Seite auswählen
Bei Instagram habe ich heute früh schon mal ein Bild gezeigt, für Fraukes SchwarzWeißBlick…

Ich weiß, ich habe keinen Blog über Essen. Das würde ich mir auch gar nicht anmaßen. Aber ich koche nun mal gerne und lade mir auch gerne Gäste ein. Diesmal habe ich mir Freunde eingeladen und ein Thailändisches Durcheinander gekocht. Willst du mal schauen? Schon den Tisch eindecken, macht Spaß.

Wir waren nur zu viert, da hatten wir eine menge Platz an unserem großen Tisch. Die Servietten habe ich zu Blumen gefaltet. Ich liebe Stoffservietten, auch wenn man sie immer bügeln muss.
Zum Einstieg gab es einen Mangosalat mit Lachs, der kurz in Teriyakisauce gebraten wurde. Im besten Fall, ist der Lachs dann noch halb roh. Ich liebe diesen Lachs.
Danach gab es handgemachte Frühlingsrollen und Süßsaure- Sauce, die es im Asiatischen- Supermarkt zu kaufen gibt.
Damit meine Gäste auch wirklich satt werden und hinterher nicht behaupten können, sie würden bei mir verhungern, gab es dann eine Suppe Tom Ka mit Satee– und Garnelenspießen. Ich hatte einen solchen Appetit auf die Suppe, dass ich ganz vergessen habe ein Foto zu machen. Jetzt ärgere ich mich darüber. Aber vielleicht kann ich es mit dem nächsten Gang wieder gut machen. Red Snapper in Kokosmilch im Ofen gebacken. Dazu Gemüse und Jasminreis. 
Und weil es nicht genug ist, habe ich noch einen Nachtisch drauf gesetzt. Kokospanacotta nach Lafer auf Mangopüree. So satt war ich schon lange nicht mehr. Da ich mir keines der Rezepte selber ausgedacht habe, zeige ich dir die originalen Rezepte. Versuch es selber mal. Es ist nicht schwer und sehr lecker. 
0