rohre mit. Im Garten stellten wir dann allerdings fest, passt nicht. Noch einmal darüber nachgegrübelt und wieder in den Spielzeugladen zurückgekehrt. Der Typ war natürlich nicht mehr zu sehen. Aber ein netter Einkäufer, der selber etwas ratlos vor all den Steckteilen stand, belauschte die Diskussion zwischen meinem Kerl und mir. “Das müsste doch damit gehen und wenn sie dann noch das Stück hier nehmen und das dann zusammenstecken,… Dann brauchen sie auch noch so einen breiten Dichtungsring, den finden sie da vorne…” Er selber hatte sein Problem gleich vergessen und half uns, unseres zu lösen. Wieder nahmen wir mehrere Teile mit. Zum Glück sind diese Rohre nicht teuer.

Zurück im Garten hätte ich trampeln können. Wieder passte nichts, wie wir es uns ausgedacht haben. Vor lauter Grummel, steckte ich die verschiedenen Teile mal so und mal so zusammen und war wirklich unglücklich, dass der Küchenumbau an diesem einen Rohr scheitern soll! Und mit einem Mal, hatte ich die Lösung förmlich in der Hand. Sämtliche Rohre passten zusammen! Das Wasser lief ohne Schwierigkeiten in das dafür vorgesehene Rohr ab! Manchmal ist es doch wirklich besser, sich mit Käufern und nicht mit Verkäufern auseinander zu setzen. Kennst du das auch?